Marion Kracht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marion Kracht

Marion Bettina Kracht (* 5. Dezember 1962 in München) ist eine deutsche Schauspielerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits im Alter von fünf Jahren stand die Tochter des Dramaturgen und Autors Fritz-André Kracht für einen Fernsehfilm sowie für Werbeaufnahmen vor der Kamera. Während ihrer Schulzeit pendelte sie zwischen Schule und Filmstudio. Mit 14 Jahren bekam sie die Rolle der heranwachsenden Tony Buddenbrook in der Fernsehverfilmung von Thomas Manns Roman Die Buddenbrooks. Ihr Bruder Claudius spielte in der Verfilmung den jungen Christian Buddenbrook. Mit siebzehn Jahren spielte sie fest in der Kinderserie Das feuerrote Spielmobil sowie in Babbelgamm mit.

Von 1982 bis 1984 nahm sie bei Ursula Neureuther in München Schauspielunterricht, 1988 besuchte sie die Herbert-Berghoff-Schauspielschule in New York. Außerdem absolvierte sie von 1991 bis 1995 eine Weiterbildung für Improvisation bei Keith Johnstone in Berlin. Ab 1998 nahm sie Unterricht für Stimmbildung bei Annette Goeres und 2004 absolvierte sie bei Jens Roth ein Coaching.

Kracht gelang der Übergang zur Erwachsenendarstellerin mit der Titelrolle in der Fernsehserie Christian und Christiane. Der Durchbruch gelang ihr 1985 mit der Rolle der Tina in der Familienserie Diese Drombuschs. Bis heute hat sie über 100 verschiedene Fernseh-, Bühnen- und Kinorollen gespielt.

Seit 1988 lieh Kracht ihre Stimme der Animationsfigur Bessie, einer Katze. Bessie und Bingo waren Animationsfiguren, die der Südwestrundfunk in seinen Werbeblöcken zwischen den einzelnen Spots im wöchentlichen Wechsel mit Äffle und Pferdle ausstrahlte.

Seit vielen Jahren engagiert sich Kracht sozial. Unter anderem hat sie seit Anfang der 1990er Jahre mehrere Patenschaften bei dem Kinderhilfswerk Plan International, ist dort Kuratoriumsmitglied, stellvertretende Vorsitzende bei der Fair Play Stiftung, Fördermitglied bei der Berliner Tafel und übernahm die Patenschaft für die Aktion Biobrotbox (2009–2011).

250 Mal spielte die Trägerin der Goldenen Kamera die gehörlose Sarah in Gottes vergessene Kinder und setzt sich seither für die Belange Gehörloser ein. 2002 erhielt sie das Bundesverdienstkreuz. Die engagierte Klimaschützerin ist seit 20 Jahren Vegetarierin, hat eine eigene Bio-Feinkostlinie entwickelt und ernährt sich mit wenigen Ausnahmen vegan.[1] Ihre vielen Auslandsaufenthalte u. a. für Plan International brachten es mit sich, dass ihr die Förderung von Mädchen und der Klima- und Umweltschutz besonders am Herzen liegen.

Marion Kracht lebt mit dem Architekten Berthold Manns und zwei Söhnen in Berlin.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theaterengagements[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Marion Kracht – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Kilian Dreißig: Marion Kracht im Interview zum Veganismus. In: vegpool.de. 10. Mai 2014, abgerufen am 22. Mai 2018 (YouTube-Video, 3:05 Minuten).