Grace VanderWaal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grace VanderWaal im Jahr 2018

Grace Avery VanderWaal[1] (* 15. Januar[2] 2004 in Lenexa, Kansas[3]) ist eine US-amerikanische Sängerin und Songschreiberin sowie Model.[4][5] Sie begann ihre musikalische Karriere, indem sie Videos ihrer Original-Songs und Coverversionen auf YouTube veröffentlichte sowie in „Open-Mic“-Nächten in der Nähe ihres Wohnortes Suffern, New York, auftrat. Im September 2016, als sie 12 Jahre alt war, gewann sie die elfte Staffel der NBC-Talentshow America’s Got Talent und sang dabei ausschließlich ihre eigenen Originalsongs. Im Dezember 2016 veröffentlichte VanderWaal ihre erste EP Perfectly Imperfect bei Columbia Records. Sie war zudem im Planet Hollywood Resort and Casino in Las Vegas, im Madison Square Garden, bei der Eröffnungs- und Schlussveranstaltung der Special Olympics Winterspiele in Österreich, bei verschiedenen Benefizkonzerten, dem Austin City Limits Music Festival und in diversen Talkshows im US-Fernsehen aufgetreten. VanderWaal gewann unter anderem den Radio Disney Music Award 2017 für den besten Newcomer und einen Teen Choice Award, wurde zweimal in die „21 Under 21“-Liste der schnell aufstrebenden neuen Musikstars des Billboard Magazins aufgenommen und erhielt den „Billboard Women in Music Rising Star Award“.

Im November 2017 veröffentlichte VanderWaal ihr erstes komplettes Studioalbum Just the Beginning und tourte damit durch Nordamerika. Darüber hinaus war sie im Sommer 2018 mit der Rockgruppe Imagine Dragons auf deren „Evolve World Tour“ ebenfalls durch Nordamerika unterwegs. Zudem wird sie in Disneys kommenden Fernsehfilm Stargirl zu sehen sein und damit ihr Schauspieldebüt geben.[6]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grace VanderWaal wurde in der Metropolregion Kansas City geboren und lebt mit ihren Eltern Tina und David VanderWaal sowie der drei Jahre älteren Schwester Olivia in Suffern im US-amerikanischen Bundesstaat New York.[3][7] Des Weiteren hat sie einen älteren Bruder namens Jakob.[8]

Im Alter von 11 Jahren kaufte sie sich mit dem Geld, das sie zu ihrem Geburtstag bekommen hatte, eine Ukulele, inspiriert durch den Besuch von einer Freundin der Familie aus Brasilien, die auf ihrer Ukulele spielte.[9] Das Spielen brachte sie sich selbst mit Hilfe von Youtube-Videos bei.[10] Weiterhin spielte sie Saxophon in ihrer Schulband. Nachdem sie das Ukulelespielen erlernt hatte, begann sie erste Erfahrungen vor Publikum bei „Open Mic Night“-Auftritten in einem Café in der Nähe ihres Wohnortes zu sammeln.[11]

Im Jahr 2016 nahm sie an der elften Staffel der US-amerikanischen NBC-Talentshow America’s Got Talent teil, die sie mit ausschließlich selbst geschriebenen Songs im Finale am 14. September 2016 gewann und ein Preisgeld von einer Million US-Dollar erhielt.[12][13][14] Zudem konnte sie einen Plattenvertrag bei Columbia Records abschließen.[15][16]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2016 bis 2017: America’s Got Talent und danach[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während der am 7. Juni 2016 bei NBC ausgestrahlten „Auditions“ stellte sich Vanderwaal mit ihrem selbstkomponierten Lied I Don’t Know My Name vor und konnte damit das Publikum sowie die Jury überzeugen. Juror Howie Mandel schickte sie daraufhin mit dem „Golden Buzzer“ direkt ins Viertelfinale der Liveshows.[17] Simon Cowell nannte Vanderwaal „die nächste Taylor Swift.“[18] Im Viertelfinale am 23. August sang sie ihren Song Beautiful Thing, ein Lied, das sie für ihre Schwester geschrieben hat.[19] Im Halbfinale am 30. August trat sie mit dem Lied Light the Sky[20] auf und im Finale am 13. September sang sie Clay, ein Lied über den Umgang mit Mobbing.[21][22][23]

In der letzten großen zweistündigen Finalshow am 14. September sang Vanderwaal erneut das Lied I Don’t Know My Name.[24] Am Ende der Sendung wurde sie als Staffel 11-Gewinnerin bekannt gegeben.[25] VanderWaal war nach Bianca Ryan die zweitjüngste Gewinnerin in der zehnjährigen Geschichte der Sendung.[3][26] Neben dem Preisgeld erhielt sie die Möglichkeit, im Oktober 2016 an vier Abenden im Planet Hollywood Resort and Casino in Las Vegas aufzutreten.[27][28] Einen Teil des Preisgeldes möchte Vanderwaal für wohltätige Zwecke zur musikalischen Förderung einsetzen.[29]

Am 2. Dezember 2016 veröffentlichte Columbia Records VanderWaals Debüt-EP mit dem Titel Perfectly Imperfect.[30][31] Das Album enthält unter anderem Studioversionen der in America’s Got Talent gesungenen Lieder.[32]

Im März 2017 trat VanderWaal gemeinsam mit Jason Mraz bei der Eröffnungsfeier für die Special Olympics World Winter Games 2017 in Österreich auf.[33][34] Zudem sang sie auf der Abschlussveranstaltung ihre Lieder I Don’t Know My Name und Light the Sky.[35] Am 30. April 2017 trat sie bei den Radio Disney Music Awards mit I Don’t Know My Name auf, wo sie außerdem den Preis für den besten neuen Künstler erhielt.[36]

2017 bis 2018: IMG Models, Debütalbum Just the Beginning & anschließende Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VanderWaal 2018

Am 21. Juni 2017 veröffentlichte Vanderwaal ihre Single Moonlight,[37] die sie am selben Tag während der Eröffnungsshow zur VidCon, YouTube OnStage, in der Arena des Anaheim Convention Center in Anaheim, Kalifornien uraufführte.[38] Im August folgte die Single Sick of Being Told[39] und sie gewann einen Teen Choice Award.[40] Mit einer Live-Aufführung von Moonlight gastierte Vanderwaal zudem am 16. August 2017 bei America’s Got Talent.[41][42] Sie wurde darüber hinaus von der Modelagentur IMG Models unter Vertrag genommen, um sie zu repräsentieren.[5] Im September 2017 war sie für den Modedesigner Marc Jacobs auf der New York Fashion Week.[43] Darüber hinaus ging VanderWaal eine Kooperation mit dem Instrumentenbauer Fender ein, um eine eigene signierte Ukulele-Serie gemeinsam mit dem Hersteller zu entwickeln. Sie ist die jüngste Künstlerin und zugleich erste Ukulele-Spielerin, die mit Fender zusammenarbeitet.[44][45]

Am 3. November 2017 veröffentlichte Columbia Records VanderWaals Debütalbum Just the Beginning, dem die ersten Singles Moonlight sowie Sick of Being Told vorausgegangen waren.[46] Weitere Lieder aus dem Album stellte sie zuvor in zwei Konzerten am 7. sowie 14. Oktober 2017 auf dem Austin City Limits Music Festival in Austin, Texas vor.[47][48] Am 5. November startete sie zudem in Los Angeles, Kalifornien ihre „Just the Beginning-Tour“ durch Nordamerika, die im Februar 2018 fortgesetzt wurde.[41][49] Ende November 2017 verlieh ihr das Billboard-Magazin den Rising Star Award.[50]

Am 30. März 2018 erschien die Single Clearly, eine Neuinterpretation von Johnny Nashs im Jahr 1972 veröffentlichten Lied I Can See Clearly Now.[51] Von Anfang Juni bis August 2018 unterstützte VanderWaal die US-amerikanische Rockband Imagine Dragons als deren „Vorgruppe“ im nordamerikanischen Teil der Evolve World Tour.[52]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[53] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2016 Perfectly Imperfect (EP) 9
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. Dezember 2016
Produzent: Greg Wells
2017 Just the Beginning 22
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. November 2017
Produzenten: Ido Zmishlany, Tim Sommers,
Sean Douglas, Greg Wells, Gregg Wattenberg

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2016 I Don’t Know My Name
Perfectly Imperfect
Erstveröffentlichung: 17. November 2016
2017 Moonlight
Just the Beginning
Erstveröffentlichung: 21. Juni 2017
Sick of Being Told
Just the Beginning
Erstveröffentlichung: 11. August 2017
2018 Clearly
Erstveröffentlichung: 30. März 2018

Musikvideos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Regisseur(e) Anmerkungen
2017 Moonlight Blythe Thomas[54] Erstveröffentlichung: 20. Juli 2017
So Much More Than This Kevin Slack[55] Erstveröffentlichung: 4. Dezember 2017
2018 City Song Brian Petchers[56] Erstveröffentlichung: 31. Januar 2018
Clearly Brian Petchers[57] Erstveröffentlichung: 30. März 2018

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabellarische Liste der Nominierungen und Auszeichnungen
Jahr Award Kategorie Ergebnis Ref.
2017 Radio Disney Music Award Best New Artist Gewonnen [36]
International Acoustic Music Award Best Female Artist Nominiert [58]
Teen Choice Award Choice Next Big Thing Gewonnen [40]
Billboard Women in Music Rising Star Award Gewonnen [50]
2018 Radio Disney Music Award So Happy – Best Song that Makes You Smile Nominiert [59]
MTV Video Music Awards Push Artist of the Year Nominiert [60]
MTV Europe Music Awards Bester Push-Act Gewonnen [61]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Grace Vanderwaal – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Grace VanderWaal on Twitter. In: twitter.com. 22. Juni 2016, abgerufen am 17. November 2016 (englisch).
  2. Grace VanderWaal on Twitter. In: twitter.com. 15. Januar 2017, abgerufen am 20. Januar 2017 (englisch).
  3. a b c Elahe Izadi: ‘America’s Got Talent’ winner Grace VanderWaal, 12, has Lenexa roots. In: kansascity.com. 16. September 2016, abgerufen am 26. September 2016 (englisch).
  4. Lyndsey Havens: Watch 'AGT' Winner Grace VanderWaal Grace 'Ellen' With Stellar Performance. In: billboard.com. 21. September 2016, abgerufen am 26. September 2016 (englisch).
  5. a b Lisa Lockwood: Grace VanderWaal Signed to IMG Models. In: wwd.com. 12. September 2017, abgerufen am 4. November 2017 (englisch).
  6. Heran Mamo: Grace VanderWaal to Star in Disney's 'Stargirl' Film. In: billboard.com. 5. Juni 2018, abgerufen am 6. Juni 2018 (englisch).
  7. Simon Thinks This Girl Is The Next Taylor Swift, Just Wait Till You Hear Her Sing! In: inspiremore.com. 8. Juni 2016, abgerufen am 26. September 2016 (englisch).
  8. Grace VanderWaal: Grace VanderWaal on Twitter. In: twitter.com. 9. Juni 2016, abgerufen am 5. Oktober 2016 (englisch).
  9. America’s Got Talent Winner Grace Vanderwaal Bought Her Own Ukulele. In: PEOPLE.com. 15. September 2016 (people.com [abgerufen am 3. März 2017]).
  10. Billboard: Grace VanderWaal - Biography. In: billboard.com. Abgerufen am 2. März 2017 (englisch).
  11. Karen Roberts: Where Grace VanderWaal got her start. In: lohud.com. 16. September 2016, abgerufen am 2. März 2017 (englisch).
  12. Grace VanderWaal - Bio. In: nbc.com. Abgerufen am 26. September 2016.
  13. Nicole Rieß: Musik: Grace Vanderwaal, der neueste Stern am Musikhimmel. In: suedkurier.de. 26. September 2016, abgerufen am 26. September 2016.
  14. Mariah Haas, Stephanie Petit: America's Got Talent Winner Grace Vanderwaal, 12, Reveals What She's Going to Do with Her $1 Million Prize. In: people.com. 15. September 2016, abgerufen am 26. September 2016 (englisch).
  15. Michele Amabile Angermiller: 'America's Got Talent' Winner Grace VanderWaal Joins Adele, Beyonce at Columbia Records. In: billboard.com. 20. September 2016, abgerufen am 26. September 2016.
  16. Isis Briones: America's Got Talent Winner Grace VanderWaal Lands Record Deal With Columbia Records. In: teenvogue.com. 21. September 2016, abgerufen am 26. September 2016 (englisch).
  17. Michele Amabile Angermiller: 'America's Got Talent' Winner Grace VanderWaal Books Vegas Concerts. In: billboard.com. Abgerufen am 12. November 2016 (englisch).
  18. 12-Year-Old Ukulele Player Gets Golden Buzzer - America's Got Talent 2016 auf YouTube, vom 07.06.2016
  19. 12-Year-Old Sensation Sings Original "Beautiful Thing" - America's Got Talent 2016 auf YouTube, vom 23.08.2016
  20. Tween Singer Wows With Original Song "Light The Sky" - America's Got Talent 2016 auf YouTube, vom 30.08.2016
  21. Karen Mizoguchi: Grace Vanderwaal Sings Her Heart Out to Original Song ‘Clay’ on AGT Finals. In: people.com. 14. September 2016, abgerufen am 17. November 2016 (englisch).
  22. Carly Mallenbaum: 'America's Got Talent' star Grace VanderWaal gives us chills, again. In: usatoday.com. 14. September 2016, abgerufen am 17. November 2016 (englisch).
  23. Grace VanderWaal - Singer Impresses With Another Original Tune "Clay" - America's Got Talent 2016 auf YouTube, vom 13.09.2016
  24. Grace VanderWaal: Viral Sensation Performs Hit "I Don't Know My Name" - America's Got Talent 2016 auf YouTube, vom 14.09.2016
  25. Grace VanderWaal Wins America's Got Talent Season 11 - America's Got Talent 2016 auf YouTube, vom 14.09.2016
  26. Mitchell Peters: Watch 'AGT' Winner Grace VanderWaal Perform 'Clay' on 'Tonight Show'. In: billboard.com. 24. September 2016, abgerufen am 26. September 2016.
  27. Lisa Respers France: Grace VanderWaal crowned as 'America's Got Talent' winner. In: edition.cnn.com. 16. September 2016, abgerufen am 29. September 2016.
  28. NBC: AGT - Season 11 - Winner Show. In: nbc.com. Abgerufen am 12. November 2016 (englisch).
  29. Chelsea Stone: What Grace VanderWaal Is Going to Do With the $1 Million She Won From *America’s Got Talent*. In: teenvogue.com. 15. September 2016, abgerufen am 29. September 2016 (englisch).
  30. Mike Wass: Grace VanderWaal's Debut EP 'Perfectly Imperfect'. In: idolator.com. 14. November 2016, abgerufen am 17. November 2016 (englisch).
  31. Gil Kaufman: 'AGT' Winner Grace VanderWaal's Debut EP, 'Perfectly Imperfect,' Coming Dec. 2. In: billboard.com. 23. September 2016, abgerufen am 17. November 2016.
  32. Carly Mallenbaum: Exclusive: Grace VanderWaal's 'Perfectly Imperfect' tracklist. In: usatoday.com. 16. November 2016, abgerufen am 17. November 2016 (englisch).
  33. Mraz und VanderWaal treten bei der Eröffnungsfeier auf - Special Olympics World Winter Games 2017. In: austria2017.org. 17. Februar 2017, abgerufen am 3. Mai 2017.
  34. Teri Couch: Special Olympics World Winter Games Austria 2017 on ESPN2: Monday, March 20 - ESPN MediaZone. In: espnmediazone.com. 20. März 2017, abgerufen am 3. Mai 2017 (englisch).
  35. De Elizabeth: Grace VanderWaal Just Performed at the Special Olympics' Opening AND Closing Ceremonies. In: teenvogue.com. 26. März 2017, abgerufen am 3. Mai 2017 (englisch).
  36. a b Beth Shilliday: Grace VanderWaal Crushes ‘I Don’t Know My Name’ At Radio Disney Awards. In: hollywoodlife.com. 30. April 2017, abgerufen am 21. Juli 2017 (englisch).
  37. Gil Kaufman: Grace VanderWaal Drops Perfect Summer Song, 'Moonlight'. In: billboard.com. 21. Juni 2017, abgerufen am 17. August 2017 (englisch).
  38. YouTube OnStage: Grace Vanderwaal's World Premiere of "Moonlight" auf YouTube, vom 22. Juni 2017, abgerufen am 17. August 2017
  39. Karen Roberts: Grace VanderWaal releases new single, on Teen Choice Awards Sunday. In: lohud.com. 11. August 2017, abgerufen am 17. August 2017 (englisch).
  40. a b Fox Broadcasting Company: Check out WINNERS OF TEEN CHOICE 2017 ANNOUNCED! – Teen Choice on FOX. In: teenchoice.com. 13. August 2017, abgerufen am 14. August 2017 (englisch).
  41. a b Gil Kaufman: Watch Grace VanderWaal's Triumphant Return to 'America's Got Talent' Stage. In: billboard.com. 17. August 2017, abgerufen am 17. August 2017 (englisch).
  42. Grace VanderWaal Delivers Stunning "Moonlight" Performance - America's Got Talent 2017 auf YouTube, vom 16. August 2017, abgerufen am 17. August 2017
  43. Maeve McDermott: Fashion week rookie Grace VanderWaal is 'so excited' to attend Marc Jacobs show. In: usatoday.com. 13. September 2017, abgerufen am 4. November 2017 (englisch).
  44. Fender Musical Instruments Corporation: Fender® Announces Grace VanderWaal As The Youngest Signature Series Artist In Fender History. In: prnewswire.com. 1. November 2017, abgerufen am 4. Dezember 2017 (englisch).
  45. Jordan Fenster: Grace VanderWaal gets a Fender signature ukulele. In: lohud.com. 2. November 2017, abgerufen am 4. Dezember 2017 (englisch).
  46. Grace VanderWaal Reveals Album Artwork For ‘Just The Beginning’. In: justjaredjr.com. 14. September 2017, abgerufen am 15. September 2017 (englisch).
  47. Nate Hertweck: Jay Z, Joseph, Grace VanderWaal: 2017 ACL Fest. In: grammy.com. 6. Oktober 2017, abgerufen am 22. Oktober 2017 (englisch).
  48. ©ACL Music Festival: Grace VanderWaal. In: aclfestival.com. Abgerufen am 22. Oktober 2017 (englisch).
  49. Bianca Gracie: Grace VanderWaal Returns to 'America's Got Talent' Stage, Announces First Headlining Tour. In: fuse.tv. 17. August 2017, abgerufen am 15. September 2017 (englisch).
  50. a b Billboard: Grace VanderWaal Performs 'Moonlight, Accepts 'Rising Star' Award at Billboard Women in Music 2017. In: billboard.com. 30. November 2017, abgerufen am 1. Dezember 2017 (englisch).
  51. Carly Mallenbaum: Grace VanderWaal talks new single 'Clearly' and learning to model. In: usatoday.com. 28. März 2018, abgerufen am 30. März 2018 (englisch).
  52. Natalie Maher: Imagine Dragons Release New Single 'Next to Me,' Announce Extended Summer Tour with Grace VanderWaal. In: billboard.com. 21. Februar 2018, abgerufen am 24. Februar 2018 (englisch).
  53. Chartquellen: US
  54. Grace VanderWaal - Moonlight auf YouTube, vom 20. Juli 2017, abgerufen am 21. Juli 2017
  55. Grace VanderWaal - So Much More Than This auf YouTube, vom 4. Dezember 2017, abgerufen am 4. Dezember 2017
  56. Grace VanderWaal - City Song auf YouTube, vom 31. Januar 2018, abgerufen am 31. Januar 2018
  57. Grace VanderWaal - Clearly auf YouTube, vom 30. März 2018, abgerufen am 30. März 2018
  58. InAcoustic: IAMA – International Acoustic Music Awards – Winners/Nominees. In: inacoustic.com. Abgerufen am 21. Juli 2017 (englisch).
  59. Julia Marzovilla: Shawn Mendes & Meghan Trainor Lead Radio Disney Music Awards 2018 Nominations. In: billboard.com. 28. März 2018, abgerufen am 8. Mai 2018 (englisch).
  60. Nicole Sands: Cardi B, The Carters, Childish Gambino and Drake Lead; 2018 MTV VMAs Nominations. In: people.com. 16. Juli 2018, abgerufen am 14. August 2018 (englisch).
  61. Stewart Clarke: Camila Cabello Wins Big at MTV EMAs. In: variety.com. 4. November 2018, abgerufen am 22. November 2018 (englisch).