Brandon Bochenski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Flag of Kazakhstan.svg Brandon Bochenski Eishockeyspieler
Brandon Bochenski
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 4. April 1982
Geburtsort Blaine, Minnesota, USA
Größe 183 cm
Gewicht 85 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Nummer #27
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2001, 7. Runde, 223. Position
Ottawa Senators
Spielerkarriere
2000–2001 Lincoln Stars
2001–2004 University of North Dakota
2004–2006 Ottawa Senators
2006–2007 Norfolk Admirals
2007–2008 Boston Bruins
2008 Anaheim Ducks
Nashville Predators
2008–2010 Norfolk Admirals
seit 2010 Barys Astana

Vorlage:Infobox Eishockeyspieler/Ländercode2

Brandon Bochenski (* 4. April 1982 in Blaine, Minnesota) ist ein ehemaliger US-amerikanisch-kasachischer Eishockeyspieler, der von 2010 bis 2017 bei Barys Astana aus der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag stand.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 1,83 m große Flügelstürmer spielte nach seiner Zeit an der High School zunächst für die Lincoln Stars aus der US-amerikanischen Juniorenliga USHL. Während seiner Collegezeit stand er für das Team der University of North Dakota in der Western Collegiate Hockey Association, einer Liga im Spielbetrieb der NCAA, auf dem Eis. Beim NHL Entry Draft 2001 wurde Bochenski schließlich als 223. in der siebten Runde von den Ottawa Senators ausgewählt.

Bochenski im Trikot der Norfolk Admirals

Nach Ende seines Studiums wurde der Rechtsschütze von den Senators aufgrund des Lockouts in der NHL den Binghamton Senators, dem Farmteam des Franchises in der American Hockey League, eingesetzt, erste NHL-Erfahrung sammelte der Angreifer am 5. Oktober 2005. Nach seiner Berufung in den Kader der Ottawa Senators stand Bochenski in 20 Partien in der höchsten nordamerikanischen Profiliga auf dem Eis, sein erstes Tor erzielte er dabei am 15. Oktober gegen die Boston Bruins. Im März 2006 wurde der US-Amerikaner zu den Chicago Blackhawks transferiert, bei denen er den Rest der Saison verbrachte. Allerdings schaffte es Bochenski nicht, sich dauerhaft in Chicago durchzusetzen. Nachdem er die meiste Zeit bei den Norfolk Admirals in der AHL eingesetzt worden war, wurde Bochenski am 7. Februar 2007 im Tausch gegen Kris Versteeg und einen Draftpick zu den Boston Bruins transferiert.

Dort unterschrieb der Stürmer zwar einen Einjahresvertrag, doch noch in derselben Spielzeit wurde er zu den Anaheim Ducks transferiert, die ihn ihrerseits nur wenige Wochen später an die Nashville Predators abgaben. Vom Franchise aus Tennessee wurde Bochenski meistens beim Farmteam Norfolk Admirals in der AHL eingesetzt. 2010 wechselte er zu Barys Astana aus der KHL und gehörte dort in den folgenden sieben Jahren nicht nur teamintern, sondern auch ligaweit zu den besten Scorern. Im Mai 2017 beendete er seine Karriere trotz eines vorliegenden Vertrages von Barys, um mehr Zeit für seine Familie zu haben. Er verließ die KHL als bester Ausländer der noch jungen Ligageschichte mit 397 Scorerpunkten aus 399 KHL-Partien.[1]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während seiner Zeit bei Bary Astana wurde Bochenski nach Kasachstan eingebürgert und so auch für die Kasachische Eishockeynationalmannschaft spielberechtigt. Für seine neue Heimat spielte er erstmals bei der Weltmeisterschaft 2016 in der Top-Division, als die Klasse aber nicht gehalten werden konnte. Daraufhin spielte er 2017, als er drittbester Scorer hinter seinem Landsmann Nigel Dawes und dem Österreicher Konstantin Komarek und gemeinsam mit Komarek zweitbester Vorbereiter hinter dessen Landsmann Martin Schumnig war, in der Division I. Zudem vertrat er Kasachstan bei der Olympiaqualifikation für die Winterspiele in Pyeongchang 2018.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brandon Bochenski im Trikot von Barys Astana (2013)
  • 2001 USHL First All-Star Team
  • 2001 USHL Rookie of the Year
  • 2002 WCHA All-Rookie Team
  • 2002 WCHA Rookie of the Year
  • 2003 WCHA Second All-Star Team
  • 2004 WCHA First All-Star Team
  • 2004 NCAA West First All-American Team
  • 2005 AHL All-Star Classic
  • 2005 AHL All-Rookie Team
  • 2007 AHL All-Star Classic
  • 2012 Bester Torschütze der KHL-Hauptrunde und KHL All-Star Game
  • 2013 KHL-Stürmer des Monats Dezember
  • 2014 KHL All-Star Game

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2000/01 Lincoln Stars USHL 55 47 33 80 22 11 5 7 12 4
2001/02 University of North Dakota NCAA 36 17 15 32 34
2002/03 University of North Dakota NCAA 43 35 27 62 42
2003/04 University of North Dakota NCAA 41 27 33 60 40
2004/05 Binghamton Senators AHL 75 34 36 70 16 6 1 0 1 2
2005/06 Ottawa Senators NHL 20 6 7 13 14
2005/06 Binghamton Senators AHL 33 22 24 46 36
2005/06 Chicago Blackhawks NHL 20 2 2 4 8
2005/06 Norfolk Admirals AHL 3 1 1 2 0
2006/07 Norfolk Admirals AHL 35 33 33 66 31
2006/07 Chicago Blackhawks NHL 10 2 0 2 2
2006/07 Boston Bruins NHL 31 11 11 22 14
2007/08 Boston Bruins NHL 20 0 6 6 6
2007/08 Providence Bruins AHL 2 1 0 1 0
2007/08 Anaheim Ducks NHL 12 2 2 4 6
2007/08 Nashville Predators NHL 8 1 2 3 0 3 0 0 0 0
2008/09 Tampa Bay Lightning NHL 7 0 1 1 2
2008/09 Norfolk Admirals AHL 69 27 26 53 48
2009/10 Tampa Bay Lightning NHL 28 4 9 13 2
2009/10 Norfolk Admirals AHL 42 21 19 40 16
2010/11 Barys Astana KHL 40 22 23 45 36 4 0 1 1 2
2011/12 Barys Astana KHL 49 27 31 58 26 7 0 3 3 8
2012/13 Barys Astana KHL 48 20 20 40 22 7 4 3 7 12
2013/14 Barys Astana KHL 54 28 30 58 55 10 2 7 9 14
2014/15 Barys Astana KHL 60 20 36 56 60 1 0 0 0 0
2015/16 Barys Astana KHL 60 20 41 61 48
2016/17 Barys Astana KHL 57 17 36 53 76 2 0 3 3 2
NCAA gesamt 120 79 75 154 116
AHL gesamt 256 138 138 276 147 9 2 1 3 2
NHL gesamt 156 28 40 68 54 3 0 0 0 0
KHL gesamt 368 154 218 372 323 31 6 19 25 38

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Брэндон Боченски принял решение завершить карьеру игрока. Barys Astana, 29. Mai 2017, abgerufen am 29. Mai 2017 (russisch).