Alexandra Manly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alexandra Manly Straßenradsport
Alexandra Manly bei der Women’s Tour (2017)
Alexandra Manly bei der Women’s Tour (2017)
Zur Person
Geburtsdatum 28. Februar 1996
Nation AustralienAustralien Australien
Disziplin Bahn (Ausdauer) / Straße
Zum Team
Aktuelles Team Mitchelton Scott
Funktion Fahrerin
Wichtigste Erfolge
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
2019 Weltmeister - Mannschaftsverfolgung, Punktefahren
2017 Silber - Mannschaftsverfolgung
2017 Bronze - Zweier-Mannschaftsfahren
Letzte Aktualisierung: 29. August 2018

Alexandra Manly (* 28. Februar 1996 in Kalgoorlie) ist eine australische Radsportlerin.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Kind an war Alexandra Manly sehr sportlich und versuchte sich in verschiedenen Sportarten wie Basketball, Crosslauf, Hockey, Tennis, Speerwurf und Steeplechase. Nachdem ihre Familie nach Adelaide umgezogen war, kam sie mit Radsport in Kontakt. Zunächst versuchte sie, die Sportarten nebeneinander auszuüben – so gewann sie im Basketball in der U14 die Bronzemedaille bei nationalen Meisterschaften –, entschied sich aber dann, ihren Schwerpunkt auf den Radsport zu legen. 2012 gewann sie ihre nationale Titel in ihrer Altersklasse.[1]

Im Jahr darauf errang Manly bei den Straßenweltmeisterschaften Bronze im Einzelzeitfahren der Juniorinnen und zudem zweimal Silber in Zeitfahren und Straßenrennen bei den Ozeanienmeisterschaften. 2014 wurde sie zweifache Junioren-Weltmeisterin auf der Bahn, in der Einer- sowie mit Macey Stewart, Danielle McKinnirrey und Josie Talbot in der Mannschaftsverfolgung.

2015 erhielt Alexandra Manly einen Vertrag beim Team Orica Scott. Im selben Jahr gewann sie gemeinsam mit Macey Stewart, Elissa Wundersitz und Lauren Perry die Mannschaftsverfolgung beim Lauf des Bahn-Weltcups in Cali: „It was one of the best moments of my life sharing that win with the girls“, sagte sie dazu später.[1] 2017 wurde sie mit Rebecca Wiasak, Ashlee Ankudinoff und Amy Cure Vize-Weltmeisterin in der Mannschaftsverfolgung und errang gemeinsam mit Cure Bronze beim erstmals für Frauen bei einer WM ausgetragene Zweier-Mannschaftsfahren.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2014
2015
2017
2018
2019

Straße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2013
  • Bronze Junioren-Weltmeisterschaft - Einzelzeitfahren
  • Silber Junioren-Ozeanienmeisterschaft - Straßenrennen, Einzelzeitfahren
  • MaillotAustralia.PNG Australische Junioren-Meisterin - Einzelzeitfahren
2014
  • Gold Junioren-Ozeanienmeisterschaft - Einzelzeitfahren
2017
  • MaillotAustralia.PNG Australische Meisterin (U23) - Straßenrennen, Einzelzeitfahren
2018
  • MaillotAustralia.PNG Australische Meisterin (U23) - Straßenrennen, Einzelzeitfahren

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alexandra Manly – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b ABOUT. In: alexandramanly.com. 7. Juli 2017, abgerufen am 20. August 2017 (englisch).