Montsoreau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Montsoreau
Wappen von Montsoreau
Montsoreau (Frankreich)
Montsoreau
Region Pays de la Loire
Département Maine-et-Loire
Arrondissement Saumur
Kanton Saumur
Gemeindeverband Saumur Val de Loire
Koordinaten 47° 13′ N, 0° 3′ OKoordinaten: 47° 13′ N, 0° 3′ O
Höhe 27–88 m
Fläche 5,19 km2
Einwohner 441 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 85 Einw./km2
Postleitzahl 49730
INSEE-Code

Montsoreau vom Wehrgang des Schlosses aus gesehen

Montsoreau ist eine französische Gemeinde mit 441 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Maine-et-Loire in der Region Pays de la Loire. Sie gehört zum Arrondissement Saumur und zum Kanton Saumur.

Von der Vereinigung Les plus beaux villages de France wurde Montsoreau zu einem der schönsten Dörfer Frankreichs erklärt.[1]

Das Gemeindegebiet ist Bestandteil des Regionalen Naturparks Loire-Anjou-Touraine. Hier liegt auch dessen Verwaltungs- und Informationszentrum im Maison du Parc.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diagramm der Bevölkerungsentwicklung in Montsoreau[2][3][4]
Bevölkerungsentwicklung
19621968197519821990199920052007
524547503449561544503493

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen der Ortschaft und der Loire befindet sich das Schloss Montsoreau aus dem 15. Jahrhundert. Das Schloss an strategisch wichtiger Lage sicherte einst die Straße von Chinon nach Saumur. Vom Wehrgang des Schlosses geht der Blick auf die Loire und über die Dächer von Montsoreau. Gut zu erkennen ist der ausgetrocknete, aus dem Felsen herausgehauene Wassergraben zwischen Schloss und Dorf.

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Montsoreau
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 11,1 12,1 15,1 17,4 22,5 27 26,4 27,2 21,6 19,9 12,7 9,2 Ø 18,6
Min. Temperatur (°C) 8,8 4 6,5 4,5 10,6 14,2 15,3 15,3 11,2 10,2 4,4 2,6 Ø 9
Temperatur (°C) 6,2 8,2 10,8 10,9 16,5 20,6 20,8 21,4 16,5 15 8,5 5,9 Ø 13,5
Niederschlag (mm) 66 35 50 3,5 45 51 27 15,5 34 11,5 29 40 Σ 407,5
Sonnenstunden (h/d) 2,3 3 4,8 5,9 6,8 7,6 7,7 7,7 6,2 4,2 2,3 2 Ø 5,1
Luftfeuchtigkeit (%) 88 84 80 77 77 75 74 76 80 86 89 89 Ø 81,2
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
11,1
8,8
12,1
4
15,1
6,5
17,4
4,5
22,5
10,6
27
14,2
26,4
15,3
27,2
15,3
21,6
11,2
19,9
10,2
12,7
4,4
9,2
2,6
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
66
35
50
3,5
45
51
27
15,5
34
11,5
29
40
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Quelle: Climatologie mensuelle à la station de Montreuil-Bellay;[5] Infoclimat.fr (humidity, snowy days 1961–1990)[6]

Weinbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort gehört zum Weinbaugebiet Anjou.

Montsoreau in der Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Montsoreau ist der Schauplatz von Alexandre Dumas’ Roman La Dame de Monsoreau (siehe Louis de Clermont).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Montsoreau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Montsoreau auf Les plus Beaux Villages de France (französisch)
  2. Des villages de Cassini aux communes d'aujourd'hui. In: École des hautes études en sciences sociales.
  3. Recensement de la population au 1er janvier 2006. In: Insee.
  4. Recensement de la population. In: Insee.
  5. Climatologie de l’année 2017 à Montreuil-Bellay – Grande-Champagne (französisch)
  6. Normes et records 1961–1990: Angers-Beaucouzé (49) – altitude 50m (französisch) Infoclimat. Abgerufen am 9. Januar 2016.