Chris Wideman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chris Wideman Eishockeyspieler
Chris Wideman
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 7. Januar 1990
Geburtsort St. Louis, Missouri, USA
Größe 188 cm
Gewicht 95 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidigung
Nummer #45
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2009, 4. Runde, 100. Position
Ottawa Senators
Spielerkarriere
2007–2008 Cedar Rapids Roughriders
2008–2012 Miami University
2012–2015 Binghamton Senators
seit 2015 Ottawa Senators

Chris Wideman (* 7. Januar 1990 in St. Louis, Missouri) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit März 2012 bei den Ottawa Senators aus der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wideman begann seine Karriere in der Saison 2007/08 bei den Cedar Rapids Roughriders in der Juniorenliga United States Hockey League. Zwischen 2008 und 2012 stand er für das Universitätsmannschaft der Miami University in der Central Collegiate Hockey Association (CCHA), welche in den Spielbetrieb der NCAA eingegliedert ist, auf dem Eis. In der Saison 2010/11 erzielte der US-Amerikaner insgesamt 24 Scorerpunkte in 41 Spielen und war damit als punktbester Verteidiger maßgeblich am Gewinn der Conference-Meisterschaft seiner Mannschaft beteiligt. Im gleichen Jahr wurde er darüber hinaus ins Second All-Star Team der CCHA gewählt.

Im März 2013 unterschrieb Wideman einen Einstiegsvertrag bei den Ottawa Senators, welche sich zuvor im Rahmen des NHL Entry Draft 2009 die Transferrechte an ihm gesichert hatten.[1] Zunächst kam der Verteidiger in den folgenden drei Spielzeiten ausschließlich beim Farmteam Binghamton Senators in der American Hockey League zum Einsatz und fungierte ab der Saison 2013/14 als Assistenzkapitän der Mannschaft. In der Saison 2014/15 war Wideman mit 19 Treffern und 42 Torvorlagen der offensivstärkste Verteidiger der Liga und wurde infolgedessen mit dem Eddie Shore Award als bester Defensivspieler der AHL ausgezeichnet sowie ins First All-Star Team gewählt.[2] Nachdem sein Vertrag im Sommer 2015 um ein weiteres Jahr verlängert wurde[3], konnte sich der US-Amerikaner in der Saisonvorbereitung für den NHL-Kader der Senators empfehlen und ist seit Beginn der Saison 2015/16 fester Bestandteil des Teams. Im November 2015 erzielte Wideman im Spiel gegen die Carolina Hurricanes sein erstes Tor in der höchsten Spielklasse Nordamerikas.

Nach der Saison 2015/16 vertrat er sein Heimatland bei der Weltmeisterschaft 2016 erstmals auf internationalem Niveau und erreichte mit der Mannschaft dabei den vierten Platz.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009 CCHA All-Rookie Team
  • 2011 CCHA-Meisterschaft mit der Miami University
  • 2011 CCHA Second All-Star Team
  • 2014 AHL-Spieler des Monats Oktober

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2016/17

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2007/08 Cedar Rapids RoughRiders USHL 53 2 12 14 51 1 0 0 0 0
2008/09 Miami University CCHA 39 0 26 26 56
2009/10 Miami University CCHA 44 5 17 22 63
2010/11 Miami University CCHA 39 3 20 23 32
2011/12 Miami University CCHA 41 4 20 24 40
2012/13 Elmira Jackals ECHL 5 0 5 5 7
2012/13 Binghamton Senators AHL 60 2 16 18 46 3 1 2 3 2
2013/14 Binghamton Senators AHL 73 9 42 51 101 4 1 0 1 6
2014/15 Binghamton Senators AHL 75 19 42 61 116
2015/16 Ottawa Senators NHL 64 6 7 13 34
2016/17 Ottawa Senators NHL 76 5 12 17 46 15 1 3 4 4
NCAA gesamt 163 12 83 95 191
AHL gesamt 208 30 100 130 263 7 2 2 4 8
NHL gesamt 140 11 19 30 80 15 1 3 4 4

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat die USA bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2016 USA WM 4. Platz 10 2 4 6 8
Herren gesamt 10 2 4 6 8

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Bruder Alex ist ebenfalls professioneller Eishockeyspieler, mit dem er zeitweise an der Miami University und bei den Binghamton Senators zusammen spielte.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. senators.nhl.com Bulletin: Senators sign defenceman Chris Wideman to an entry-level contract
  2. theahl.com Wideman voted winner of Eddie Shore Award
  3. pressconnects.com Chris Wideman re-signs with the Senators
  4. theahl.com B-Sens' Widemans continuing careers together