Cizay-la-Madeleine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cizay-la-Madeleine
Cizay-la-Madeleine (Frankreich)
Cizay-la-Madeleine
Region Pays de la Loire
Département Maine-et-Loire
Arrondissement Saumur
Kanton Doué-la-Fontaine
Gemeindeverband Saumur Val de Loire
Koordinaten 47° 11′ N, 0° 11′ WKoordinaten: 47° 11′ N, 0° 11′ W
Höhe 39–109 m
Fläche 19,29 km2
Einwohner 464 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 24 Einw./km2
Postleitzahl 49700
INSEE-Code

Cizay-la-Madeleine ist eine französische Gemeinde mit 464 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2017) im Département Maine-et-Loire in der Region Pays de la Loire. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Saumur und zum Kanton Doué-la-Fontaine (bis 2015: Kanton Montreuil-Bellay). Die Einwohner werden Cizéens genannt.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cizay-la-Madeleine liegt etwa zwölf Kilometer südwestlich von Saumur. Umgeben wird Cizay-la-Madeleine von den Nachbargemeinden Doué-en-Anjou im Norden und Westen, Les Ulmes im Norden und Nordosten, Courchamps und Le Coudray-Macouard im Osten, Montreuil-Bellay im Südosten, Vaudelnay im Süden sowie Brossay im Südwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 467 445 406 400 400 412 431 501
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Denis, seit 1972 Monument historique
  • Klosterruine von Asnière aus dem 13. Jahrhundert, seit 1909 Monument historique
  • Prioratskirche von Beuil-Bellay, seit 1963 Monument historique
  • Prioratskirche von La Madeleine, seit 1984 Monument historique
  • Festung Épinatas, Monument historique seit 1973

Weinbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort gehört zum Weinbaugebiet Anjou.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Cizay-la-Madeleine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien