Georgia Baker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Georgia Baker Straßenradsport
Zur Person
Spitzname G
Geburtsdatum 21. September 1994
Nation AustralienAustralien Australien
Disziplin Bahn (Ausdauer) / Straße
Funktion Fahrerin
Wichtigste Erfolge
Ozeanienmeisterschaften
2016 OceaniaChampionJersey.png - Punktefahren
2015 OceaniaChampionJersey.png - Einerverfolgung
Infobox zuletzt aktualisiert: 30. Dezember 2016

Georgia Baker (* 21. September 1994 in Launceston) ist eine australische Radsportlerin, die Rennen auf Bahn und Straße bestreitet.

Als Kind probierte sich Georgia Baker in verschiedenen Sportarten aus, darunter im Schwimmen, im Netball und im Taekwondo. Nach einem Testprogramm in ihrer Grundschule entschied sie sich für Radsport.[1] 2011 wurde sie gemeinsam mit Taylah Jennings und Emily Roper Junioren-Weltmeisterin in der Mannschaftsverfolgung. Im Jahr darauf errang sie zwei Titel als Junioren-Weltmeisterin, im Scratch und in der Mannschaftsverfolgung (mit Taylah Jennings und Kelsey Robson ). 2015 wurde sie Ozeanienmeisterin in der Einerverfolgung und 2016 im Punktefahren.

2016 startete Georgia Baker bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro in der Mannschaftsverfolgung und belegte gemeinsam mit Ashlee Ankudinoff, Amy Cure und Melissa Hoskins Rang fünf.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2011
2012
2014
2015
2016
  • OceaniaChampionJersey.png Ozeanienmeisterschaft - Punktefahren
2017
  • OceaniaChampionJersey.png Ozeanienmeisterschaft - Punktefahren

Straße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2012
  • Bronze Ozeanienmeisterschaft - Einzelzeitfahren

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Georgia Baker. In: Cycling Australia. Abgerufen am 30. Dezember 2016 (englisch).