Frauen-Eishockeynationalmannschaft der Republik China

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Chinese TaipeiChinese Taipei Republik China (Taiwan)

Verband Eishockeyverband der Republik China
Trainer An-Chung Yin
Meiste Punkte Hui-Chen Yeh
Statistik
Erstes Länderspiel
Republik China (Taiwan) 7:0 Hongkong HongkongHongkong
Taipeh; 6. November 2014
Höchster Sieg
Republik China (Taiwan) 21:0 Malaysia MalaysiaMalaysia
Taipeh; 23. März 2016
Höchste Niederlage
Republik China (Taiwan) 1:6 Spanien SpanienSpanien
Valdemoro; 21. März 2018


Weltmeisterschaft
Teilnahmen 2 (seit 2017)
Bestes Ergebnis 2. Platz Division IIB (2018)
(Stand: 23. März 2018)

Die Frauen-Eishockeynationalmannschaft der Republik China ist die nationale Eishockey-Auswahlmannschaft der Republik China (Taiwan) im Fraueneishockey. Sie nimmt seit 2017 an Weltmeisterschaften der IIHF teil, nachdem sie bereits in den beiden Vorjahren erfolgreich am IIHF Challenge Cup of Asia teilgenommen hatte.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Frauennationalmannschaft der Republik China gab am 6. November 2014 ihr Debüt, als sie im Rahmen des IIHF Challenge Cup of Asia gegen die Nationalmannschaft Hongkongs antrat. Das Spiel konnte sie deutlich mit 7:0 gewinnen. Die Teilnahme am IIHF Challenge Cup of Asia der Division I 2015 war gleichbedeutend mit der ersten Teilnahme an einem internationalen Turnier. Mit vier Siegen aus ebenso vielen Spielen sicherte sich das Team, das gleichzeitig Gastgeber war, auch den Titel. Im folgenden Jahr wiederholte das Team – erneut unbesiegt – den Erfolg.

Die positiven Ergebnisse führten dazu, dass der Verband das Team erstmals für die Weltmeisterschaft der Frauen meldete. Dort trat die Auswahl im Dezember 2016 im Rahmen der Weltmeisterschaft 2017 bei der Qualifikation zur Gruppe B der Division II an. Mit erneut vier Siegen in vier Spielen qualifizierte sich die Mannschaft für die Gruppe B der Division II im Jahr 2018, wo sie hinter Spanien den zweiten Rang belegte und einen erneuten Aufstieg knapp verpasste.

Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2017 – 1. Platz in der Qualifikation zur Division IIB (33. Platz insgesamt), Aufstieg in die Division IIB
  • 2018 – 2. Platz in der Division IIB (29. Platz insgesamt)

IIHF Challenge Cup of Asia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2015 – 1. Platz in der Division I
  • 2016 – 1. Platz in der Division I

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]