Fernanda Brandão

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernanda Brandão (2016)

Fernanda Brandão Gonçalves da Silva (* 3. Mai 1983 in Belo Horizonte)[1] ist eine brasilianisch-deutsche Sängerin, Tänzerin, Moderatorin und Fitnesstrainerin, die in Deutschland lebt. Sie wurde zunächst solo als Dajango und Laava und anschließend als Mitglied des Latin-Pop-Trios Hot Banditoz bekannt. Seit dem Ende ihrer Tätigkeit als Sängerin nimmt Brandão verschiedene Rollen in Fernsehshows, Talkrunden und bei Großveranstaltungen an.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brandão wuchs als Tochter von Max Gonçalves da Silva und Marcileide Carvalho Brandão[1] in Rio de Janeiro in einer Künstlerfamilie auf. Ihr Onkel und ihre Tante waren Sänger, ihre Mutter produzierte Musik. Im Alter von neun Jahren wanderte sie mit ihrer Mutter aus Brasilien aus und zog nach Europa, wo sie in Hamburg-Steilshoop lebte und sowohl Tanz- als auch Gesangsunterricht bekam. Es folgte mit 16 Jahren eine Ausbildung als lizenzierte Fitnesstrainerin in Aerobic, Body Pump und Tae Bo. Als professionelle Tänzerin war Brandão in vielen Musik-Clips und Bühnenauftritten von Künstlern wie zum Beispiel Shaggy, P!nk, Enrique Iglesias, Seeed, Coolio, Modern Talking, ATC, Sarah Connor, DJ Rocco (Generation of Love) und Rick Astley zu sehen. Daneben war sie auch als Choreografin tätig.

Brandão erwarb 2004 die deutsche Staatsangehörigkeit[1] und spricht fließend Portugiesisch, Spanisch, Deutsch und Englisch. Von den Lesern der deutschen Ausgabe des Männermagazins FHM wurde sie zur „Sexiest Woman in the World 2011“ gewählt.[2] 

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durchbruch als Sängerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang der 2000er nahm sich das Produzententeam Output Music Organization der Brasilianerin an und veröffentlichte 2000 mit der 17-jährigen unter dem Künstlernamen Dajango den Song Baila Chica Baila. Zwei Jahre später folgte unter dem neuen Künstlernamen Laava ihr erster kleinerer Erfolg mit der Single Wherever You Are (I Feel Love),[3] die in den deutschen Charts Platz 66 erreichte.

Danach wurde sie für das 2004 gegründete Latin-Pop-Trio Hot Banditoz gecastet, das noch im selben Jahr mit dem Titel Veo Veo auf Platz 3 und im folgenden Jahr mit Shake Your Balla (1, 2, 3 Alarma) auf Platz 5 der deutschen Single-Charts seine größten Erfolge feierte und eine Goldene Schallplatte gewinnen konnte. Bis zur Trennung der Band-Mitglieder im Jahr 2010 veröffentlichte sie mit Hot Banditoz insgesamt drei Alben, aus denen sich sechs Singles in den Charts platzierten.

Breitere Bekanntheit durch Fernsehen und Schauspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernanda Brandão beim Deutschen Fernsehpreis 2012

Nach der Auflösung von Hot Banditoz in der damaligen Form erlangte Fernanda Brandão 2011 breitere Bekanntheit, als sie zusammen mit Dieter Bohlen und Patrick Nuo Jurorin der achten Staffel von Deutschland sucht den Superstar wurde und darüber hinaus als Kandidatin bei der Spielshow Fort Boyard antrat.[4] Im Oktober und November 2011 war sie außerdem neben Detlef Soost als Jurorin von Popstars – Mission Österreich, einem unmittelbaren Ableger der zu dem Zeitpunkt pausierenden deutschen Version, zu sehen.[5] Anschließend übernahm sie 2012 ihre erste Schauspielrolle im deutsch-österreichischen Fernsehfilm Das Traumhotel – Brasilien. Im selben Jahr moderierte sie auch erstmals eine Sendung: In Star Race begleitete sie auf RTL drei prominente Teams, die sich einem Wettrennen durch die Wildnis der Philippinen stellten. Es folgte 2014 eine Nebenrolle in der RTL-Actionserie Alarm für Cobra 11.

Während der Fußballweltmeisterschaft 2014 war Brandão als offizielle WM-Korrespondentin für die ARD als Expertin für Land und Leute in Brasilien tätig.[6] Sie berichtete während der WM als „On-Reporterin“ über das Gastgeberland, seine Menschen und Attraktionen. 2015 drehte sie für insgesamt fünf Folgen der ARD-Doku-Serie Verrückt nach Meer in ihrer Heimat Brasilien. Von März bis April 2016 spielte sie am Theater neben Bela Klentze, Bernhard Bozian und Julika Wagner in der romantischen Komödie Ein Apartment zu dritt von Nick Hall.

Fernanda Brandão ist oft in TV-Shows und Talk-Runden wie TV total, Das perfekte Promi-Dinner, Promi Shopping Queen, NDR DAS! oder Riverboat zu sehen. Im Juli 2015 trat sie bei Schlag den Star auf ProSieben im Duell um 50.000 Euro gegen Model und Schauspielerin Sophia Thomalla an und unterlag. Im November 2016 nahm sie an der Tanzshow Deutschland tanzt auf ProSieben teil und belegte im Finale den dritten Platz hinter Kassandra Wedel und Oliver Pocher. Im Januar 2018 versuchte sie sich bei der zweiten Auflage der Promi Darts WM auf Pro7 an der Seite von Darts-Profi Rob Cross als Dartspielerin und schaffte es ins Halbfinale.

Projekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kommerzielles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2012 steht Fernanda Brandão beim Sportartikelhersteller Puma unter Vertrag und präsentiert als Markenbotschafterin zwei Key Styles pro Jahr im Bereich „Training“. 2013 präsentierte sie, seit ihrem 16. Lebensjahr lizenzierte Fitnesstrainerin, das eigens konzipierte Workout GINGA by Fernanda Brandao. Seit Oktober 2013 hat sie außerdem mehrere Parfums entwickeln lassen. Nach „Fernanda Brandão“ (2013) und „Brazilian Summer“ (2014) erschien 2015 „Pure Aqua“ als dritter Duft der Reihe.

Gemeinnütziges Engagement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei einem Besuch in den Favelas von Rio de Janeiro wurde Brandão auf das Projekt UERE aufmerksam, trat daraufhin bei ihrer Rückkehr mit dem Kinderland Brasilien e. V. in Kontakt und schlug dem Team eine Charity-Aktion bei der Planung ihres zweiten Parfums „Brazilian Summer“ vor.

Die Umsetzung war erfolgreich, es kam eine Summe von 20.000 Euro zusammen, die zu hundert Prozent in die Projekte UERE und Grupos Ruas e Praças geflossen sind. Die offizielle Scheckübergabe fand 2015 im Rahmen der Eröffnungsfeier des 49. Samba Festivals in Coburg statt. Sie besucht seitdem regelmäßig das Projekt UERE in Rio de Janeiro und arbeitet mit dem Kinderland Brasilien e. V. zusammen.

Filmografie und Fernsehauftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehauftritte
Filmografie
Theater
  • 2016: Ein Apartment zu dritt

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Solo-Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[7] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
2002 Wherever You Are (I Feel Love) 66
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2002
(als Laava)

weitere Singles

  • 2000: Dajango – Baila Chica Baila
  • 2010: Fernanda Brandão Vs. Taan Newjam – Gigolo
  • 2014: Fernanda Brandão – Brazilian Summer; My Home (Brazil Mix) (auf Viva Brazil – Summer Party Hits)

Gastbeiträge

  • 2018: Nao Falo – Tanga Elektra feat. Fernanda Brandao (auf deren Album Music)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Fernanda Brandao – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c http://www.jusbrasil.com.br/diarios/429625/pg-29-secao-1-diario-oficial-da-uniao-dou-de-19-01-2005 Jus Brasil – Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit von Fernanda Brandao.
  2. Fernanda Brandao ist "Sexiest Woman in the World". In: welt.de. 21. Juni 2011, abgerufen am 12. April 2015.
  3. Laava bei Discogs
  4. Die neue Dame in der DSDS-Jury, DSDS-Homepage, 16. September 2010
  5. Fernanda Brandao und Detlef D! Soost in der Jury! (Nicht mehr online verfügbar.) In: Puls4.com. Juni 2011, archiviert vom Original am 24. Juni 2011; abgerufen am 2. April 2013. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.puls4.com
  6. Wer ist eigentlich ARD-WM-Expertin Fernanda Brandao?
  7. Chartplatzierung (Memento des Originals vom 9. Januar 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.chartsurfer.de