Dart Engineering

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo

Dart Engineering cc war ein von Les Hayden 1996 gegründeter südafrikanischer Automobilhersteller.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1984 stellte Hayden seine erste Nachbildung eines AC Cobra her.[1] Nach eigenen Angaben entstanden in den nächsten Jahren durch Hayden und einen Lizenznehmer mehrere Hundert Exemplare als Rechts- und Linkslenker.[1] Im Jahr 1996 gründete Hayden das Unternehmen Dart Engineering cc in Kapstadt, das zwei Modelle anbot.[2] 2003 endete die Produktion.[3]

Modelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Hayden 427 bot das Unternehmen weiterhin eine Cobra-Replica an. Das Fahrzeug war mit V8-Motor von Ford oder Chevrolet sowie mit Schalt- oder Automatikgetriebe erhältlich.[4] Die Fahrzeuge hatten einen Radstand von 231 cm und wogen etwa 1200 kg.[4]

Das zweite Modell war der Hayden Dart, eine ab 1997[5] oder 1998[6] gefertigte Nachbildung des GSM Dart von Glass Sports Motor. Das Fahrzeug war im Vergleich zur Vorlage technisch modernisiert worden. Eine Quelle nennt breitere Kotflügel, integrierte Stoßstangen und einen Frontspoiler.[6] Gefertigt wurde das Modell in Montague Gardens.

Es gab den Hayden Dart mit einem Vierzylindermotor mit 1600 cm³ Hubraum und wahlweise Vier- oder Fünfganggetriebe, mit einem größeren Vierzylindermotor mit 2000 cm³ Hubraum und Fünfganggetriebe sowie mit einem V6-Motor mit 3000 cm³ Hubraum und Fünfganggetriebe.[7]

Nach Angaben von Les Hayden wurden rund 35 Exemplare hergestellt.[8]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Hayden.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 2: G–O. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 677. (englisch)
  • Marian Suman-Hreblay: Automobile Manufacturers Worldwide Registry. McFarland Books, Jefferson, North Carolina, USA, 2000, ISBN 978-0-786-40972-3, S. 139. (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Angaben des Unternehmens (englisch) (Memento vom 22. Juni 2003 im Internet Archive)
  2. Internetseite der Dart Engineering cc. Archiviert vom Original am 28. Juli 2001; abgerufen am 27. Mai 2016.
  3. Allcarindex (englisch, abgerufen am 25. Juni 2016)
  4. a b Angaben des Unternehmens zum Hayden 427 (englisch) (Memento vom 10. August 2003 im Internet Archive)
  5. Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel Hayden.
  6. a b George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 677. (englisch)
  7. Angaben des Unternehmens zum Hayden Dart (englisch) (Memento vom 12. Dezember 2002 im Internet Archive)
  8. Angabe auf einer privaten Website zu Hayden Dart (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/haydendart.com.