Falerone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Falerone
Wappen
Falerone (Italien)
Falerone
Staat: Italien
Region: Marken
Provinz: Fermo (FM)
Koordinaten: 43° 6′ N, 13° 28′ OKoordinaten: 43° 6′ 28″ N, 13° 28′ 24″ O
Höhe: 433 m s.l.m.
Fläche: 24,52 km²
Einwohner: 3.337 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 136 Einw./km²
Postleitzahl: 63837
Vorwahl: 0734
ISTAT-Nummer: 109005
Volksbezeichnung: Faleronesi
Schutzpatron: Fortunatus von Todi
Website: Falerone
Panorama von Falerone

Falerone (im lokalen Dialekt: Falleró oder Faleró) ist eine italienische Gemeinde (comune) mit 3337 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der Provinz Fermo in den Marken. Die Gemeinde liegt etwa 21 Kilometer westsüdwestlich von Fermo, etwa 21,5 Kilometer südlich von Macerata und etwa 29 Kilometer nordnordwestlich von Ascoli Piceno. Falerone grenzt unmittelbar an die Provinz Macerata. Südlich der Gemeinde fließt die Tenna, in die der Salino hier mündet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Antike war der Ort Falerio von einiger Bedeutung. Seinen Namen trägt er von dem lateinischen Toponym Mons Falarinus, an dessen Fuße Falerone gegründet wurde. Es handelt sich bei ihm vermutlich um eine Kolonie, die von Augustus nach der Schlacht von Actium für die heimkehrenden Legionäre gegründet wurde.

Seit 1969 ist Falerone Titularbistum.

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Falerone unterhält gemeinsam mit der Nachbargemeinde Montappone eine Partnerschaft mit der französischen Gemeinde Cormeilles im Département Eure.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhof an der Strecke Porto San Giorgio-Amandola wurde wie diese 1956 geschlossen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Falerone – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.