Diskussion:Tazacorte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wikipedia-logo-v2.svg Dieser Artikel war am 6. Juni 2017 der Artikel des Tages.

Orte der Gemeinde Tazacorte[Quelltext bearbeiten]

Ich möchte das nachstehende Bild in die Infobox neben dem Bild "Lage der Gemeinde" einbinden, kann hier jemand helfen? Gruß --Hapebalf (Diskussion) 22:36, 12. Okt. 2013 (CEST)

Orte der Gemeinde Tazacorte
Ich wollte dieses Bild auch schon einbinden (zu den anderen Gemeinden gibt es ja auch entsprechende), aber ich finde, es ist besser im Abschnitt "Bevölkerungszahlen" aufgehoben, der sollte aber vorher in "Orte der Gemeinde" umbenannt werden. --HeicoH (Diskussion) 21:24, 23. Jun. 2014 (CEST)

Gliederung des Artikels[Quelltext bearbeiten]

Die Gliederung des Artikels weicht erheblich von denen anderer Ortsbeschreibungen ab und folgt insbesondere nicht der empfohlenen Wikipedia:Formatvorlage, z. B. Musterstadt. Das trifft leider auch auf viele andere Artikel zu. Liegt wohl auch daran, dass bei der Erstellung neuer Artikel diese Formatvorlage nicht leicht auffindbar ist. Ich werde die Gliederung von Tazacorte entsprechend ändern. --Hapebalf (Diskussion) 21:11, 23. Jun. 2014 (CEST)

ja, bitte mach das! --HeicoH (Diskussion) 21:26, 23. Jun. 2014 (CEST)

Neue Gliederung[Quelltext bearbeiten]

Das sieht schon recht gut aus.

Allerdings würde ich den "Orten der Gemeinde" einen eigenen Abschnitt widmen (auch wenn das vielleicht nicht der Vorlage entspricht). Unter "Geschichte" finde ich es nicht gut aufgehoben.

Übrigens läuft in der spanischen Wikipedia gerade eine Diskussion um die Begriffe "Viertel" (Barrio) und "Ort" (Entidad singular). Für die deutsche Wikipedia dürfte das allerdings nur am Rande interessant sein, ich erwähne es deshalb, weil das Bild sagt, es seien "Barrios", tatsächlich sind es aber "Entidades singulares".

Ich würde auch noch mal über die Unterüberschrift "Hauptort" nachdenken. Das ist (in der Übersetzung aus dem Spanischen (capital municipal)) auf La Palma äußerst umstritten. Die Gemeinden haben keinen "Hauptort", sondern nur einen "Verwaltungssitz". Mein Vorschlag ist, den Unterabschnitt neutral mit "Villa de Tazacorte" zu bezeichnen.

--HeicoH (Diskussion) 22:04, 23. Jun. 2014 (CEST)

Hallo HeicoH,deinen Anmerkungen stimme ich im Grundsatz zu und werde mich mal dranmachen. Die "Barrios" der Gemeinde sind Gemeindeabschnitte und nicht im engeren Sinne Orte, so La Costa, das im wesentlichen aus Bananenfeldern besteht. Der Begriff "Bezirk" der Gemeinde erscheint mir daher zutreffender. Gruß --Hapebalf (Diskussion) 21:08, 24. Jun. 2014 (CEST)

Jo, vielen Dank. Zur Diskussion um "Orte" auf La Palma siehe mal [[1]], [[2]] und einige andere. Vielleicht kannst du zur Begriffsbestimmung auch etwas beitragen. --HeicoH (Diskussion) 21:43, 24. Jun. 2014 (CEST)
Nachtrag: das INE (oder der INE?) nennt das, was du jetzt mit "Gemeindebezirk" umschrieben hast, übriges "núcleo". Aber die Übersetzung gemäß dem allwissenden Pons finde ich auch nicht wirklich passend: [[3]], außer "Siedlung" vielleicht. Aber dann könnte man laut Siedlung ja auch "Ort" sagen. --HeicoH (Diskussion) 22:43, 24. Jun. 2014 (CEST)
In Municipio heißt es: "Municipio bezeichnet in zahlreichen spanisch- und portugiesischsprachigen Ländern eine politisch-staatliche Verwaltungseinheit, zu der in der Regel mehrere Ortschaften gehören." Damit liegt aus meiner Sicht mit Ortschaft eine ausreichende Begriffsbestimmung vor. --Hapebalf (Diskussion) 21:23, 25. Jun. 2014 (CEST)
Das sehe ich grundsätzlich genauso. Allerdings müsste man dann in Ortschaft einen Hinweis einfügen, dass in anderen Ländern der Begriff eben keine Verwaltungseinheit bildet. Ich habe die Frage mal an das Portal:Spanien weitergegeben, mal sehen, was von dort dazu kommt. --HeicoH (Diskussion) 21:31, 25. Jun. 2014 (CEST)
Nach Studium der entsprechenden Geographie-Seiten ziehe ich meinen Einwand zurück. Das Spanien-Portal hat sich auch bisher noch nicht entsprechend geäußert. "Gemeindebezirke" finde ich zwar eine gute neutrale Lösung, ist aber augenscheinlich nicht gewollt und auch in anderen spanischen Gemeinden nicht Usus. Zur Vereinheitlichung und damit der geneigte Leser nicht verwirrt wird, also besser wieder "Ort". --HeicoH (Diskussion) 19:03, 3. Jul. 2014 (CEST)

Ich habe jetzt den Begriff Ortschaft verwendet, da sich im Text die Verwaltungseinheiten, Gemeinde, Ortschaft und Ort klaren unterscheiden. Anmerkungen von anderer Seite sind hierzu bislang ja auch nicht eingegangen. --Hapebalf (Diskussion) 15:53, 5. Aug. 2014 (CEST)

Für Tarajal trifft eine Bezeichnung wie Weiler keinesfalls zu, auch für Cardón oder La Costa nicht; hier ist Gemeindebezirk wirklich besser geeignet. Die anderen Orte haben eine klar erkennbaren Kern und können daher als Ort gekennzeichnet werden. Im übrigen ist Villa de Tazacorte geographisch gesehen schon der Hauptort (= das Zentrum), da dort vielerlei Funktionen vorkommen, die andernorts fehlen (z.B. hinsichtlich des Einkaufens) und nicht nur der Verwaltungssitz. Wir sollten hier nicht die politischen Verwaltungsansätze Spaniens oder der Kanaren oder die Ortmentalität (= El Pueblo) darstellen, sondern eine Beschreibung liefern, die auch für Touristen brauchbar ist.--Engelbaet (Diskussion) 16:39, 7. Sep. 2014 (CEST)
a) Ein "Gemeindebezirk" ist (außer in Österreich) das gesamte zu einer Gemeinde gehörende Gebiet, das trifft auf die Teile der Gemeinde also nicht zu. Tjaral, Cardón, u. a. sind im klassischen Sinne keine Orte, da sie keine "Ortskerne" haben, das ist wohl richtig. Ich schlage vor, den spanischen Begriff "Barrio" zu verwenden (welcher allerdings auch in verschiedenen Bedeutungen übersetzt werden kann). b) Zum Begriff "Hauptort" gab es wie erwähnt schon eine Diskussion, der Begriff ist hier nicht angebracht (wie für keine andere Gemeinde auf La Palma, abgesehen von der Gemeinde Santa Cruz de La Plama, bei der Santa Cruz de La Palma die Hauptstadt ist). Zudem ist (Villa de) Tazacorte geographisch nicht das "Zentrum". Man könnte aber z. B. "der Verwaltungssitz und das infrastrukturelle Zentrum" oder so etwas in der Art schreiben. c) Für Touristen gibt es wikivoyage, in WP sollten die korrekten Bezeichnungen verwendet werden. d) "El Puerto" ist eine offiziell verwendete Kurzform, das hat nichts mit Mentalität zu tun. --Quique aka HeicoH discusión 16:55, 7. Sep. 2014 (CEST)
Hinweis: "Orte" mit Ortskern sind in der Gemeinde Tazacorte lediglich (Villa de) Tazacorte und Puerto de Tazacorte. "Weiler" gibt es in der Gemeinde gar nicht, alle anderen Gemeindeteile bestehen aus verstreuten Häusern. --Quique aka HeicoH discusión 17:07, 7. Sep. 2014 (CEST)
Mir geht es hier keinesfalls um ein Touristen-Wiki (auch wenn es hier 2005/2006 eine Artikelversion gab, die von den Inhalten her den Eindruck machte, als habe sie das Tourismusbüro von Tazacorte sehr stark gestaltet - und aus der auch immer noch die 40 Märtyrer hier herumspucken), aber die Wikipedia wird auch von Touristen mitverwendet (und das sollte wenigstens beim Artikelschreiben reflektiert werden).
Wenn eine Kleinstadt im Namen die Bezeichnung Villa führt und daraus Pueblo macht, so hat das schon sehr viel mit Mentalität zu tun (ganz genauso, wie es dort heute noch wichtig ist, ob man nun in El Charco, El Trigo oder La Esquina wohnt). Mich interessiert es privat: Gibt es wirklich Belege für eine offizielle Verwendung von Pueblo (also nicht nur in einer Rede der Bürgermeisterin oder ihres geschäftstüchtigen Vorgängers Ángel Pablo Rodríguez Martín). Geographisch ist (wenn man hier Walter Christaller folgen möchte) El Pueblo selbstverständlich nicht nur das Verwaltungs-, sondern auch das Einkaufszentrum des Ortes (auch wenn in den letzten Jahren zahlreiche Spezialgeschäfte von der Bäckerei über den Brillenladen bis zum Metzger leider zugemacht haben, trifft das für Kurzwaren usw. nicht zu; wenn man nicht in eines der beiden „Mittelzentren“ fahren will, ist hier im Ortszentrum noch recht viel zu kaufen; hier lassen sich auch Bankgeschäfte immerhin noch in 2 Banken und 2 Sparkassen erledigen).
Wenn man großzügig ist, mag man in San Borondon und in Marina auch noch einen weilerartigen Ortskern entdecken. Darum brauchen wir uns sicher nicht streiten (auch nicht, ob man da mit dem Begriff Weiler wirklich weiter kommt). Ich finde es gut, wenn wir dort, wo es sich nicht um Orte mit Ortskern handelt, uns auf einen anderen Begriff einigen, bin notfalls auch mit barrio (mit seiner Interpretationsvielfalt von der „Gegend“ über das „Stadtquartier“ bis hin zum „Ortsviertel“ einverstanden), wenn ich auch dessen deutsche Übersetzung „Wohnbezirk“ klarer verständlich fände und sie deshalb vorziehen würde. Spricht da was gegen?--Engelbaet (Diskussion) 17:57, 7. Sep. 2014 (CEST)
Im Artikel wird so getan, als sei Villa de Tazacorte und das Barrio Tazacorte identisch. Ob das so stimmt?
Ich fürchte, wir haben aneinander vorbei diskutiert. Aufgrund deiner ZQ-Zeile "Es ist nicht der Strand bei El Pueblo", was ja augenscheinlich "Es ist nicht der Strand bei El Puerto" heißen sollte, denn das "Pueblo" oder die "Villa" haben keinen Strand, hatte ich vermutet, dass du die Bezeichnung von "Puerto de Tazacorte" als "El Puerto" anzweifelst. Sorry, Missverständnis. Zu "El Pueblo" bzw. "Villa": diese beiden Bezeichnungen gibt es offiziell beide nicht. In Spanien ist nicht, wie in Deutschland, festgelegt, was sich "Villa" nennen darf und was nicht. Beim Gemeindeteil "Tazacorte" handelt es sich ja nicht einmal um eine Kleinstadt, denn die müsste 10.000 Einwohner haben, auf der Insel trifft das nur auf die Stadt Santa Cruz de La Palma zu. Nicht mal Los Llanos de Aridane (der Ort selbst) ist eine Kleinstadt. Die offizielle Bezeichnung der Gemeinde ist "La Villa y Puerto de Tazacorte", und dabei ist mit "Puerto" genau Puerto des Tazacorte und mit "Villa" alles andere gemeint. Die Einwohner des Ortes "Tazacorte" sagen zu "ihrem" Ort gerne "Villa", die Einwohner von El Puerto nennen ihn gerne "El Pueblo" (scherzhaft tun das auch die Einwohner von "Villa" selbst, wenn mal wieder was läuft wie auf dem Dorf, und das ist nicht selten.) Offiziell ist beides wie gesagt nicht. Gebräuchlicher ist "Villa", deshalb kann das m. E. im Text (ich habe es in Klammern gesetzt) auch so stehenbleiben. "El Pueblo" kommt aber im Artikel doch auch gar nicht vor.
"El Puerto" hingegen ist offiziell, siehe z. B. das Ortseingangsschild am Übergang von Tajaral nach El Puerto, und das Richtungsschild an der LP-2 von Los Llanos nach Tazacorte (Villa) in Argual, an der Abzweigung, wo nach rechts die LP-1 abgeht. --Quique aka HeicoH discusión 18:21, 7. Sep. 2014 (CEST)
Für das, was alle Gemeindeteile außer "Villa" und "El Puerto" darstellen, gibt es keine befriedigende deutsche Übersetzung. Deshalb war "Ort" (wenn auch ohne Ortskern) schon eine gute Annäherung an das, was "Barrio" in diesem Sinne bedeutet. Ganz neutral könnte man "Gemeindeteil" sagen, allerdings hat sich "Ort" auch für die anderen Gemeinden La Palmas etabliert. Und, so meine ich, es liest sich angenehmer. Ich kann aber auch mit "Gemeindeteil" leben. zwinker  --Quique aka HeicoH discusión 18:26, 7. Sep. 2014 (CEST)
Hochoffiziell heißen die Gemeindeteile übrigens "Entidades singulares", davon sind "Villa" und "El Puerto" sogenannte "núcleos", die anderen "diseminados", aber möchte man das - oder eine gequirlte deutsche Übersetzung davon - dem Leser zumuten? --Quique aka HeicoH discusión 18:35, 7. Sep. 2014 (CEST)
„Kernorte“ vs. „Streusiedlung“ ist eigentlich schon nicht schlecht, wenn man es auseinanderhalten möchte. Wenn man von denen gemeinsam reden möchte, ist „Gemeindeteile“ im Falle von Tazacorte wesentlich besser als Orte (während man etwa bezogen auf Los Llanos de Aridane und beinahe auch für El Paso (La Palma) überhaupt nicht verstehen kann, wieso hier diese Diskussion geführt wird, die sich für Fuencaliente de La Palma oder gar für Villa de Mazo oder Breña Baja dagegen wieder anbietet. In allen diesen Fällen weist aber der Ortsartikel sehr viel weniger Substanz auf als dieser hier, an dem ja auch mehrere Ortskundige mitgewirkt haben, so dass sich das Problem gar nicht stellt).
Einigen wir uns auf „Gemeindeteile“, wenn wir von allen sprechen? Gruß.--Engelbaet (Diskussion) 19:15, 7. Sep. 2014 (CEST)
Meinethalber, aber ich möchte dazu gerne noch die Meinung von Hapebalf wissen, dem gebührt nämlich der "Ruhm" für diesen insgesamt sehr schönen Artikel. Ich habe zwar in Tazacorte (Villa; der Mülleimer unseres Hauses stand allerdings schon in San Borondón) gewohnt, kann aber im Grunde nur "technisches" beitragen, so schön schreiben wie er kann ich nicht. Er sollte auf jeden Fall einverstanden sein. --Quique aka HeicoH discusión 19:20, 7. Sep. 2014 (CEST)
Bin damit gerne einverstanden, zumal er den Artikel gut in die neue Ordnung gebracht (und dabei auch die von mir eingetragenen Aspekte behutsam behandelt) hat. Ist übrigens witzig, dass in den letzten zwei Jahren niemand das Arbeiterdenkmal aus dem Artikel geworfen hat, was natürlich nicht vor das Sotomayor-Hotel passt (sonst müsste der Besitzer, dem wir diese eindrucksvolle, auf Blut und Schweiß von Generationen aufbauende Kunstsammlung dort heute verdanken, ständig daran denken, wie sein Opa einst bei den Wahlen von den Arbeitern abgestraft wurde).--Engelbaet (Diskussion) 19:29, 7. Sep. 2014 (CEST)

Danke für die Wertschätzung. Mit „Gemeindeteile“ bin ich auch einverstanden. Gruß --Hapebalf (Diskussion) 22:51, 7. Sep. 2014 (CEST)

Ich habe versucht, die Änderungen wie besprochen umzusetzen, bitte mal drüberschauen. Für die beiden Rotlinks (einen habe ich schon gebläut --Quique aka HeicoH discusión 05:46, 8. Sep. 2014 (CEST)), die ich eingebaut habe (Barranco de Las Angustias und Los Volcanes de Aridane) habe ich Artikel in Vorbereitung. --Quique aka HeicoH discusión 02:49, 8. Sep. 2014 (CEST)
Herzlichen Dank.--Engelbaet (Diskussion) 07:21, 8. Sep. 2014 (CEST)

Hafenausbau[Quelltext bearbeiten]

Sehr schön geschrieben. Zwei Vorschläge hätte ich:

  • Änderung der Überschrift des Abschnitts von "Fischereihafen" in "Hafen"
  • Ob die ACS so explizit im Artikel stehen muss, weiß ich nicht. Die haben ja nur gebaut, verbockt hat es Sodepal. Aber das interessiert in der deutschen Wikipedia wahrscheinlich nicht wirklich

.--HeicoH (Diskussion) 22:53, 29. Jun. 2014 (CEST)

Bild vom Pier[Quelltext bearbeiten]

Das Bild mit der "hübschen" Betonfigur rutscht aus dem rechten Rand raus. (Das kann aber auch an meinem Browser liegen). Es wäre aber auch schön zu Seiten des Textes über den Hauptzweck des Ausbaus und die Überdimensionierung untergebracht. Irgendwie unterbricht es sonst (wie auch das Panoramabild) die Aufzählung der Sehenswürdigkeiten optisch sehr dominant. Wie wann wo Bilder plaziert werden müssen, habe ich noch nicht rausgefunden.

Machst du unter "Wirtschaft" auch noch was zu Tourismus und "Alles Banane" rein? --HeicoH (Diskussion) 23:40, 29. Jun. 2014 (CEST)

Ich habe mal ein wenig mit der Plazierung der Bilder rumgespielt. --HeicoH (Diskussion) 05:04, 30. Jun. 2014 (CEST)

Bananenanbau[Quelltext bearbeiten]

Der angegebene Wasserbedarf ist historisch und überholt. Für 2000 mag die Zahl noch gestimmt haben, obwohl schon in der 2. Hälfte der 1990er Jahre (auch jenseits der Gewächshäuser) das Sprinklerverfahren eingeführt wurde. Mittlerweile bewässert niemand mehr in Tazacorte seine Bananen im Sturzwasserverfahren.--Engelbaet (Diskussion) 14:10, 31. Okt. 2014 (CET)

Ich bin gerade vor Ort. Ich werde versuchen, bei CUPALMA Informationen einzuholen. Allerdings lese ich im Artikel nichts über Sprinkler- oder Sturzwasserverfahren bzw. wie das eine bzw. das andere den Wasserbedarf beeinflusst. Engelbaet, wenn du dazu nähere Informationen griffbereit hast, dann poste sie doch bitte hier. HeicoH aka Quique discusión 18:33, 31. Okt. 2014 (CET)
Ich habe keine schriftlichen Infos über die Entwicklung in Tazacorte, das sind nur meine persönlichen Beobachtungen (Sturzwasser- wird in der Regel Rieselverfahren genannt, Sprinkler dienen einem Beregnungsverfahren). Wenn Du die vielen leeren Wassertanks sowohl im Ort als auch oberhalb (z.B. in Las Rosas) zusammenzählst, wird in etwa klar, was passiert ist. Nach meinen Kenntnissen aus anderen Kulturen verringert sich die eingesetzte Wassermenge um 30 - 50 %. Über Bananen habe ich bisher keine sinnvollen Zahlen; ich schau auch mal, was ich in der Fachliteratur finde; vielleicht gibt es da auch Arbeiten von den Kanaren.--Engelbaet (Diskussion) 09:44, 1. Nov. 2014 (CET)
Die Einschätzung, dass der Wasserverbrauch drastisch gesenkt werden konnte, geht auch aus [4] hervor, wonach 1000 Liter für das Reifen einer Staude benötigt wird. Das sollte im Artikel nicht unerwähnt bleiben. Gruß --Hapebalf (Diskussion) 12:25, 1. Nov. 2014 (CET)
Andere Quellen [5], [6], nennen wieder den Wert von 1000 Liter / kg Bananen. Hier besteht wohl ein Klärungsbedarf. --Hapebalf (Diskussion) 12:36, 1. Nov. 2014 (CET)
Die Standardquelle für Virtuelles Wasser nennt 780 Liter für ein Kilogramm Banane, wobei sich das nicht auf eine spezielle Sorte wie unsere Zwerg Cavendish bezieht und weltweite Durchschnittszahlen sind. Eine etwas höhere Zahl findet sich in einer anderen Quelle für Afrika: 859 l/kg. Ich werde in den nächsten Tagen mich noch mal drum kümmern.
Das Virtuelle Wasser lässt sich ja unterscheiden in den Anteil, der über die Pflanzen verdunstet wird, den der über den Boden verloren geht und den, der aus der Produktion (Bananenwaschen usw. in der Fabrik)/Verteilung usw. stammt: Die Autoren der von mir zuerst genannten Quelle unterteilen in einer anderen Arbeit in 660 Liter/kg (die durch die Pflanzen gehen), 97 l/kg (die am Boden verloren werden) und 33 l/kg in der Produktion (hier ist irgendwie auch der Treibstoff umgerechnet, das muss uns aber hier nicht interessieren) = 790 l/kg insgesamt (passt in etwa zu den 780 l/kg im Absatz drüber). Die 97 l/kg ist eine vergleichsweise kleine Zahl, d.h. (wenn ich interpretiere) in dieser Zahl wird schon von einer recht hohen Wassereffizienz ausgegangen, wie sie Bananenbauern in Tazacorte mittlerweile erreicht haben.
Ich habe mal gerade in die Webcam geschaut: Ihr habt ja einen wunderschönen Himmel heute (obwohl wir heute in Deutschland überhaupt nicht klagen können: Immerhin Sonne und etwas blau schaut auch durch die Wolken durch). Gute Zeit noch auf La Palma.--Engelbaet (Diskussion) 13:11, 1. Nov. 2014 (CET)
Was ich bestätigen kann: nicht nur das tolle Wetter (auf der Westseite natürlich), sondern auch die o. a. Zahlen (die allerdings noch nicht "offiziell", nur von einem Bananenplantagenbesitzer da hat er wohl ein wenig angegeben, oder ich hab's falsch verstanden: nur der Mitarbeiter der Geschäftsführung einer Banananplantage hier persönlich): man spricht von "bis zu 1000 Litern pro 1 kg Bananen", es gibt quasi nur noch noch die Sprinkleranlagen, und durch diese wurde der Wasserverbrauch gegenüber dem traditionellen "Gießen" um 30 bis zu 50 Prozent gesenkt. HeicoH aka Quique discusión 13:29, 1. Nov. 2014 (CET)
Ich war heute bei CUPALMA und konnte ein paar aktuelle Informationen sammeln. Leider ist nicht alles im Internet abrufbar. a) die aktuelle Produktionsmenge beträgt etwa 60.000 Tonnen (das dürfte eine weitere Erklärung sein für die vielen leeren Wassertanks - die Produktion war Anfang der 1990er Jahre und auch noch um die Jahrtausendwende mehr als doppelt so hoch). b) das sind knapp 30 % (2012) der Produktion der gesamten Kanarischen Inseln. c) es gibt neben den großen Plantagen etwa 2600 kleine und Kleinst- (1 bis 2 Personen plus Aushilfen) Betriebe, die an Cupalma angeschlossen sind. d) etwa 95 % der Produktion geht auf's spanische Festland (2012). e) die Bewässerung wurde seit den 1990er Jahren fast vollständig auf Sprinkler umgestellt. f) beim "Wasserverbrauch" muss man unterscheiden: fa) was braucht die Pflanze zum Leben, fb) was kippt man drüber (das ist etwas mehr, weil einiges verdunstet und versickert), fc) was braucht man zusätzlich im übrigen Produktionsprozess (z. B. Reinigung). fd) durch die Umstellung auf Sprinkler - teils sogar elektronisch geregelt - ergab sich eine Reduzierung gemäß fb) von 20 bis 30 Prozent, 50 Prozent nur durch Sprinkler ist doch etwas hoch gegriffen, da kamen dann noch andere Maßnahmen dazu, wie z. B. die "Gewächshäuser" (gilt jedoch nicht, siehe g), für Tazacorte) g) in Tazacorte ist der Wasserverbrauch wg. fb) etwas höher als in anderen Teilen der Insel, weil es dort die sonst typischen "Gewächshäuser" (die über die Pflanzen gespannten Netze zum Schutz vor Verdunstung und vor Wind) nur selten gibt. h) "bis zu" 1000 Liter Wasser pro kg sind durchaus realistisch (die Werte um 800 Liter gemäß "Virtuelles Wasser" sind - wie Engelbaet schon schrieb - ein weltweiter Durchschnitt und berücksichtigen den deutlich geringeren Gesamtverbrauch z. B. in der Karibik. i) Quellen, die etwas von 1000 Liter pro Staude schreiben, sind definitiv falsch informiert (das wäre ein Faktor 40 bis 50 weniger - eine Staude hat ca. 40 bis 50 kg). HeicoH aka Quique discusión 20:21, 3. Nov. 2014 (CET)

Die Quelle "Rolf Götze", die ich für den Wert 1000 Liter/kg herangezogen habe, spricht auch von "bis zu 1000 Liter/kg und nicht von "1000 Liter/kg", wie ich ursprünglich angegeben hatte. Die Quelle kann daher der Mengenangabe zugeordnet werden. --Hapebalf (Diskussion) 17:56, 7. Nov. 2014 (CET)

Flämische Namen[Quelltext bearbeiten]

Ich weiß nicht, wie präzise die Überlieferungen sind. Jedenfalls: In der nl:WP stehen einige Ortsnamen, die vielleicht zur Herkunft der Flamen in Tazacorte passen könnten. Könnten die Schreibweisen "Berendrecht, Lillo, Zuidland" gemeint sein?

Was mich anfangs stutzig machte: Ist Sotomayor der Name aus Flandern, oder auch ein übersetzter "Overmaas" oder ähnlich? --Den man tau (Diskussion) 22:01, 20. Nov. 2014 (CET)

Die Schreibweisen im Artikel (Lilloot, Berendrech und Zuitland) sind die spanischen Anpassungen. Flämisch wären es Lillo, Berendrecht und Zuidland. Die Herrschaften Sotomayor sind allerdings nicht aus Flandern, das sind Galizier. HeicoH también me llamo Quique discusión 07:31, 21. Nov. 2014 (CET)
Herrschaften klingt so nach Adel. Wäre zumindest bei den Flamen nicht Investoren (Kaufleute oder gar Handelshäuser?) passender, analog etwa die Welser aus Augsburg/Nürnberg in Venezuela? --Den man tau (Diskussion) 10:05, 28. Nov. 2014 (CET)
Sehe ich auch so, Herrschaften und adelige ... sollten aus dem Abschnitt herausgenommen werden. --Hapebalf (Diskussion) 11:26, 28. Nov. 2014 (CET)

Persönlichkeiten, die in Tazacorte leben[Quelltext bearbeiten]

a) Was hat das mit der Einwohnerentwicklung zu tun? b) welche palmerischen und welche spanischen Persönlichkeiten? c) Quellen? (Benutzer:Druoff schrieb in der ZQ-Zeile: "vom Ayuntamiento bestätigt", das ist wohl die "Quelle"). Die Bestätigung finde ich aber nirgends in den Referenzen. d) Ganz nebenbei: Das ist m. E. Namedropping, welches der Artikel nicht nötig hat. Welchen Mehrwert hat diese Information für den Leser? --HeicoH me llamo Quique ¡dime! 12:04, 11. Dez. 2014 (CET)

i Info: Ich habe die Änderungen zurückgesetzt, siehe [7] --HeicoH me llamo Quique ¡dime! 13:18, 11. Dez. 2014 (CET)

Review vom 20. Okt. bis 16. Dez. 2014[Quelltext bearbeiten]

Tazacorte (offiziell La Villa y Puerto de Tazacorte) ist eine der 14 Gemeinden der Kanarischen Insel La Palma. Der älteste spanische Ort der Insel ist die jüngste (seit 1925 selbständig) und flächenmäßig kleinste Gemeinde von La Palma. Die Gemeinde reicht vom Ende der Schlucht Barranco de Las Angustias bei El Puerto im Norden bis La Bombilla im Gemeindeteil La Costa im Süden.

Ich möchte den Artikel als "lesenswert" vorschlagen -- HeicoH aka Quique discusión 00:11, 20. Okt. 2014 (CEST)

Hallo erstmal. Der Artikel ist schon recht lesbar. Einiges ist mir noch aufgefallen:
* Der Ort Tazacorte ... der auch Klein Paris genannt wird. Es ist doch wohl ein spanischer Name, der auf deutsch "Klein Paris" bedeutet.
* Was sind die "reichhaltigen Geben" der 40 Märtyrer. Das Wort ist mir unbekannt. Ich vermute Ausrüstung oder Gepäck?
* Kampf um gemeindliche Selbständigkeit - "Die entscheidende Unabhängigkeitsschlacht", das klingt so nach Bürgerkrieg, dass ich von den späten 30ern ausgegangen bin. Ich denke, es ging eher um politische Initiativen/Intrigen auf verschiedenen Ebenen, oder?
* In dem Zusammenhang: Sollte vielleicht kurz erwähnt werden, wie (bzw ob) der Bürgerkrieg sich auch auf Tazacorte auswirkte? --Den man tau (Diskussion) 18:35, 28. Okt. 2014 (CET)
Vielen Dank schon mal, Spiegelpunkte 1 und 2 erledigt. Spiegelpunkte 3 und 4: Benutzer:Hapebalf: Hilf! HeicoH aka Quique discusión 21:03, 28. Okt. 2014 (CET)
Ich bin dabei. Gruß --Hapebalf (Diskussion) 11:07, 29. Okt. 2014 (CET)
  • Für eine Lesenswert-Kandidatur ist meiner Ansicht nach die nötige Substanz bereits weitgehend im Artikel; für Exzellenz müsste man noch mal Nachbessern (z.B. die sog. Laienschule von Esteban Beltrán von 1910 aufnehmen ebenso wie die in Tazacorte herausgegebenen Zeitungen; die falangistische Kandidatur von Sotomayor bei den Wahlen und die politische Geschichte auch sonst noch genauer zeichnen, z.B. KP-Bürgermeister nach Franco).
  • Der Artikel hat durch die Überarbeitungen und Straffungen (zuletzt in den letzten Tagen, veranlasst durch die Review) noch einmal gewonnen. Das ist gut. Nur bezogen auf die 40 Märtyrer ist vielleicht noch etwas zuviel Folklore im Artikel. Welche „Reliquien des Martyriums der 40 Jesuiten“ werden in der Pfarrkirche San Miquel aufbewahrt? Das wüsste man schon gerne genauer und unter Bezug auf eine bessere Quelle, in https://web.archive.org/web/20100922053858/http://www.buenviaje.es/de/de_municipios/de_tazacorte.php wird doch das Messgewand Acevados genannt (also nur eine Reliquie, mir scheint auch, dass hier in der Dopplung noch gestrafft werden kann).
  • Interessant ist es (wie schon weiter oben gesagt) sicher, wenn hier die Auswanderung während der Franco-Zeit etwas genauer dargestellt wird. Das lässt sich mit Hilfe der im Artikel bereits zitierten Ortsgeschiche von Salvador Gonález Vázques sicherlich bewerkstelligen (das umfangreiche Buch lässt sich u.a. im Fremdenverkehrsbüro des Ortes kaufen, dort für nur 10 EUR). Diese Quelle lässt sich auch benutzen, um noch weitere Einzelhinweise in den historischen Teilen zu belegen bzw. die bisherigen Belege zu ersetzen (die sind nicht durchweg „vom Besten“). Der Satz „Noch heute besitzt Tazacorte aus dieser Zeit die wichtigste flämische Kunstsammlung der Kanaren.“ ist so falsch: 1. Tazacorte besitzt die Sammlung nicht, sondern sie gehört vermutlich immer noch Herrn Sotomayor (oder dem Hotel). 2. „Noch heute“; erst seit wenigen Jahren ist die Sammlung wieder in Tazacorte (zunächst in der Casa Massieu, jetzt im Hotel).
  • Es sollten auch die folgenden Quellen im Artikel ggfs. berücksichtigt werden, wobei ich nicht glaube, dass sie für einen Artikel im augenblicklichen Umfang viel hergeben (aber sicher ist sicher):
  1. Salvador González Vázques: El origen de falange Española en La Palma (1933-1936)
  2. Salvador González Vázquez La Semana Roja en La Palma La Laguna (Santa Cruz de Tenerife), Centro de Cultura Popular Canaria, 2004, ISBN 84-7926-470-5
  3. Salvador González Vázquez Tazacorte durante la primera mitad del siglo XXdel anticaciquismo a la lucha de clases Homenaje a Alfonso Armas Ayala, Vol. 1, 2000, ISBN 84-8103-250-6 , p. 195-226
  4. Juan Carlos Díaz Lorenzo Tazacorte: Un puerto entre dos siglos Editores: Santa Cruz de Tenerife : Tauro Producciones, 2003
  5. José-León García Rodríguez El desarrollo de los territorios locales: El Municipio de Tazacorte, en la Palma Revista de historia canaria (2003)
  6. Martín Fernández, C. S.; Daranas Carballo, R. J.; García Cruz, J. I. Coyuntura económica y cambio en los usos del suelo en la isla de La Palma (canarias), el ejemplo del municipio de Tazacorte. Papeles de Geografia 2011 No. 53/54 pp. 185-198
  7. Luis Sánchez Brito La Pérgola. Corazón de la Villa y Puerto de Tazacorte Crónicas canarias, n. 1 (2005)
  8. Luis Sánchez Brito Tazacorte y el fufo. Crónicas canarias, n. 2 (2006), p. 487-498
  • Hinsichtlich des aktuellen Stands der Fischerei sollte erklärt werden, wieso hier nur noch Boote beheimatet sind, die für den lokalen Verbrauch fischen (Fischereischutzgebiet auf der Westseite der Insel).--Engelbaet (Diskussion) 15:49, 1. Nov. 2014 (CET)

Wow. Danke.--Engelbaet (Diskussion) 18:01, 25. Nov. 2014 (CET)

Engelbaet: "Wow" heißt? Kann so bleiben? Hapebalf hat wirklich tolle Arbeit geleistet, meine ich. (Ich habe noch ein wenig die Links zu den Quellen harmonisiert). HeicoH también me llamo Quique discusión 02:35, 26. Nov. 2014 (CET)
Hervorragende Arbeit. Ich denke, jetzt lässt sich eine Kandidatur erfolgreich starten.--Engelbaet (Diskussion) 17:26, 26. Nov. 2014 (CET)

KALP-Kandidatur vom 30. November bis 21. Dezember 2014 (Ergebnis: lesenswert)[Quelltext bearbeiten]

Tazacorte (offiziell Villa y Puerto de Tazacorte) ist eine der 14 Gemeinden der zu Spanien gehörenden Kanarischen Insel La Palma. Aus dem ältesten spanischen Ort der Insel ging die jüngste (seit 1925 selbständig) und flächenmäßig kleinste Gemeinde La Palmas hervor. Sie reicht vom Ende des Barranco de Las Angustias im Gemeindeteil El Puerto im Norden bis La Bombilla im Gemeindeteil La Costa im Süden.

Qsicon Exzellent.svg Exzellent Der Artikel über den kanarischen Ort ist jetzt sehr übersichtlich aufgebaut und äußerst informativ geschrieben. Hier ist weit mehr über Tazacorte zu lesen, als in der üblichen Literatur (bis hin zur Schul- und zur Zeitungsgeschichte). Seit dem Review hat auch der historische Teil des Artikels noch einmal deutlich gewonnen; die vorhandenen historischen Studien über Tazacorte wurden geschickt ausgewertet.--Engelbaet (Diskussion) 09:48, 30. Nov. 2014 (CET)

Erster Blick: An vielen Stellen fehlen Einzelnachweise und etlich Weiteren fehlt die Formatierung des Einzelnachweises. --M ister     Eiskalt
¡Hola M ister     Eiskalt! Wir haben mehr als ein Dutzend Bücher über Tazacorte, und dazu etliche Internetquellen, es sollte daher kein Problem sein, alles zu belegen. Kannst du mal ein paar Stellen konkret nennen, an denen dir die EN fehlen? HeicoH me llamo Quique ¡dime! 11:12, 30. Nov. 2014 (CET) PS. Was meinst du mit "Formatierung"?
Bei allen Absätzen ohne Einzelnachweisen. Übrigens solltet du bei allen Einzelnachweisen entweder Vorlage:Literatur bzw. Vorlage:Internetquelle verwenden (oder es selbst entsprechend einheitlich formatieren). --M ister     Eiskalt 12:33, 30. Nov. 2014 (CET)
Danke für die Hinweise. Ich werde es "flicken". -- HeicoH me llamo Quique ¡dime! 12:36, 30. Nov. 2014 (CET)
Was mein Vorredner mit Formatierung meint ist, dass es a) uneinheitlich zitiert worden ist und b) vielfach Autorenangaben oder Abrufdaten fehlen. Bitte aber nicht die umstrittene Vorlage für die Literaturangaben verwenden. Die Literaturtitel sind zu heterogen um sie in eine Vorlage zu pressen. Zum Format siehe WP:L#Format. Mir fiel auf, dass mehrmals auf Museo Historia del Platano Tazacorte: Aufzeichnungen über die Geschichte der Bananenanpflanzungen in Tazacorte (deutsch). verwiesen wird. Was soll das sein? Eine Tafel im Museum? Die mehr als ein Dutzend Bücher, die verwendet worden sein sollen, finde ich bei den References aber nicht so wirklich wieder. --Armin (Diskussion) 12:40, 30. Nov. 2014 (CET)
@ Armin: Danke, a) ich werde es vereinheitlichen, ohne Vorlage, b) mit den Daten. Zum Museum: ja, so ähnlich. Das ist das, was das Museum vor Ort vorhält. Zu der Anzahl Bücher: die ist vorhanden, aber nicht alle haben wir genutzt. Insbesondere die Teile, die wir nicht oder nur wenig umgeschrieben haben, sind daher wohl noch zu wenig bequellt, aber das holen wir nach. -- HeicoH me llamo Quique ¡dime! 12:46, 30. Nov. 2014 (CET)
Die Museumstafel sollte durch Literatur (oder zumindest durch Webseiten) ersetzt werden. Was, wenn die Tafel morgen abgebaut wird oder nicht mehr auffindbar ist? Wer soll diese Informationen nachprüfen? Die Informationen, die ein Musuem vor Ort für den Besucher bereit hält, sind in der Regel auch verschriftlicht (Musuemsführer oä). --Armin (Diskussion) 12:53, 30. Nov. 2014 (CET)
Die Informationen sind im "Museumsarchiv" (wenn man das so nennen darf) vorhanden. Ich schau mal, ob ich so was wie einen Museumsführer bekommen kann. Eher nicht, befürchte ich. @Hapebalf:, du bist näher dran, kannst du auch noch mal schauen bitte? -- HeicoH me llamo Quique ¡dime! 12:57, 30. Nov. 2014 (CET)
Das Dokument „Museo Historia del Platano Tazacorte: Aufzeichnungen über die Geschichte der Bananenanpflanzungen in Tazacorte (deutsch)“ wird im Bananenmuseum dem Besucher zum Lesen ausgehändigt und stellt eine Ergänzung zu den vielen Informationstafeln im Museum dar, es ist chronologisch geordnet und enthält weiterführende Informationen. Das Dokument besteht aus 57 DIN A4-Seiten, wobei jede Seite das Logo des Museums mit der Unterschrift „Museo Historia del Platano Tazacorte“ trägt.--Hapebalf (Diskussion) 14:36, 30. Nov. 2014 (CET)
Ich habe jetzt alle Absätze mit Refs versehen, bis auf einige wenige im Abschnitt Geographie, bei denen m. E. Quellen nicht notwendig sind (z. B. angrenzende Gemeinden). Das Format der Refs habe ich vereinheitlicht und bei den Webquellen das Abrufdatum (am 30.11. und 01.12. alle noch mal überprüft) hinzugefügt. Armin, bitte noch mal drüberschauen, ob das so in Ordnung geht. Vielen Dank im voraus. -- HeicoH me llamo Quique ¡dime! 00:42, 2. Dez. 2014 (CET)
Rolf Goetz: La Palma Aktivurlaub, Peter Meyer Reiseführer, 5. Auflage, 2000. Wo finde ich die Informationen im Reiseführer? Konkrete Seitenangaben für die jeweilige Behauptung fehlen. Die konkreten Seitenangaben gehören ans Ende der Literaturangabe. Warum muss man eine ASIN (Amazon Standard Identification Number), also eine händlerspezifische Produktidentifikationsnummer, im Literaturnachweis angeben? Braucht der Leser um die Behauptung nachprüfen zu können? Sieht mir eher nach Schleichwerbung aus. Salvador Gonález Vázques: Historia de Tazacorte 1492–1975, Seiten 186 bis 296, Graficolor Ediciones, Villa y Puerto de Tazacorte 2000, ASIN B00J0MAUYA. --Armin (Diskussion) 13:44, 2. Dez. 2014 (CET)
Goetz: Seitenzahlen folgen. ASIN: weil ich keine ISBN gefunden habe, dachte ich, dies könnte als Ersatz dienen. Sollte keine Schleichwerbung sein. Ist raus. -- HeicoH me llamo Quique ¡dime! 13:47, 2. Dez. 2014 (CET)
Hier die ISBN 3-922057-32-2 zu Rolf Goetz: La Palma Aktivurlaub, Peter Meyer Reiseführer, 5. Auflage, 2000. Gruß --Hapebalf (Diskussion) 16:35, 2. Dez. 2014 (CET)
Seitenzahlen und ISBN ergänzt. -- HeicoH me llamo Quique ¡dime! 18:46, 2. Dez. 2014 (CET)
QS icon violet abwartend.svg Abwartend Von Exzellent noch weit entfernt. Es fehlt die politische Geschichte komplett. Bisher nur Reiseführer Abklatsch. Ebenfalls, Dorada (spanisch) ist ein Goldbrasse die dort gezüchtet wird und keine Meerbrasse wie im Artikel steht. --Score Player (Diskussion) 13:31, 4. Dez. 2014 (CET) Socken sind eher nicht um ihre Meinung gefragt --Wassertraeger Fish icon grey.svg 10:25, 5. Dez. 2014 (CET) - Hinweis: "Score Player" wurde als Cronista-Socke ("keine Besserung erkennbar") inzwischen gesperrt. --HeicoH me llamo Quique ¡dime! 15:57, 5. Dez. 2014 (CET)
Nur aus Pedanterie: Goldbrasse ist eine Art die der Familie der Meerbrassen angehört. So wie ein Asiatischer Elefant zur Fa. der Elefanten gehört. -- Gerold (Diskussion) 19:58, 4. Dez. 2014 (CET)
Geändert, danke. --HeicoH me llamo Quique ¡dime! 15:42, 5. Dez. 2014 (CET)
Die Socke hat nicht ganz Unrecht. Ein "exzellent" scheint mir in der Beurteilung recht hoch gegriffen zu sein. Die Einleitung (= Artikelzusammenfassung) ist recht dünne. Ganz ehrlich: Verleitet diese zum weiteren Lesen des Artikels? Auch geht mir der Artikel zu wenig in "die Tiefe", etwa hier: Nach starkem Bevölkerungswachstum besonders in den 1970er und 1980er Jahren (1990: 7049 Einwohner) setzte in den 1990er Jahren ein Bevölkerungsrückgang ein, der bis 2013 (4911 Einwohner) anhielt Ja und? Welche Gründe wurden für den Bevölkerungsrückgang angeführt? Diese Aussage ist nur deskriptiv, also beschreibend. Es wurde aber nicht analysiert warum dies so ist. Fußnote 11 ist Kraut und Rüben die Seitenangaben kommen ans Ende des Literaturtitels und nicht irgendwo dazwischen. Salvador Gonález Vázques: Historia de Tazacorte 1492–1975, Seiten 12,13, 186 bis 296, Graficolor Ediciones, Villa y Puerto de Tazacorte 2000, ISBN 84-89692-20-3; siehe Wikipedia:Literatur#Format. Bei einer spanischen Gemeinde / Ortschaft müsste es doch auch spanische Studien, also Fachliteratur geben? Positiv ist zumindest das spanische Webseiten herangezogen worden. Ich verbleibe ohne Votum. --Armin (Diskussion) 18:47, 8. Dez. 2014 (CET)
An der Einleitung werde ich noch tüfteln, das mit den Seitenzahlen bringe ich in Ordnung.
Zu den Bevölkerungszahlen: die gehören ja offenbar in jeden Gemeindeartikel, aber am liebsten würde ich den Abschnitt ganz herausnehmen. Du hast völlig recht: das sind die nüchternen Zahlen des INE, die offiziellen Zahlen also. Diese Zahlen werden sich von 2013 auf 2014 wie folgt entwickeln: Tazacorte wird ca. 600 Einwohner verlieren, das sind etwa 12 %, so was geht eigentlich gar nicht. Warum ist das so? Eine Mitarbeiterin des Rathauses hat die amtlichen Zahlen nach gründlicher Prüfung den tatsächlichen Zahlen angepasst. Das ist nur ein Beispiel für die "schlampige" Verwaltung der Einwohnerzahlen auf La Palma, in andern Gemeinden sieht das nicht anders aus. Ca. 85.000 Einwohner hat die gesamte Insel offiziell, Schätzungen der tatsächlichen Zahlen liegen zwischen 45.000 und 60.000. Studien / Fachliteratur zum Thema Bevölkerungsentwicklung bzw. der Diskrepanz zwischen offiziellen und geschätzten tatsächlichen Zahlen sind mir nicht bekannt, wohl aber einige Zeitungsartikel. Die sind mir jedoch allesamt, je nach politischer Richtung der Zeitung, zu spekulativ bzw. zu sehr vom lokalen Wahlkampf geprägt, als dass ich das in den Artikel würde aufnehmen wollen.
--HeicoH me llamo Quique ¡dime! 20:01, 8. Dez. 2014 (CET)
Man merkt, dass du bzw. ihr beide gut im Thema drine seid und auch vor Ort anscheinend lebt oder euch zumindest auskennt. rgendwie bin ich aber von der Qualität nicht ganz überzeugt, kann dies aber nicht ausreichend begründen und lass es daher lieber mit einem Votum. Mich würde an dieser Stelle interesseren, warum es über 20 Jahre diesen Bevölkerungsrückgang gegeben hat. Geht den Artikel vielleicht nochmals durch. Es geht doch vor allem auch um eine Anlayse und nicht nur um eine reine Faktenbeschreibung. --Armin (Diskussion) 22:59, 8. Dez. 2014 (CET)
Ich werde noch mal schauen, ob ich Studien über den Bevölkerungsrückgang in den ländlichen Gebieten der Kanarischen Inseln im allgemeinen finde (das könnte man übertragen), ich fürchte aber, dass nicht. Ich kann's ja erklären, das ist ein offenes Geheimnis - die Jugend hält nichts mehr "auf dem Dorf", Bananenarbeiter ist ein ziemlich unattraktiver Beruf, man zieht dann halt in die Stadt - ich kann es halt nur nicht belegen. Wäre denn es für den Fall, dass ich nichts finde, besser bzw. zulässig, den Abschnitt rauszunehmen? --HeicoH me llamo Quique ¡dime! 23:43, 8. Dez. 2014 (CET)
Nein, da bin ich missverstanden worden. Die Angaben zu den Bevölkerungszahlen sind elementar und sollten (dürfen) nicht gelöscht werden. Wenn man die Gründe nicht belegen kann, muss es natürlich draußen bleiben. Aber irgendetwas wird es doch dazu geben? Vielleicht ist es hilfreich Informationsquellen über die Regionen (also die nächst größere geografische Einheit) auch zu berücksichtigen? Denn was die Region betrifft, hat ja auch Auswirkungen auf die Gemeinde. --Armin (Diskussion) 22:31, 15. Dez. 2014 (CET)
Ich habe auf den Seiten des INE leider nichts finden können, staatliche Untersuchungen scheint es offenbar nicht zu geben, oder sie sind nicht veröffentlicht, aber Hapebalf hat Informationen aus einer Studie der Universidad de La Laguna zur Entwicklung Tazacortes ergänzt. Vielen Dank dafür. Mehr scheint leider nicht verfügbar zu sein. --HeicoH me llamo Quique ¡dime! 20:47, 11. Dez. 2014 (CET)

Tazacorte ist ein kleiner Ort abseits der Fronten der großen Politik. Kein Wunder , dass es kaum aktuelle Literatur in hoher Auflage aus großen Verlagen darüber gibt. Sollte dies implizierte Mindestanforderung für Exzellenz sein, hat dieser Artikel, wie viele andere über 'kleine' Themen, keine Chance. Solange es genügt, ein Thema aus vorhandenen Quellen hinreichend abzudecken und das Thema hervorragend beim Leser ankommen zu lassen, hat der Artikel dies meiner Meinung nach erreicht. Deshalb Qsicon Exzellent.svg Exzellent. --Den man tau (Diskussion) 15:18, 7. Dez. 2014 (CET)

Angaben zu den Bevölkerungszahlen und ihre zeitliche Entwicklung sind aus meiner Sicht elementar für eine Ortsbeschreibung und ihre Entwicklung (ist Teil der Geschichte des Ortes) und sollte daher im Artikel auch erhalten bleiben. Ich werde meine Unterlagen bezüglich der Ursachen für die einerseits stetige Zunahme und dann die stetige Abnahme auch noch einmal durchsehen und soweit fündig, ergänzen. -- Hapebalf (Diskussion) 17:26, 9. Dez. 2014 (CET)
Antwort zu den Bevölkerungszahlen siehe weiter oben. --Armin (Diskussion) 22:31, 15. Dez. 2014 (CET)

Qsicon Exzellent.svg Exzellent Politische Geschichte gut und angenehm knapp dargestellt. Auch sonst ist alle grundlegende Literatur eingearbeitet. Bei den Statistiken zu Bevölkerungsentwicklung könnte man vielleicht noch nachbessern, ich glaube aber nicht, dass das sinnvoll ist, weil in früheren Zeiten jahre- und jahrzehntelang 'Karteileichen' mitgezählt wurden. Von daher sind die Wachstumszahlen bis zur Bereinigung sowieso mit Vorsicht zu geniessen. Die fehlende versorgungs- und erwerbswirtschaftliche, soziale, kulturelle, professionelle (vgl. die älteren und neueren Straßenbenennungen nach professionellen Frauen Tazacortes) und politische Geschichte der Frauen von Tazacorte und der entsprechenden Geschichte der gesellschaftlichen Geschlechterverhälnisse (Gender) sind nicht dem Artikel, sondern der sehr schlechten Forschungs- und Literaturlage über La Palma insgesamt zuzuschreiben. Aus diesen verschiedenen Gründen: exzellent. Annamarie Ursula (Diskussion) 16:27, 10. Dez. 2014 (CET)

Qsicon Exzellent.svg Exzellent Auch von mir gibt es die Bestnote, mir ist nichts mehr aufgefallen, aber meine Vorredner haben ja auch schon gute Verbesserungsvorschläge gemacht. Gute Arbeit, @HeicoH! --Filterkaffee (Diskussion) 15:45, 12. Dez. 2014 (CET)

Danke, aber das Lob gebührt nicht mir, sondern vor allem Hapebalf. --HeicoH me llamo Quique ¡dime! 05:27, 15. Dez. 2014 (CET)

Dem Vorschlag von HeicoH me llamo Quique, den Artikel in die Kandidatenliste einzubringen, hatte ich spontan zugestimmt. Da ich seit einigen Jahren für einige Monate im Jahr in Tazacorte lebe, war es mein besonderes Interesse, über den geschichtsträchtigen Ort mehr zu erfahren, wozu ich dann auch reichlich Gelegenheit hatte. Es war daher ein geeigneter Anlass und Ansporn, diese Erfahrung in den Artikel einzubringen. Dabei haben auch die Anregungen, Hinweise und Kritiken in diesem Bewertungsprozess deutlich beigetragen; den Bewertern dafür vielen Dank. Der Artikel in seiner jetzigen Form und mit einer - noch ausstehenden - Auszeichnung würdigt auch das historische Gut des Ortes Tazacorte und das seiner Einwohner. Er möge auch einen Beitrag zur Erhaltung dieses Gutes sein. Gruß --Hapebalf (Diskussion) 15:17, 18. Dez. 2014 (CET)

Kandidaturdisk übertragen von KALP durch --Krib (Diskussion) 16:32, 22. Dez. 2014 (CET)

hallo, wir haben 4xE (von Benutzer:Engelbaet, Benutzer:Den man tau, Benutzer:Annamarie Ursula, Benutzer:Filterkaffee). Also genug für eine aussagekräftige Bewertung, für die drei Bewertungen vorliegen müssen, jedoch nicht genug für Exzellent, für die 5xE benötigt wird. Zudem wird noch etliches an Kritik geäußert. Diese fasst Benutzer:Armin P. zusammen in "Die Socke hat nicht ganz Unrecht. Ein "exzellent" scheint mir in der Beurteilung recht hoch gegriffen zu sein. Die Einleitung (= Artikelzusammenfassung) ist recht dünne. Ganz ehrlich: Verleitet diese zum weiteren Lesen des Artikels? Auch geht mir der Artikel zu wenig in "die Tiefe",..." Auch wenn er für sich selbst dann beschließt: "Ich verbleibe ohne Votum." Als Ergebnis dieser Kandidatur komme ich zum Auswertungsergebnis Qsicon lesenswert.svg Lesenswert mit der Bitte der Bewerter, doch die vorgebrachten Kritikpunkte zu bearbeiten und nach Verbesserung des Artikels erneut zu kandidieren.

Ich bitte um eine Zweitmeinung. --Jbergner (Diskussion) 09:58, 21. Dez. 2014 (CET)

Es wäre wohl besser diese Erstauswertung direkt hinter der Kandidaturdisk zu plazieren. MfG--Krib (Diskussion) 10:03, 21. Dez. 2014 (CET)
ich finde, hier ist genau der richtige platz für solche diskussionen. --Jbergner (Diskussion) 10:46, 21. Dez. 2014 (CET)
Da ich angesprochen wurde, ich kann mich nicht so recht entscheiden. Für exzellent bin ich nicht restlos überzeugt. Daher kein finales Votum. Ich möchte den Autoren auch kein Unrecht tun. Das Thema ist äußerst speziell, so dass es eine Beurteilung schwierig macht. Daher auch die recht wenigen Votum in quantitativer Hinsicht. Die Einleitung wurde mittlerweile aber ausgebaut. Im Artikel ist keine (spanischsprachige) Literatur angegeben. Gibt es wirklich über die Gemeinde oder zumindest Region keine, die man nennen könnte? Auch sonst ist wenig Literatur herangezogen worden. Mit Webseiten ist das ja immer so eine Sache. Bei mir bleibt fürs exzellent eine gewisse Skepsis ohne es konkreter begründen und Mängel aufzeigen zu können. --Armin (Diskussion) 11:13, 21. Dez. 2014 (CET)
Bemerkungen außerhalb des Themas "Auswertung der abgeschlossenen Kandidaturbewertung
Über die Historie von Tazacorte gibt es eine spanischsprachige, sehr umfangreiche und detaillierte Literatur, "Historia de Tazacorte 1492 - 1975", die auch in den Einzelnachweisen herangezogen wird. Im Zuge der Artikeldiskussion wurde der Literaturhinweis auf diese Quelle entfernt, ich meine, er sollte dort auch wieder erscheinen. (ich werde diesen Eintrag wieder vornehmen) --Hapebalf (Diskussion) 13:19, 21. Dez. 2014 (CET)
Ich habe jetzt noch alles an Literatur hinzugefügt, was ich auftreiben konnte und - gemäß Literaturrichtlinien - nur Tazacorte behandelt. Diese Bücher haben im Artikel keine Verwendung als Quellen gefunden und waren bisher nicht unter Literatur aufgeführt, da sie teilweise nicht mehr oder nur noch schwierig gebraucht erhältlich sind. Zu Internetseiten als Quellen: Armin P. schreibt: Mit Webseiten ist das ja immer so eine Sache. Ja, stimmt, die können veralten und manche sind dann auch nicht mehr aufrufbar, aber so lange sie da sind, sind sie m. E. für den Leser, der das im Artikel geschriebene überprüfen möchte, sinnvoller als Bücher, die er sich nicht mehr oder nur noch ganz schwierig besorgen kann. --HeicoH Quique (¡dime!) 14:31, 21. Dez. 2014 (CET)

Die ganze Sache ist doch jetzt sehr verfahren. Ich hätte mir hier eine Ansprache bzw. Anfrage gewünscht, wie mit den 4x E umzugehen ist und ob noch jemand abstimmen mag, oder eine direkte Auswertung mit L. Die Kandidatur zu schließen und jetzt hier mehr oder weniger weiterlaufen zu lassen ist mMn ungünstig. Nun sei es drum, nach dem derzeitigen Stand wurden nur 4x E Voten abgegeben und damit kann nur mit lesenswert ausgewertet werden (Spielraum für mehr bleibt mit der Schließung der Kandidatur nicht mehr, Argumente zählen nicht, da das Minimum von 5x E nicht erreicht wurde!). Trotz des ehr ungünstigen Verlaufs ist den Autoren zu einem späteren Zeitpunkt nur ein neuer Versuch zu empfehlen und natürlich sind sie zum Ergebnis lesenswert auch zu beglückwünschen (ist ja nicht so, das dies nichts Wert ist!). MfG--Krib (Diskussion) 18:05, 21. Dez. 2014 (CET)

@ Krib: Mit "lesenswert" wäre ich mehr als zufrieden, siehe: Benutzer_Diskussion:Hapebalf/Archiv#Ein_.28L.29_f.C3.BCr_Tazacorte.3F, und ich denke, dass Hapebalf mir da zustimmen würde. Es ist nicht notwendig, dass sich die Auswerter hier weiter einen Kopf machen, ob doch irgendwie ein "E" möglich wäre. --HeicoH Quique (¡dime!) 18:12, 21. Dez. 2014 (CET)
PS. Ich habe einen neuen Benutzer, mit dem ich im RL in gutem Kontakt stehe, von einer Abstimmung (er hätte mit "E" abgestimmt) abgehalten, damit nicht der Eindruck der Manipulation entsteht. --HeicoH Quique (¡dime!) 18:15, 21. Dez. 2014 (CET)
(nach BK) Dann würde ich empfehlen, dass Jbergner die Auswertung abschließt (und nichts für ungut Jbergner, irgend was ist immer) und am besten beide Disks auf der Artikeldisk archiviert. MfG--Krib (Diskussion) 18:19, 21. Dez. 2014 (CET)
Mit der Einstufung "L" bin ich natürlich auch einverstanden, es zeichnet den Artikel ja aus. Die Frage, was unterscheidet den Artikel in "L" von "E" (wenn man das nicht auf die Anzahl von "E" reduziert), kommt dabei jedoch etwas kurz. --Hapebalf (Diskussion) 19:28, 21. Dez. 2014 (CET)
Disk zur Auswertung übertragen von der KALP-Disk durch --Krib (Diskussion) 16:32, 22. Dez. 2014 (CET)
Der Artikel ist somit in dieser Version als lesenswert ausgezeichnet --Krib (Diskussion) 16:32, 22. Dez. 2014 (CET)

Ist das Strassennetz gut ausgebaut?[Quelltext bearbeiten]

Seit neuestem ist im Artikel ein Satz verankert, der nicht zum Rest passt: „Der zur Anbindung des Hafens erforderliche, 2012 begonnene Bau einer Ortsumgehung von Tazacorte wurde eingestellt.“ Sicher ist der Bau der sog. Ortsumgehung wegen Mangel an Finanzen eingestellt worden. Hier wird das aber nun mit dem Hafenausbau verbunden; dafür, dass das wirklich so ist (und auch das ein Bedarf nach dieser Straße besteht), wären Belege sinnvoll. Die (erfolgreichen, von einer Auszeichnung gekrönten) Bemühungen der letzten Jahre in diesem Artikel gingen eigentlich immer dahin, die Tagespolitik nicht direkt in den Artikel gelangen zu lassen.-- Engelbaet (Diskussion) 19:10, 24. Jul. 2016 (CEST)

Wenn man aus dem Satz "erforderliche" streicht, entfällt auch aus meiner Sicht die unzutreffende Wertung. Ansonsten beschreibt der Satz den bestehenden Sachverhalt. --Hapebalf (Diskussion) 22:54, 24. Jul. 2016 (CEST)
Dann passt er auch zum Rest. Gruß.--Engelbaet (Diskussion) 08:30, 25. Jul. 2016 (CEST)

Abschnitt Zuckerrohranbau[Quelltext bearbeiten]

Dort steht: ".... in welchem der in der Presse extrahierte Saft in offenen Kupferkesseln gesammelt und destilliert wurde." Ich meine, das Zuckerrohrsaft nicht destilliert wird, sondern eingekocht/eingedickt. Bitte prüfen! -LeseBrille-