Österreichische Eishockeynationalmannschaft der Frauen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

OsterreichÖsterreich Österreich

Österreichische Eishockeynationalmannschaft der Frauen
Verband Österreichischer Eishockeyverband
IIHF-Mitglied seit 1912
Weltrangliste Platz 15
Trainer Pekke Hämäläinen
Co-Trainer Marcel Sakac & Markus Lackner
Meiste Spiele Esther Kantor (168 Spiele)[1]
Meiste Punkte Denise Altmann (229 Punkte)[1]
Homepage www.eishockey.at


Weltmeisterschaft
Teilnahmen 7 (seit 2004)
Bestes Ergebnis 4. Platz bei der WM der Division I 2013
(Stand: 5. April 2017)

Die österreichische Eishockeynationalmannschaft der Frauen ist die nationale Eishockeyauswahlmannschaft Österreichs und gehört dem Österreichischen Eishockeyverband an.

Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mannschaftskader bei einem Freundschaftsspiel vor der Olympiaqualifikation 2013.

Folgende Spielerinnen standen im erweiterten Kader für die Eishockey-Weltmeisterschaft der Frauen 2012.

Tor
  • Paula Marchhart
  • Nina Geyer
Verteidigung
  • Sharon Hausberger
  • Katharina Hybler
  • Anna Schneider
  • Eva-Maria Verworner
  • Charlotte Wittich
  • Martina Kness
Sturm

Trainerstab[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pekka Hämäläinen (seit 2013)[2]
  • Marcel Sakac (Co-Trainer)
  • Markus Lackner (Co-Trainer)

Teilnahme an Weltmeisterschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2004 – 1. Platz Division III (Aufstieg in die Division II)
  • 2005 – 5. Platz Division II
  • 2006 – keine Austragung aufgrund der Olympischen Winterspiele
  • 2007 – 4. Platz Division II
  • 2008 – 1. Platz Division II (Aufstieg in die Division I)
  • 2009 – 4. Platz Division I
  • 2010 – keine Austragung aufgrund der Olympischen Winterspiele
  • 2011 – 4. Platz Division I
  • 2012 – 4. Platz Division IA
  • 2013 – 4. Platz Division IA
  • 2014 – 5. Platz Division IA
  • 2015 – 2. Platz Division IA
  • 2016 – 3. Platz Division IA
  • 2017 – 2. Platz Division IA
  • 2018 – 1. Platz Division IA

Juniorinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das 1994er-Team (zu den Olympischen Jugendwinterspielen war nur dieser Jahrgang zugelassen) der Juniorinnen gewann am 22. Januar 2012 im Rahmen der ersten Olympischen Jugend-Winterspiele in Innsbruck die Silbermedaille und erreichte damit für Österreich den ersten Medaillengewinn in einem Olympischen Eishockeywettbewerb.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Ewige Statistik (Memento vom 4. März 2016 im Internet Archive) bei eishockey.at
  2. Nationalteam: Hämäläinen neuer Damen-Headcoach. In: hockey-news.info. 13. Juni 2013, archiviert vom Original am 6. April 2017; abgerufen am 5. April 2017. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/hockey-news.info

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]