Cadillac Series 353

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cadillac

Bild nicht vorhanden

Series 353
Produktionszeitraum: 1929–1930
Klasse: Oberklasse
Karosserieversionen: Tourenwagen, Roadster, Limousine, Pullman-Limousine, Coupé, Cabriolet, Landaulet
Motoren: Ottomotoren:
5,8 Liter (71 kW)
Länge:
Breite:
Höhe:
Radstand: 3556–3861 mm
Leergewicht: 2202–2410 kg
Vorgängermodell Cadillac Series 341
Nachfolgemodell Cadillac Series 355

Der Cadillac Series 353 ist ein von September 1929 bis Sommer 1930 gebautes Modell des US-amerikanischen Autoherstellers Cadillac mit V8-Motor.

Modellgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im September 1929 präsentierte Cadillac als Nachfolger des Series 341 den Series 353, wiederum mit V8-Motor.

In technischer Hinsicht basierte der Series 353 auf der letzten Ausführung des Series 341. Die Spurweite vorne wurde gegenüber dem Vorgänger um 7,6 cm verbreitert, der Durchmesser der Scheinwerfer leicht vergrößert und der Kühler verbreitert. Der V8 wurde leicht auf 5,8 Liter aufgebohrt. Das zuletzt sehr unübersichtlich gewordene Angebot an Karosserien wurde auf 7 Fisher-Karosserien und 11 Grundmodelle von Fleetwood zurückgefahren, wobei von letzterem Karossier weiterhin Einzelstücke bestellt werden konnten.

Zusätzlich gab es auf einem Radstand von 386,1 cm weiterhin eine Ambulanz und einen Leichenwagen.

Bereits im Oktober 1930 wurde der 353 durch den Cadillac Series 355 abgelöst. Bis dahin waren vom Series 353 insgesamt 14.995 Stück entstanden.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daten Cadillac Series 353 (1929/30)
Modelljahr Hubraum (cm³) Leistung (PS) Radstand (cm) Länge (cm) Leergewicht (kg) Preis (US-$) Stückzahl
1930 5786 96 355,6–386,1 nicht bekannt 2202–2410 3295–5945 14.995

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mary Sieber, Ken Buttolph: Standard Catalog of Cadillac 1903–1990. Krause Publications, Iola 1991, ISBN 0-87341-174-9, S. 199–200.