Springfield Thunderbirds

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Springfield Thunderbirds
Gründung 2016
Geschichte Erie Blades
1975–1982
Baltimore Skipjacks
19821993
Portland Pirates
19932016
Springfield Thunderbirds
seit 2016
Stadion MassMutual Center
Standort Springfield, Massachusetts
Teamfarben Marineblau
Himmelblau
Rot
Gold
Weiß
Liga American Hockey League
Conference Eastern Conference
Division Atlantic Division
Cheftrainer KanadaKanada Geordie Kinnear
General Manager Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eric Joyce
Besitzer Springfield Hockey, LLC
Kooperationen Florida Panthers (NHL)
Calder Cups keine

Die Springfield Thunderbirds sind ein US-amerikanisches Eishockeyfranchise aus Springfield im US-Bundesstaat Massachusetts. Das Team spielt seit der Saison 2016/17 in der American Hockey League (AHL) und fungiert als Farmteam der Florida Panthers aus der National Hockey League. Das Franchise wurde bereits 1975 unter dem Namen Erie Blades gegründet und spielte zuletzt zwischen 1993 und 2016 als Portland Pirates in der AHL.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im April 2016 war bekannt geworden, dass die Springfield Falcons an die Arizona Coyotes verkauft worden war. Das Team verließ so nach 22 Jahren die Stadt, um in der Saison 2016/17 als Tucson Roadrunners anzutreten. Nur einen Monat später kaufte eine aus Springfield stammende Investorengruppe das Franchise der Portland Pirates mit der Intention es zur Spielzeit 2016/17 in der Stadt anzusiedeln und die große Eishockeytradition der Stadt aufrechtzuerhalten.

Die Geschichte des Franchises datiert bis ins Jahr 1975 zurück, als es als Erie Blades den Spielbetrieb aufnahm. Im Jahr 1982 zog das Team erstmals um und spielte bis 1993 als Baltimore Skipjacks. Ab 1993 war es für 23 Spieljahre in Portland beheimatet gewesen.

Alsbald nach dem Erwerb durch die Investorengruppe wurden die Florida Panthers aus der National Hockey League als neuer Kooperationspartner präsentiert. Ebenso folgte am 15. Juni 2016 die Veröffentlichung des Beinamens „Thunderbirds“ in Anlehnung an den mythologischen Donnervogel und der großen Präsenz der United States Air Force in der Region um Springfield.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]