Cadillac Series 72

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cadillac

Bild nicht vorhanden

Series 72
Produktionszeitraum: 1940
Klasse: Oberklasse
Karosserieversionen: Limousine, Pullman-Limousine
Motoren: Ottomotoren:
5,7 Liter (103 kW)
Länge:
Breite:
Höhe:
Radstand: 3505 mm
Leergewicht:
Nachfolgemodell Cadillac Series 67

Der Cadillac Series 72 war ein 1940 vom US-amerikanischen Automobilhersteller General Motors angebotenes Modell.

Modellgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Modelljahr 1940 umfasste das Cadillac-Modellprogramm die Typen Sixty Special, Series 62, 72 und 75 (alle mit V8-Motor und Karosserien von Fisher Bodies oder Fleetwood) sowie den Series 90 (V16, Fleetwood-Karosserien).

Neu ins Programm gekommen war hierbei die Series 72, die auf einem Radstand von 350,5 cm acht verschiedene, fünf- bis neunsitzige Limousinenmodelle umfasste: Touring Sedan mit und ohne Trennscheibe, Imperial Sedan, Formal Sedan sowie Business Touring Sedan und Business Touring Imperial Sedan. Sämtliche Karosserien dieser Baureihe stammten von Fleetwood. Angetrieben wurden diese Modelle, wie alle Cadillacs des Jahrgangs mit Ausnahme des Series 90, von einem 90°-V8 mit einem Hubraum von 5,7 Litern mit stehenden Ventilen und 140 PS Leistung.

Bereits zum Modelljahr 1941 wurde der Series 72 durch den Cadillac Series 67 mit Fisher-Karosserie ersetzt.

Vom Series 72 wurden im Modelljahr 1940 insgesamt 1525 Exemplare hergestellt.

Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daten Cadillac Series 72 (1940)
Modelljahr Hubraum (cm³) Leistung (PS) Radstand (cm) Preis (US-$) Stückzahl
1940 5671 140 350,5 2670–3695 1525

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mary Sieber, Ken Buttolph: Standard Catalog of Cadillac 1903-1990. Krause Publications, Iola 1991, ISBN 0-87341-174-9, hier: S. 215f.