RM Classics

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
RM Classics Manufacturing Pty. Ltd.
Rechtsform Limited
Gründung 1987
Auflösung 2010
Sitz Port Elizabeth, Südafrika
Leitung Ron Mortier
Branche Automobile

RM Classics Manufacturing Pty. Ltd. war ein südafrikanischer Hersteller von Automobilen.[1][2]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1987 in Port Elizabeth gegründet. Die Produktion von Automobilen lief je nach Quelle von etwa 1989 bis 1990[2], von 1989 bis 1991[3] oder in den 1990er Jahren[4]. Der Markenname lautete RM,[1][4] nach anderen Quellen möglicherweise RM Classics. Albert[1] und Saier Automobilbau[4] boten die Fahrzeuge in Deutschland an sowie Tiger Racing im Vereinigten Königreich[2]. 2010 wurde das Unternehmen aufgelöst.

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Angebot standen Nachbildungen. Das wichtigste Modell war der RM Seven, nach einem Rechtsstreit mit Caterham Cars umbenannt in RM Eight. Dies war ein Roadster im Stil des Lotus Seven.[2]

Weitere Fahrzeuge ähnelten dem Lamborghini Countach, AC Cobra oder Modellen von MG.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel R.M.
  • George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Volume 3: P–Z. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1341. (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • d’Auto (niederländisch, abgerufen am 26. Juni 2016)
  • Allcarindex (englisch, abgerufen am 26. Juni 2016)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Harald H. Linz, Halwart Schrader: Die Internationale Automobil-Enzyklopädie. United Soft Media Verlag, München 2008, ISBN 978-3-8032-9876-8, Kapitel R.M.
  2. a b c d George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 1341. (englisch)
  3. Allcarindex (englisch, abgerufen am 26. Juni 2016)
  4. a b c d’Auto (niederländisch, abgerufen am 26. Juni 2016)