Ganshoren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ganshoren
Blason Ganshoren.svg Flag of Ganshoren.svg
Ganshoren (Belgien)
Ganshoren
Ganshoren
Staat: Belgien
Region: Brüssel-Hauptstadt
Provinz: (seit 01.01.1995 „entprovinzialisiert“)
Bezirk: Brüssel-Hauptstadtwub
Koordinaten: 50° 52′ N, 4° 19′ OKoordinaten: 50° 52′ N, 4° 19′ O
Fläche: 2,46 km²
Einwohner: 24.269 (1. Jan. 2016)
Bevölkerungsdichte: 9.865 Einwohner je km²
Postleitzahl: 1083
Vorwahl: 02
Bürgermeister: Robert Genard (MR)
Adresse der
Kommunalverwaltung:
Maison communale de Ganshoren
Avenue Charles Quint, 140
1083 Bruxelles

Gemeentehuis van Ganshoren
Keizer Karellaan, 140
1083 Brussel
Website: www.ganshoren.be
lblelslh

Ganshoren ist eine von 19 Gemeinden der zweisprachigen Region Brüssel-Hauptstadt in Belgien. Sie hat 24.269 Einwohner (Stand 1. Januar 2016) auf 2,5 Quadratkilometern.

Ganshoren liegt im Nordwesten der Gesamtstadt und grenzt an die Gemeinden Jette, Koekelberg und Berchem-Sainte-Agathe/Sint-Agatha-Berchem der Region Brüssel-Hauptstadt sowie an die flämische Gemeinde Asse.

Das kleine Gemeindegebiet ist fast vollständig bebaut, größere Grünflächen sind der Schlosspark Rivieren und der König-Balduin-Park im äußersten Norden der Gemeinde.

Sehenswert sind das Schloss von Rivieren, die Sümpfe von Ganshoren und vor allem die Nationalbasilika des Heiligen Herzens auf dem Koekelberg, die auf der Gemeindegrenze zu Koekelberg liegt. Die nach Kaiser Karl V. benannte Avenue Charles-Quint/Keizer Karellaan ist eine wichtige Ausfallstraße und Autobahnzubringer in Richtung von dessen Geburtsstadt Gent.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Kommunalwahlen 2012 wurde Michèle Carthé (Parti Socialiste, PS), seit 2001 im Amt, von Hervé Gillard von der liberalen Partei Mouvement Réformateur (MR) abgelöst. Dieser starb am 18. Januar 2017 im Amt. Er hatte das Amt bereits drei Monate zuvor krankheitsbedingt ruhen lassen und die Geschäftsführung auf den parteilosen Jean-Paul Van Laethem übertragen.[1]

Noch im Januar 2017 wurde dann Robert Genard, ebenfalls vom MR, zum neuen Bürgermeister gewählt, der die Koalition mit der PS fortführt. In der Opposition besteht eine gemeinsame Liste Unabhängiger und der Christdemokraten (CDV und cdH). Zu dieser Liste „Pro Ganshoren“ gehört auch Pierre Kompany, der Vater des belgischen Nationalspielers Vincent Kompany. Robert Genard hat angekündigt, zu den Kommunalwahlen 2018 in einer gemeinsamen Liste MR-Pro Ganshoren antreten zu wollen.[2]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ganshoren – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1] Bruzz online am 22. Januar 2017
  2. http://www.bruzz.be/nl/actua/ganshoren-nieuwe-burgemeester-en-politieke-stoelendans