Grône

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Grône
Wappen von Grône
Staat: Schweiz Schweiz
Kanton: Kanton Wallis Wallis (VS)
Bezirk: Sidersw
BFS-Nr.: 6238i1f3f4
Postleitzahl: 3979
UN/LOCODE: CH GNE
Koordinaten: 601560 / 122403Koordinaten: 46° 15′ 11″ N, 7° 27′ 32″ O; CH1903: 601560 / 122403
Höhe: 513 m ü. M.
Höhenbereich: 496–2692 m ü. M.[1]
Fläche: 20,72 km²[2]
Einwohner: 2485 (31. Dezember 2020)[3]
Einwohnerdichte: 120 Einw. pro km²
Ausländeranteil:
(Einwohner ohne
Schweizer Bürgerrecht)
23,7 % (31. Dezember 2020)[4]
Website: www.grone.ch
Das Moorgebiet Pouta-Fontana

Das Moorgebiet Pouta-Fontana

Lage der Gemeinde
Lac de TseuzierLac de MoiryLac des DixKanton BernBezirk ContheyBezirk EntremontBezirk HérensBezirk HérensBezirk LeukBezirk SittenBezirk VispBezirk Westlich RaronAnniviersChalais VSChippisCrans-MontanaGrôneIcogneLens VSNoble-ContréeSaint-Léonard VSSidersKarte von Grône
Über dieses Bild
w

Grône (dt. veraltet Grün) ist eine politische Gemeinde und eine Burgergemeinde des Bezirks Siders sowie eine Pfarrgemeinde des Dekanats Siders im französischsprachigen Teil des Kantons Wallis in der Schweiz.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Grône liegt im oberen Teil des Unterwallis südlich von Sierre auf der südlichen Seite des Rhonetals. Im Südwesten erstreckt sich das Gemeindegebiet bis ans Ufer der Rhone. Im Südwesten der Gemeinde liegt das unter Naturschutz stehende Moorgebiet Pouta-Fontana.

Die Gemeinde besteht aus dem Dorf Grône und den Weilern Daillet, Erdesson, Itravers, La Coutoulaz, Le Coujon, Loye und Pramagnon sowie zahlreichen Einzelhöfen. Die Nachbargemeinden von Grône sind im Norden Siders, im Osten Chalais, im Südosten Anniviers, im Süden und Südwesten Mont-Noble, im Westen die Kantonshauptstadt Sitten und im Nordwesten Saint-Léonard.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1850 1900 1950 2000 2010 2011 2012 2913 2014 2015 2016
Einwohner 348 741 1242 1866 2206 2253 2275 2253 2310 2311 2415

Umwelt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um das Ausbildungszentrum des Zivilschutzes wurde eine starke Belastung durch PFAS festgestellt. Eine Sanierung des Standortes ist vorgesehen.[5][6]

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Grône – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. BFS Generalisierte Grenzen 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Höhen aufgrund Stand 1. Januar 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021
  2. Generalisierte Grenzen 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Flächen aufgrund Stand 1. Januar 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. Mai 2021
  3. Ständige Wohnbevölkerung nach Staatsangehörigkeitskategorie, Geschlecht und Gemeinde, definitive Jahresergebnisse, 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Einwohnerzahlen aufgrund Stand 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. November 2021
  4. Ständige Wohnbevölkerung nach Staatsangehörigkeitskategorie, Geschlecht und Gemeinde, definitive Jahresergebnisse, 2020. Bei späteren Gemeindefusionen Ausländeranteil aufgrund Stand 2020 zusammengefasst. Abruf am 17. November 2021
  5. PFAS im Grundwasser - Kanton Wallis verstärkt Überwachung und definiert PFAS-Strategie. Dienststelle für Umwelt des Kantons Wallis, 18. März 2021, abgerufen am 19. März 2021.
  6. Mehrere Walliser Industriestandorte durch Umweltgifte belastet. SWI swissinfo.ch, 18. März 2021, abgerufen am 19. März 2021.