Diese Drombuschs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehserie
Titel Diese Drombuschs
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Genre Familienserie
Erscheinungsjahre 1983–1994
Länge Folgen 1–21: jew. 60 Minuten
Folgen 22–38: jew. 90 Minuten
Folge 39: 105 Minuten
Episoden 39 in 6 Staffeln
Stab
Regie Claus Peter Witt / Michael Werlin / Michael Günther
Musik Eugen Thomass
Erstausstrahlung 25. Dez. 1983 auf ZDF
Besetzung

Diese Drombuschs ist eine Familienserie des Autors Robert Stromberger in 39 Episoden, die von 1983 bis 1994 mit großem Erfolg im ZDF ausgestrahlt wurde.

Bundenmühle
Die Bundenmühle bei Otzberg-Lengfeld war einer der Hauptdrehorte. Sie diente als Kulisse für das Wohnhaus der Familie Drombusch und das Heurigen-Lokal.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hauptdreharbeiten fanden unter anderem in Otzberg-Lengfeld (Raum Darmstadt) statt, z. B. in der Bundenmühle (Karte). Regisseure der Serie waren Claus Peter Witt, Michael Meyer und Michael Günther. Die Filmmusik wurde von Eugen Thomass geschrieben.

Neben bereits bekannten Schauspielern wie Günter Strack und Witta Pohl wurden durch die Serie auch Jungschauspieler wie Marion Kracht, Sabine Kaack und Anja Jaenicke populär.

Bereits im März 1989 war geplant, dass die letzten der insgesamt 39 Folgen im Jahr 1994 ausgestrahlt werden.[1]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie handelt von einer Darmstädter Familie und ihren Schicksalsschlägen.

Staffel 1 (1983/84)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Familie Drombusch bewohnt in der Darmstädter Innenstadt ein Wohnhaus mit einem Antiquitätengeschäft im Erdgeschoss, das Vater Siggi betreibt. Seine Frau Vera unterstützt ihn dabei. Seine Kinder Chris, Marion und Thomi bewohnen eigene Zimmer dort. Chris ist bei der Polizei, Marion arbeitet bei einem Gynäkologen als Sprechstundenhilfe und Thomi geht noch zur Schule. Vater Siggi engagiert sich auch beim Magistrat für das Wohl älterer Menschen. Derweil machen ihm aber die Kinder immer mehr Sorgen: Chris lässt ungefragt Freundinnen bei sich übernachten, Thomi schreibt schlechte Noten, weil er jobbt, und Marion provoziert ihren Chef mit ihrer unangebrachten Art. Jedes Weihnachten kündigt sich Oma Magarethe an, Siggis Mutter, doch diesmal lädt die Familie sie aus, da sie fürchten, diese wieder alleine mit ihr verbringen zu müssen.

Sie kommt jedoch trotzdem und möchte alsbald in deren Nähe wohnen. Durch geschicktes Taktieren kann sie Siggi dazu bringen, bei ihnen einzuziehen. Der Zustand ist jedoch nicht von Dauer, da ein Herr Diehl sich in Oma Drombusch verguckt hat. Sie zieht schließlich bei ihm ein. Marion ist von ihrem Chef mittlerweile gekündigt worden.

Staffel 2 (1985)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tochter Marion ist nach Hamburg gegangen. Sie arbeitet dort in einer Kneipe und hat ein Kind bekommen von einem arbeitslosen Musiker. Diesen Umstand und ihre Adresse lässt sie ihre Eltern in Darmstadt nicht wissen. Nur Chris weiß davon und hat Telefonkontakt mit ihr. Der Vater des Kindes versucht vergeblich mit ihr zusammenzukommen, doch scheitert dies an seinem Lebenswandel.

Vater Siggi möchte ein Haus bauen für seine Familie. Dies scheitert jedoch am Architekten. Bei einer Beerdigung eines Kollegen aus dem Magistrat von Siggi taucht Onkel Ludwig, der Vetter von Vera, auf.

Er sucht angeblich ein Grundstück für ein Hotel. Ludwig überzeugt Vera und Siggi davon kein Haus zu bauen, sondern eines zu kaufen. Nach vergeblicher Suche zeigt Ludwig ihnen die alte Mühle außerhalb der Stadt. Der Kauf scheint fast zu scheitern wegen einer fehlenden Stromversorgung, doch Siggi weiß aus guter Quelle, dass dort bald eine gebaut wird und erwirbt das Gebäude. Nach anfänglichen Problemen und explodierenden Kosten wächst Siggi der Umbau der Mühle über den Kopf. Der Denkmalschutz kostet ihn zusätzlich Geld. Dieses versucht er mit Einkünften durch einen Tee- und Tabakladen zu kompensieren.

Chris hat derweil bei der Polizei mit gewalttätigen Demonstranten zu tun, die seinen Kollegen mit einer Zwille schwer verletzt haben. Dazu wird er für kurze Zeit durch Reizgas außer Gefecht gesetzt, als er einen Dieb in Notwehr erschießt. Bei einem Amateurrennen lernt er seine neue Liebe Tina kennen.

Siggis Stress beginnt sich auch gesundheitlich in Kreislaufkollapsen zu zeigen. Er vernachlässigt Vera so sehr, dass sie alleine die Oper besuchen muss und dort ihre zweite Karte dem Journalisten Martin Sanders überlässt. Siggi wird nach einem Kollaps in einem Lokal ins Krankenhaus eingeliefert. Dadurch bekräftigt, beschließt Marion, ihr Geheimnis den Eltern preiszugeben, kehrt nach Darmstadt zurück und präsentiert ihren Eltern den Enkel. Nebenbei sind Siggi und Vera hinter Ludwigs Geheimnis gekommen, dass er pleite ist und kein Hotel im Schwarzwald mehr besitzt. Als er wegen Steuerhinterziehung im Gefängnis landet, beichtet er Siggi seine Probleme. Siggi zahlt seine Schulden, damit er das Gefängnis wieder verlassen kann. Des Weiteren kann Ludwig sie von einem erfolgreichen Umbau der alten Mühle überzeugen.

Staffel 3 (1987)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siggi will seine Krankheit nicht eingestehen und will wie gewohnt weitermachen. Als er am Kronleuchter in der Mühle arbeiten will, bekommt er einen Herzinfarkt und stirbt in Veras Armen. Mutter Vera beginnt wieder als Nachtschwester zu arbeiten. Tagsüber führt sie den familiären Antiquitätenladen weiter. Sie lässt sich nach mehreren Zusammentreffen mit Martin Sanders ein, der jedoch verheiratet ist, während sie selbst von Onkel Ludwig umschwärmt wird. Ludwig ist es auch, der um sein Geheimnis weiß.

Marion ist aus Hamburg mittlerweile zurückgekehrt und geht auf Veras Angebot ein, die Heurigen-Lokal-Idee des verstorbenen Siggi umzusetzen. Mit Hilfe des Brauereibesitzers Berning soll es auch gelingen, doch Ludwig kennt ihn von früher und durchkreuzt seine Pläne, sich die alte Mühle mittels eines Knebelvertrages einzuverleiben.

Chris und Tina leben mittlerweile zusammen und heiraten. Doch Tinas Vater, Herrn Reibold, missfällt der Beruf von Chris, da er einen Schwiegersohn braucht, der die Firma übernimmt. Nebenbei macht jedoch auch Marions neuer Freund Dr. Peter Wollinski Ärger, nachdem dieser eine Frau alkoholisiert angefahren hat und diese gestorben ist. Chris ermittelt in diesem Fall und entzieht ihm Fahrerlaubnis und Wagen. Peter sieht sich jedoch im Recht, auch ohne Führerschein weiter zu fahren und holt sich seinen Wagen zurück. Als Chris ihm an der Mühle immer wieder begegnet, meldet er dies jedoch nicht seiner Dienststelle. Eines Abends fährt Peter betrunken von der Mühle weg und drängt die mittlerweile schwangere Tina auf ihrem Roller vom Weg. Vera findet sie gerade rechtzeitig, dennoch verliert sie ihr Kind.

Thomi hat seine künstlerische Ader entdeckt und lernt Geige. Oma Drombusch unterstützt seine Ambitionen hinter dem Rücken Veras. Mittlerweile wohnt Oma Drombusch mit Frau Werbelhoff in einer WG und beide werben um die Gunst des Vermieters, Herr Schüler.

Als Vera nach Wien reist, folgt ihr Martin und sie verbringen eine Nacht miteinander. Ludwig folgt ihnen auch und muss enttäuscht feststellen, wie eng es zwischen beiden schon ist. Aus lauter Liebeskummer betrinkt er sich im Rotlichtmilieu Wiens. Am Morgen danach klärt er Vera im Frühstücksraum über Sanders auf und kehrt nach Darmstadt zurück. Vera ist von Sanders enttäuscht, doch Martin kann sie zuhause davon überzeugen, dass er getrennt lebt und seine Frau nicht mehr liebt. Doch Sanders' Frau möchte Martin zurück und intrigiert gegen Vera. Bei einem Presseball, bei dem Martin Vera als seine Begleitung eingeladen hat, macht ihm seine Frau Brigitte eine Szene.

Staffel 4 (1990)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Martin und Vera sind mittlerweile ein Paar. Doch Martin möchte einen Teil seiner Freiheit behalten. Brigitte will ihn immer noch zurück und verschweigt ihm, dass sie von einem Liebhaber schwanger geworden ist. Sie kann jedoch aus gesundheitlichen Gründen nicht abtreiben. Um ihn wiederzubekommen, benutzt sie auch ihre gemeinsame erwachsene Tochter Assi als Vorwand. Als sie ihm die Schwangerschaft beichtet, überlässt er sie sich selbst. Sie treibt trotz der Gefahr für ihr Leben ab und will sich an ihm rächen.

Onkel Ludwig hat die Mühle verlassen und arbeitet auf dem Rummelplatz; doch ist seine neue Partnerin Herma Hohenscheid pleite und verkauft ihr Karussell. Nur ein altes Karussellpferd behält sie aus unbekannten Gründen. Sie kauft Marion von dem Erlös das Heurigen-Lokal in der alten Mühle ab, und Ludwig wird dort Oberkellner. Als Herma stirbt, findet Ludwig in dem alten Pferd die 800.000 Mark, die sie der Steuer hinterzogen hat. Ludwig kauft sich einen teures Auto und legt das Geld bei einer dubiosen Anlagefirma an, die einem Bekannten von Marion gehört.

Nachdem Marion das Heurigen-Lokal verkauft hat, lernt sie durch ihren Brötchendienst den Chef der Anlagefirma kennen, der auch eine Bar mit Bordell betreibt, in dem sie als Geschäftsführerin eingesetzt wird. Vera, Martin und Ludwig geraten durch Zufall in diese Bar. Ludwig erkennt dort den Geschäftsführer wieder. Als er erfährt, dass die Anlagefirma, der er sein Geld anvertraut hat, wegen einer Razzia aufgelöst wurde, will er von Marion wissen, wohin dieser Geschäftsführer verschwunden ist. Chris ist mittlerweile bei der Kripo und soll diese Bar observieren. Er fliegt auf und die Razzia seiner Kollegen wird zum Desaster. Im Verdacht, seine Schwester vorgewarnt zu haben, kehrt er zum Streifendienst zurück. Marion erpresst ihren Chef um das Geld und steigt aus seinen Machenschaften aus.

Als Martin seiner Frau in die Schweiz folgt, da Brigitte die Scheidung verschleppt, erkennt er die Chance, diese zu beschleunigen. Doch durch Tinas Unvorsichtigkeit hat Martins Tochter Assi mitgehört, dass Chris und Marion ein rechtliches Problem bekommen könnten. Brigitte erpresst damit Vera, damit Martin bei der Scheidung auf ihre Lösung eingeht. Doch Brigitte hält sich nicht an die Abmachung, und Martin verlässt Vera in Richtung Israel. Vera folgt ihm dorthin und will sich dafür entschuldigen. Sie erkennen bei einer Panne in der Wüste jedoch, dass aus ihrer Beziehung nichts werden kann.

Staffel 5 (1992)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mutter Vera arbeitet als Fremdenführerin, Schwiegertochter Tina als Redakteurin, Sohn Chris als Polizist und Revierleiter, Tochter Marion betreibt das Lokal „Katakomben“, Onkel Ludwig ein Weinlokal im Hof der alten Mühle und Nesthäkchen Thomi wird zur Bundeswehr eingezogen. Dann ereilt die Familie Drombusch ein weiterer Schicksalsschlag. Chris Drombusch wird bei einem Einsatz bei einem Fußballspiel durch Hooligans so schwer verletzt, dass er an den Folgen stirbt. Seine Frau Tina, die einen Jungen vor dem Zugriff der Behörden versteckt, will das Kind trotz des Todes ihres Mannes adoptieren. Vera Drombusch versucht zu beweisen, dass der Tod ihres Sohnes kein Unglücksfall war, sondern dass er erschlagen wurde. Am Ende der Staffel taucht ein Videoband auf, das den Totschlag an Chris beweist.

Staffel 6 (1994)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vera Drombusch arbeitet wieder als Krankenschwester, Marion betreibt weiterhin ihr Lokal und ihr Freund hat eine Anwaltskanzlei. Tina arbeitet weiter als Redakteurin und Sohn Thomi ist arbeitslos. An Vera sind die Spuren der letzten Jahre nicht schadlos vorbeigegangen. An Depressionen leidend, begibt sie sich in stationäre Behandlung und wird schließlich als geheilt entlassen.

Ludwig, der von seiner neuen Liebe Marga Diebelshauser hintergangen wurde, betreibt nun ein Puppentheater auf einem Rummelplatz. Nach einem Unfall will er nach Mauritius auswandern. Vera reist ihm nach, um ihn zu überzeugen, wieder nach Hause zu kommen.

Die an Demenz erkrankte Oma Margarete Drombusch kann ihr Leben nicht mehr alleine bewältigen. Sie verursacht versehentlich einen Brand, der die alte Mühle einen Raub der Flammen werden lässt. Durch die Nachricht geschockt, kehrt Vera mit Ludwig zurück nach Darmstadt. In Erwartung, dass die Brandversicherung zahlen muss, beschließen Vera und Ludwig am Ende dieser letzten Staffel, alles wieder aufzubauen und gemeinsam ein kleines Lokal zu betreiben.

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler Rollenname Staffeln Rollenbeschreibung
Witta Pohl Vera Drombusch 1–6 Mutter Drombusch
Hans Peter Korff Siegfried „Sigi“ Drombusch † 1–3 Vater Drombusch
Grete Wurm Margarete Drombusch 1–6 Oma Drombusch
Sabine Kaack Marion Drombusch 1–5 Tochter von Vera und Sigi
Susanne Schäfer 6
Mick Werup Christoph „Chris“ Drombusch † 1–5 erster Sohn von Vera und Sigi
Eike Schweikhardt Thomas „Thomi“ Drombusch 1–6 zweiter Sohn von Vera und Sigi
Günter Strack „Onkel“ Ludwig Burlitz 2–6 Veras Vetter
Marion Kracht Bettina „Tina“ Drombusch 2–6 Chris’ Ehefrau
Heinz-Gerhard Lück Herbert Reibold 2–6 Tinas Vater
Christiane Pauli Claudia Reibold 2–6 Tinas Mutter
Jan Harndorf Daniel Drombusch 2–6 Marions Sohn
Michael Degen Dr. Martin Sanders 2–4 Veras Freund
Thomas Schücke Peter Wollinski 3–4 Marions zweiter Freund
Anja Jaenicke Yvonne „Yvonnche“ Boxheimer 4–6 Ludwigs Bekannte vom Rummelplatz
Jane Tilden Frau Werbelhoff 2–6 Oma Drombuschs Freundin
Jacques Hipplewith Richy Drombusch 5–6 Tinas Ziehsohn
Sigmar Solbach Maximilian Lechner 5–6 Marions vierter Freund
Max Herbrechter Holger Kretschmar 6 Richys Nachhilfelehrer und Tinas neue Liebe

Nebenrollen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler Rollenname Staffeln Rollenbeschreibung
Franz Rudnick Herr Immelmann 1–3 Siggis Kollege beim Magistrat
Peter Buchholz Gerd Schräpper 1 Marions erster Freund
Hannes Messemer Herr Diehl 1 Oma Drombuschs Verehrer
Balduin Baas Architekt 2
Karl-Heinz Hess Revierchef 2
Till Topf Joost Zimmermann 2 Marions WG-Nachbar
Pierre Franckh Jörg 2–3 Daniels leiblicher Vater
Hans-Joachim Heist Peter Däumel 2–3/6 Handwerker in der Alten Mühle
Christa Siems Trude Jantzen 2 Lokalbesitzerin in Hamburg
Hans Wyprächtiger Herr Berning 3 Brauereibesitzer
Volker Brandt Dr. Kreidel 3
Constanze Engelbrecht Brigitte Sanders 3–4 Martins Frau
Svenja Pages Astrid „Assi“ Sanders 3–4 Martins Tochter
Michael Kausch Rechtsanwalt Dr. Leiprecht 4 Brigittes Anwalt
Stephan Schwartz Anwalt Achim 3–4 Peters Anwalt
Hans Häckermann Herr Weikandt 3–4 Martins Chef beim Darmstädter Echo
Heidemarie Hatheyer Herma Hohenscheid † 4 Ludwigs Rummel-Partnerin
Heinz Schimmelpfennig Steuerfahnder Stäckler 4 Auf der Suche nach Hermas Steuerhinterziehung
Kurt Jaggberg Portier Franz 4 Hotelportier in Wien
Buddy Elias Gerichtsvollzieher Züngler 5 Auf der Suche nach Richy
Simone Rethel Marga Diebelshauser 5–6 Ludwigs Kellnerin, die ihn hintergeht
Hans Clarin Herr Heckenroth 5 Heilpraktiker, hat eine Praxis bei Oma Drombusch
Eva Zlonitzky Sekretärin Glockner 3–4
Utz Richter Rechtsanwalt Kehlhausen 3 Anwalt von Peter bei der Schenkungssache
John Yamoah Kwadwo 5 arbeitet für Marions Brötchendienst und Bar
Heinz-Werner Kraehkamp Kommissar Zilsch 5 Ermittelt im Fall Chris
Hartmut Volle Staatsanwalt 5 Staatsanwalt im Fall Chris
Janina Hartwig Sekretärin Weidich 5–6 Sekretärin von Dr. Lechner bei Reibold
Margret Homeyer Frau Braatsch 5–6 Dr. Lechners Mutter
Joachim Kerzel Herr Stößner 5 Beamter beim Jugendamt
Rotraud Schindler Oberin 5–6 Oberin des Altenheimes
Hans Caninenberg Dr. Wendt 6 Veras Hausarzt im Ruhestand
Andreas Schmidt-Schaller Politiker 6 Macht Wahlwerbung im Altenheim
Pit Krüger Hausmeister 6 Hausmeister des Altenheimes

Episoden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folge Titel Staffel Erstausstrahlung
1 Alle Jahre wieder 1 Sonntag, 25. Dezember 1983
2 Der Appell 1 Dienstag, 27. Dezember 1983
3 Die Machtprobe 1 Donnerstag, 29. Dezember 1983
4 Spiel mit dem Feuer 1 Sonntag, 1. Januar 1984
5 Das Konzert 1 Sonntag, 8. Januar 1984
6 Entscheidungen 1 Sonntag, 15. Januar 1984
7 Das kalkulierbare Risiko 2 Montag, 11. November 1985
8 Das Loch im System 2 Dienstag, 12. November 1985
9 Flucht nach vorn 2 Sonntag, 17. November 1985
10 Das provozierte Verhängnis 2 Dienstag, 19. November 1985
11 Die manipulierte Chance 2 Freitag, 22. November 1985
12 Liebe ist Unvernunft 2 Sonntag, 24. November 1985
13 In der Mitte des Lebens 3 Montag, 14. September 1987
14 Die Zeit danach 3 Dienstag, 15. September 1987
15 Die Herausforderung 3 Sonntag, 20. September 1987
16 Prüfung für zwei 3 Dienstag, 22. September 1987
17 Die Gretchenfrage 3 Sonntag, 27. September 1987
18 Das Zerwürfnis 3 Dienstag, 29. September 1987
19 Der Prozess 3 Sonntag, 4. Oktober 1987
20 Wiener Liebe 3 Sonntag, 11. Oktober 1987
21 Das zweite Leben 3 Sonntag, 18. Oktober 1987
22 Abschied im Zorn 4 Montag, 1. Januar 1990
23 Späte Einsicht 4 Dienstag, 2. Januar 1990
24 Das Vermächtnis 4 Sonntag, 7. Januar 1990
25 Der falsche Weg 4 Dienstag, 9. Januar 1990
26 Der Verlierer 4 Sonntag, 14. Januar 1990
27 Die Heimkehr 4 Montag, 15. Januar 1990
28 Verlorene Zärtlichkeit 5 Mittwoch, 1. Januar 1992
29 Der Makel 5 Sonntag, 5. Januar 1992
30 Um keinen Preis 5 Montag, 6. Januar 1992
31 Liebe ist auch ein Recht 5 Mittwoch, 8. Januar 1992
32 Die treibende Kraft 5 Sonntag. 12. Januar 1992
33 Der Weg zurück 5 Montag, 13. Januar 1992
34 Notsignale 6 Samstag, 1. Januar 1994
35 Im Abseits 6 Montag, 3. Januar 1994
36 Geschenktes Leben 6 Sonntag, 9. Januar 1994
37 Die Stärke der Schwachen 6 Montag, 10. Januar 1994
38 Der Zerfall 6 Mittwoch, 12. Januar 1994
39 Der Aufbruch 6 Sonntag, 16. Januar 1994

DVD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle 39 Folgen sind auf 16 DVDs erschienen, die sowohl als Komplettbox als auch einzeln erhältlich sind.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Drombusch“-Vater hat genug von der Familie im Hamburger Abendblatt Nr. 69, S. 8 vom 22. März 1989