Dieter Müller (Koch)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieter Müller (* 28. Juli 1948 in Auggen) ist ein deutscher Koch. In Müllers Kochstil vereinen sich mediterrane, französische und asiatische Einflüsse.[1]

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Müller stammt aus einer Gastronomenfamilie, sein älterer Bruder Jörg Müller ist ebenfalls Koch. Dieter Müller schloss 1966 seine Kochlehre mit Auszeichnung ab und arbeitete danach bis zur Einberufung in die Bundeswehr zwei Jahre lang im elterlichen Betrieb „Lug ins Land“ in Raich im Südschwarzwald. Nach sechs Monaten Dienstzeit wurde er bereits für die beste Bundeswehrküche ausgezeichnet.[2]

Nach der Bundeswehrzeit entwickelte Müller seine Fertigkeiten am Hotel Schweizerhof in Bern weiter, bis er nach einer Zwischenstation auf Korfu 1973 zum Team seines Bruders in den Schweizer Stuben in Wertheim-Bettingen stieß, dem 1981 bis 1983 auch Hans Stefan Steinheuer als Souschef angehörte. Bereits 1974 erhielt er den ersten Michelinstern, seit 1976 ist er geprüfter Küchenmeister. 1988 veröffentlichte er sein erstes Buch „Das Dieter Müller Kochbuch“, das im folgenden Jahr mit der Goldmedaille der Gastronomischen Akademie Deutschlands ausgezeichnet wurde. Von 1990 bis 1992 kochte er unter anderem in Japan, Australien, USA, Frankreich und Thailand.[2]

Von Februar 1992 bis Februar 2008 war Dieter Müller Küchenchef und Patron im „Gourmet-Restaurant Dieter Müller“ im Schlosshotel Lerbach in Bergisch Gladbach; seit 2005 führte er hier auch eine Kochschule. Im Juli 2005 durfte Dieter Müller als erster deutscher Koch eine Rose auf seinen Namen taufen.[3] Im Februar 2008 übergab Dieter Müller die Küchenleitung seines Restaurants an Nils Henkel.[4]

Im Dezember 2009 verließ Dieter Müller das Schlosshotel Lerbach. Das „Gourmetrestaurant Dieter Müller“ wurde im Januar 2010 in „Gourmetrestaurant Lerbach“ umbenannt.[5] Anfang 2015 schloss das Schlosshotel Lerbach wegen langjähriger Sanierungsarbeiten.[6]

Im September 2010 eröffnete Müller das „Restaurant Dieter Müller“ auf dem Kreuzfahrtschiff Europa, wo er an 70 Tagen im Jahr an Bord ist.[7] Seit 2011 ist er Präsident von Koch des Jahres,[8] einem Wettbewerb für professionelle Köche aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol.[2] [9] Die Vorauswahl des Kochwettbewerbs findet in verschiedenen Städten statt und das Finale alle zwei Jahre während der Anuga im Herbst.

Dieter Müller hat mit seiner Frau Birgit drei Kinder. Seine Ehefrau leitete den Service seines Restaurants im Schlosshotel Lerbach.[10] Das Ehepaar lebt in Odenthal.[11]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieter Müllers Kochkunst hat ihm zahlreiche Auszeichnungen eingebracht. Er war „Koch des Jahres“ des Restaurantführers Gault-Millau 1987 und der Gourmetzeitschrift Der Feinschmecker 1998.

Müllers Restaurant hatte seit 1997 drei Michelinsterne, der Gault-Millau verlieh ihm 19,5 Punkte. Der Feinschmecker bewertete 2004 sein Restaurant als „in jeder Hinsicht perfekt“.[12]

Für sein 2000 erschienenes Kochbuch „Geheimnisse aus meiner Drei-Sterne-Küche“ wurde er als erster Deutscher mit dem Kochbuchpreis Prix la Mazille International ausgezeichnet. 2003 erhielt er die höchste gastronomische Auszeichnung der USA, den Five Star Diamond Award.

2009 erhielt Dieter Müller den Eckart-Witzigmann-Preis der Deutschen Akademie für Kulinaristik für sein Lebenswerk.[13]

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dieter Müller: Dieter Müller. Rolf Heyne Collection, München 2005, gebunden, 392 S., ISBN 978-3-89910-213-0, Kochbuch.
  • Dieter Müller und Nils Henkel: Dieter Müller – Einfach und genial. Rezepte aus der Kochschule des Meisters. Neuer Umschau Buchverlag, Neustadt an der Weinstraße 2006, 200 S., zahlr. farb. Abb., gebunden, ISBN 978-3-86528-262-0, Kochbuch.
  • Dieter Müller und Nils Henkel: Bergisches Land. Süddeutsche Zeitung Edition, München 2007, ISBN 978-3-86615-551-0, Kochbuch.
  • Dieter Müller und Natalie Quagliata: Esslust – Vitalität und Lebensfreude mit Genuss. Neuer Umschau Buchverlag, Neustadt an der Weinstraße 2009, 160 S., zahlr. farb. Abb., gebunden, ISBN 978-3-86528-641-3, Kochbuch.
  • Dieter Müller: Wie Deutschland genießen lernte. Lingen Verlag, Köln 2014, 220 S., zahlr. farb. Abb., gebunden, ISBN 978-3-942453-95-0, Autobiographie mit zahlreichen Rezepten.

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Drei Sterne auf Reisen. Dokumentarfilm, Deutschland, 2004, 28:56 Min., Buch und Regie: Stefan Quante, Produktion: WDR, Reihe: Die kulinarische Reportage, Erstsendung: 31. Juli 2004 im WDR Fernsehen, Inhaltsangabe von WDR, online-Video, Teil 1, Dieter Müller beim Gourmet-Festival von Gstaad.
  • Kocholymp im Bergischen. Dokumentarfilm, Deutschland, 2005, 28 Min., Buch und Regie: Stefan Quante, Produktion: WDR, Reihe: Die kulinarische Reportage, Inhaltsangabe von ARD, Reportage über Dieter Müller und Joachim Wissler.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dieter Müller / MS Europa. In: Koch des Jahres, 2016.
  2. a b c Heinz O. Wehmann: Dieter Müller. Kochschule Dieter Müller & MS Europa. In: kochmobil.de, Biografie.
  3. Ute Glaser: Rosentaufe Dieter Müller ... im Rosengarten des Schlosshotel Lerbach am Sonntag, 3. Juli 2005. In: uteglaser.de, 2005, aufgerufen am 21. Oktober 2016.
      Maria Mail-Brandt: „Gourmetrosen“, Rosen, die Starköchen / Starköchinnen gewidmet wurden. In: welt-der-rosen.de, aufgerufen am 21. Oktober 2016.
  4. Michael Hedrich: Müller übergibt an Henkel. „Tief in mir drin bin ich ein Ehrgeizling.“ (Memento vom 9. September 2012 im Webarchiv archive.is). In: Kölner Stadt-Anzeiger und Druckversion Nr. 39 vom 15. Februar 2008.
  5. Gourmetrestaurant Lerbach. Genuss als Philosophie – Natur als Kulisse. (Memento vom 1. Februar 2013 im Webarchiv archive.is).
  6. Birgit Eckes: Schlosshotel Lerbach in Bergisch Gladbach. Die Lichter auf Lerbach gehen aus. In: Kölner Stadt-Anzeiger, 7. Januar 2015.
  7. Pressemitteilung: MS Europa: Premiere „Restaurant Dieter Müller“ an Bord. In: Hapag-Lloyd Kreuzfahrten GmbH, 28. Juni 2010.
  8. Jury. In: Koch des Jahres, 2016.
  9. Dieter Müller. Der 3-Sternekoch hat beim „Mein Lokal, Dein Lokal Spezial - Das perfekte Weihnachtsmenü“ das letzte Wort! In: Kabel 1, 15. Dezember 2015, Kurzbiografie, (mit Koch-Videos).
  10. Drei Sterne auf Reisen. Eine Reportage von Stefan Quante. In: WDR, Juli 2004.
  11. Daniela Fobbe-Klemm: Sternekoch Dieter Müller aus Odenthal. Eine Oase für den Weltenbummler. In: Kölner Stadt-Anzeiger, 2. Dezember 2014.
  12. Pressemitteilung: Der Feinschmecker empfiehlt: Die besten Restaurants in Deutschland 2004/2005. In: Der Feinschmecker, 25. August 2004.
  13. Preisträger 2009. In: Eckart-Witzigmann-Preis.