Football League Second Division 1999/2000

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Football League Second Division 1999/2000
Logo der Football League zwischen 1988 und 2004
Meister Preston North End
Aufsteiger Preston North End
FC Burnley
FC Gillingham (als Play-off-Gewinner)
Absteiger Cardiff City
FC Blackpool
Scunthorpe United
FC Chesterfield
Mannschaften 24
Spiele 552
Tore 1.404  (ø 2,54 pro Spiel)
Torschützenkönig Andy Payton (FC Burnley)[1][2]
Football League Second Division 1998/99
Football League First Division 1999/2000

Die Football League Second Division 1999/2000 war die 8. Saison der Football League Second Division als dritthöchste englische Fußballliga und 73. Drittligaspielzeit insgesamt. Drittligameister wurde Preston North End und daneben stiegen der zweitplatzierte FC Burnley sowie nach Play-off-Erfolgen gegen Stoke City und Wigan Athletic der drittplatzierte FC Gillingham in die Football League First Division auf. Für die drei Aufsteiger nahmen in der folgenden Drittligasaison 2000/01 die drei in der Tabelle unten rangierenden Zweitligisten FC Walsall, Port Vale und Swindon Town die Plätze ein. Aus der Second Division mussten Cardiff City, der FC Blackpool, Scunthorpe United und der FC Chesterfield absteigen. Anstelle dieser vier Klubs nahmen in der folgenden Spielzeit 2000/01 der Viertligameister Swansea City, die dahinter rangierenden Rotherham United und Northampton Town sowie der Play-off-Sieger Peterborough United die freien Positionen ein.

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein Spiele S U N T GT Diff. Pkt.
1 Preston North End 46 28 11 7 74 37 +37 95
2 FC Burnley 46 25 13 8 69 47 +22 88
3 FC Gillingham 46 25 10 11 79 48 +31 85
4 Wigan Athletic 46 22 17 7 72 38 +34 83
5 FC Millwall 46 23 13 10 76 50 +26 82
6 Stoke City 46 23 13 10 68 42 +26 82
7 Bristol Rovers 46 23 11 12 69 45 +24 80
8 Notts County 46 18 11 17 61 55 +6 65
9 Bristol City (A) 46 15 19 12 59 57 +2 64
10 FC Reading 46 16 14 16 57 63 -6 62
11 AFC Wrexham 46 17 11 18 52 61 -9 62
12 Wycombe Wanderers 46 16 13 17 56 53 +3 61
13 Luton Town 46 17 10 19 61 65 -4 61
14 Oldham Athletic 46 16 12 18 50 55 -5 60
15 FC Bury (A) 46 13 18 15 61 64 -3 57
16 AFC Bournemouth 46 16 9 21 59 62 -3 57
17 FC Brentford (N) 46 13 13 20 47 61 -14 52
18 Colchester United 46 14 10 22 59 82 -23 52
19 Cambridge United (N) 46 12 12 22 64 65 -1 48
20 Oxford United (A) 46 12 9 25 43 73 -30 45
21 Cardiff City (N) 46 9 17 20 45 67 -22 44
22 FC Blackpool 46 8 17 21 49 77 -28 41
23 Scunthorpe United (N) 46 9 12 25 40 74 -34 39
24 FC Chesterfield 46 7 15 24 34 63 -29 36
  • Drittligameister und Aufsteiger in die neue Football League First Division: Preston North End
  • Aufsteiger in die Football League First Division: FC Burnley
  • Gewinner der Play-off-Runde und Aufsteiger in die First Division: FC Gillingham
  • unterlegene Teilnehmer der Play-off-Runde zur Teilnahme an der First Division: Wigan Athletic, FC Millwall, Stoke City
  • Abstieg aus der Football League Second Division: Cardiff City, FC Blackpool, Scunthorpe United, FC Chesterfield
(A) – Absteiger aus der Saison 1998/99
(N) – Neuaufsteiger aus der Saison 1998/99

Play-off-Spiele zur Teilnahme an der First Division[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  Halbfinale (Hinspiel/Rückspiel/Gesamt) Finale im Wembley-Stadion
                     
3  FC Gillingham 2 3 5  
6  Stoke City 3 0 3  
  3  FC Gillingham[3] 3
  4  Wigan Athletic 2
4  Wigan Athletic 0 1 1
5  FC Millwall 0 0 0  

Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieler Verein Tore
1 EnglandEngland Andy Payton FC Burnley 27
2 EnglandEngland Neil Harris FC Millwall 25
3 EnglandEngland Peter Thorne Stoke City 24
4 IrlandIrland Sean Devine Wycome Wanderers 23
5 EnglandEngland Jamie Cureton Bristol Rovers 22
= IrlandIrland Jon Macken Preston North End =
= GrenadaGrenada Jason Roberts Bristol Rovers =

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. English League Leading Goalscorers (RSSSF)
  2. Jack Rollin (Hrsg.): Rothmans Football Yearbook 2000-2001. Queen Anne Press, London 2000, ISBN 0-7472-7232-8, S. 36.
  3. Ergebnis nach Verlängerung.