Don’t Shoot Me I’m Only the Piano Player

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Don’t Shoot Me I’m Only the Piano Player
Studioalbum von Elton John
Veröffentlichung 26. Januar 1973
Aufnahme Juni 1972
Label MCA Records
(US/Canada)
DJM Records (UK)
Genre Pop, Rock
Laufzeit 42:45
Produktion Gus Dudgeon
Studio Château d’Hérouville, Hérouville, Frankreich
Chronologie
Honky Château
(1972)
Don’t Shoot Me I’m Only the Piano Player Goodbye Yellow Brick Road
(1973)
Singleauskopplungen
27. Oktober 1972 Crocodile Rock / Elderberry Wine
26. März 1973 Daniel

Don’t Shoot Me I’m Only the Piano Player („Erschieß’ mich nicht, ich bin nur der Klavierspieler“) ist das sechste Studioalbum des britischen Sängers und Komponisten Elton John.

Anfang der 1970er Jahre lernte John auf einer Party in Hollywood Groucho Marx kennen. Dieser bestand darauf, dass er sich unmöglich Elton John nennen könne, der Name müsse auf John Elton lauten. Damit veralberte er John während eines Abends immer und immer wieder, bis John in gespielter Kapitulation seine Arme mit den Worten hob “Don’t shoot me! I’m just the piano player” (etwa: „Lass mich leben, ich spiel‘ nur Klavier“). Auf dem Coverfoto des Albums ist unter anderem das Filmplakat für den Marx Brothers Film "Go West" zu erkennen. Möglicherweise ein versteckter Hinweis auf das Entstehen des Titels.[1]

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Aufnahmen suchte sich John mit seinem Team erneut das Studio Château d’Hérouville in der Nähe von Paris aus. Damals war es bekannt als "Strawberry Studios", jedenfalls wurde es so auf der Plattenhülle genannt.

John komponierte zwölf Lieder in nur zwei Tagen, zehn davon fanden ihren Weg auf das neue Album.[2] Das kommerziell erfolgreichste Lied des Albums wurde "Crocodile Rock". In Deutschland fand sich der Titel erstmals am 11. Dezember 1972 in den Single-Charts, hielt sich dort für 21 Wochen und stieg bis auf Platz 3, in Österreich bis auf Platz 6[3] und in der Schweiz wurde er sogar ein Nummer-1-Hit.[4] Für die Single-Auskopplung "Daniel" spielte John für die B-Seite erneut "Skyline Pigeon" ein, diesmal mit Klavier als führendem Instrument.

Der Bekanntheitsgrad des Partyliedes „Crocodile Rock“ brachte auch die Langspielplatte selbst in den Album-Charts in Deutschland bis auf Platz 16 und erzielte damit eine bessere Platzierung als Johns Rekordalbum „Goodbye Yellow Brick Road“ ein Jahr später.

In den USA war es Johns zweites Album, das Platz 1 der Album Charts erreichte. Gleichzeitig enthielt es mit dem Titel "Crocodile Rock" seine erste Nr. 1 Single in den USA und Kanada. Der zweite Hit des Albums, "Daniel", war in Nordamerika und Europa fast ebenso erfolgreich.

Das Album ist nur eines von zwei Alben, auf denen „die“ Elton John Band zu finden ist: John am Klavier, Davey Johnstone an der Gitarre, Dee Murray am Bass und Nigel Olsson am Schlagzeug (und damit ohne Percussion-Spieler Ray Cooper). Das andere Album ist Breaking Hearts aus dem Jahr 1984.

Rezension[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

John wurde natürlich an seinem Vorgänger-Album Honky Château gemessen, das sehr gute Kritiken erhalten und ihn einem breiten Publikum bekannt gemacht hatte. In His Song: The Musical Journey of Elton John von Author Elizabeth Rosenthal, sagte John "Crocodile Rock" wäre eine offene Hommage an die Lieder der fünfziger Jahre und mit seiner Stimme intonisierte er den Sänger Bobby Vee. "High Flying Bird" sollte so klingen wie die Lieder von Van Morrison und "Midnight Creeper" sei eine Verneigung vor den Rolling Stones.

Jahre später gab John freimütig zu, dass die Melodien aus unterschiedlichen Genres seiner Jugendzeit zusammen getragen seien. Und dies war wohl der Grund, dass ihm ein eigener Stil für seine Musik noch nicht zugesprochen wurde, seine Musik als “derivativ” bezeichnet wurde.[5]

Doch genau dies war auch der Grund, weshalb Don’t shoot me eine beeindruckende musikalische Vielfalt zu bieten hatte und als unterhaltsamer Schritt in die richtige Richtung für Johns Karriere gewertet wurde.[6]

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für alle Titel komponierte Elton John die Musik, alle Texte schrieb Bernie Taupin, sofern kein anderer Hinweis gegeben wird.

LP und CD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seite 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "Daniel" – 3:54
  2. "Teacher I Need You" – 4:10
  3. "Elderberry Wine" – 3:33
  4. "Blues for My Baby and Me" – 5:42
  5. "Midnight Creeper" – 3:55

Seite 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "Have Mercy on the Criminal" – 5:57
  2. "I’m Going to Be a Teenage Idol" – 3:55
  3. "Texan Love Song" – 3:33
  4. "Crocodile Rock" – 3:58
  5. "High Flying Bird" – 4:12

Bonustitel auf Wiederveröffentlichungen (1995 Mercury und 1996 Rocket)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "Screw You (Young Man's Blues)" – 4:43
  2. "Jack Rabbit" – 1:49
  3. "Whenever You're Ready (We'll Go Steady Again)" – 2:51
  4. "Skyline Pigeon" (Klavier Version) – 3:56

B-Seiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel A-Seite
"Skyline Pigeon" (Klavier Version) "Daniel" 7" (US/UK)

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Musiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Produzent: Gus Dudgeon
  • Toningenieur: Robin Geoffrey Cable
  • Remastering: Tony Cousins
  • Editing: Gus Skinas
  • Digitaler Transfer: Ricky Graham
  • Surround Sound: Greg Penny
  • Assistenz: Crispin Murray
  • Chor-Dirigent: Robert Kirby
  • Orchestrierung: Paul Buckmaster
  • Art Direction: David Larkham
  • Design: David Larkham
  • Künstlerische Gestaltung: Gill, Yanis
  • Illustrationen: David Larkham
  • Photographien: Bob Gruen, David Larkham
  • Cover-Photo: David Larkham
  • Album-Cover-Text: Gus Dudgeon, John Tobler

Charts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Album[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Chart Platzierung[7]
1973 Deutschland 16
1973 Großbritannien 1
1973 USA 1

Single[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Year Single Chart Platzierung[7]
1972 Crocodile Rock Deutschland 3
1973 Crocodile Rock Österreich 6
1973 Crocodile Rock Schweiz 1
1972 Crocodile Rock Großbritannien 5
1972 Crocodile Rock USA 1
1973 Daniel Deutschland 27
1973 Daniel Schweiz 5
1973 Daniel Großbritannien 4
1973 Daniel USA 2

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Organisation Status Datum
RIAA – USA Platin[8] März 1993

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Philip Norman: Elton John. Verlag Harmony Books, New York 1992, ISBN 0-517-58762-9, S. 215.
  2. Philip Norman: Elton John. 1991, S. 213
  3. http://www.austriancharts.at/showitem.asp?interpret=Elton+John&titel=Crocodile+Rock&cat=s
  4. http://www.hitparade.ch/song/Elton-John/Crocodile-Rock-260
  5. http://www.robertchristgau.com/get_artist.php?id=418&name=Elton+John
  6. http://www.rollingstone.com/music/albumreviews/dont-shoot-me-im-only-the-piano-player-19730315
  7. a b Chartquellen: DeutschlandÖsterreichSchweizGroßbritannienUSA
  8. Don’t Shoot Me I’m Only the Piano Player in der Gold-/Platindatenbank der RIAA (USA)