Grammy Awards 1968

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das 10. Jubiläum der Grammys wurde am 29. Februar 1968 gefeiert.

Bei den Grammy Awards 1968 wurde dieser bedeutendste US-amerikanische Musikpreis in 48 Kategorien aus 15 Feldern vergeben. Ein weiterer Ehren-Grammy für das Lebenswerk zeichnete mit Irving Berlin zum ersten Mal einen Komponisten aus.

Hauptkategorien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Single des Jahres (Record of the Year):

Album des Jahres (Album of the Year):

  • Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band von den Beatles

Song des Jahres (Song of the Year):

  • "Up, Up And Away" von der Fifth Dimension (Autor: Jimmy Webb)

Bester neuer Künstler (Best New Artist):

Pop[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste weibliche Gesangsdarbietung (Best Vocal Performance, Female):

Beste männliche Gesangsdarbietung (Best Vocal Performance, Male):

Beste Darbietung einer Gesangsgruppe (Best Performance By A Vocal Group):

Beste Darbietung eines Chors (Best Performance By A Chorus):

Beste Instrumentaldarbietung (Best Instrumental Performance):

Beste zeitgenössische weibliche Solo-Gesangsdarbietung (Best Contemporary Female Solo Vocal Performance):

  • "Ode To Billie Joe" von Bobbie Gentry

Beste zeitgenössische männliche Solo-Gesangsdarbietung (Best Contemporary Male Solo Vocal Performance):

  • "By The Time I Get To Phoenix" von Glen Campbell

Beste zeitgenössische Darbietung einer Gruppe, Gesang oder instrumental (Best Contemporary Group Performance, Vocal Or Instrumental):

  • "Up, Up And Away" von der 5th Dimension

Beste zeitgenössische Single (Best Contemporary Single):

  • "Up, Up And Away" von der 5th Dimension

Bestes zeitgenössisches Album (Best Contemporary Album):

  • Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band von den Beatles

Rhythm & Blues[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste weibliche Solo-Gesangsdarbietung – R&B (Best R&B Solo Vocal Performance, Female):

Beste männliche Solo-Gesangsdarbietung – R&B (Best R&B Solo Vocal Performance, Male):

Beste R&B-Darbietung einer Gruppe, Gesang oder instrumental (Best R&B Group Performance, Vocal Or Instrumental):

Beste R&B-Aufnahme (Best Rhythm & Blues Recording):

Country[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste weibliche Solo-Gesangsdarbietung – Country und Western (Best Country & Western Solo Vocal Performance, Female):

Beste männliche Solo-Gesangsdarbietung – Country und Western (Best Country & Western Solo Vocal Performance, Male):

Beste Country-und-Western-Darbietung eines Duos, Trios oder einer Gruppe (Gesang oder instrumental) (Best Country & Western Performance Duet, Trio Or Group – Vocal Or Instrumental):

Beste Country-und-Western-Aufnahme (Best Country & Western Recording):

  • Gentle On My Mind von Glen Campbell (Produzent: Al De Lory)

Bester Country-und-Western-Song (Best Country & Western Song):

Jazz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste Jazz-Instrumentaldarbietung – Kleingruppe oder Solist mit Kleingruppe (Best Jazz Instrumental Performance – Small Group Or Soloist With Small Group):

Beste Jazz-Instrumentaldarbietung – Großgruppe oder Solist mit Großgruppe (Best Jazz Instrumental Performance – Large Group Or Soloist With Large Group):

Gospel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste Gospel-Darbietung (Best Gospel Performance):

Beste Sacred-Darbietung (Best Sacred Performance):

Folk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste Folk-Darbietung (Best Folk Performance):

Für Kinder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste Aufnahme für Kinder (Best Recording For Children):

Sprache[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste Aufnahme von gesprochenem Text, Dokumentation oder Schauspiel (Best Spoken Word, Documentary or Drama Recording):

Comedy[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste Comedy-Aufnahme (Best Comedy Recording):

Musical Show[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste Musik eines Original-Cast-Show-Albums (Best Score From An Original Cast Show Album):

Komposition / Arrangement[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestes instrumentales Thema (Best Instrumental Theme):

Beste Originalmusik geschrieben für einen Film oder ein Fernsehspecial (Best Original Score Written For A Motion Picture Or A Television Special):

  • Mission: Impossible (Komponist: Lalo Schifrin)

Bestes Instrumentalarrangement (Best Instrumental Arrangement):

Bestes Arrangement mit Gesangsbegleitung / Bestes Hintergrund-Arrangement (Best Arrangement Accompanying Vocalists / Best Background Arrangement):

Packages und Album-Begleittexte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestes Album-Cover, Grafik (Best Album Cover, Graphic Arts):

Bestes Album-Cover, Fotografie (Best Album Cover, Photography):

  • Bob Dylan's Greatest Hits von Bob Dylan (Verantwortliche Künstler: Robert Cato, John Berg; Fotograf: Roland Scherman)

Bester Album-Begleittext (Best Album Notes):

  • Suburban Attitudes in Country Verse von John D. Loudermilk (Verfasser: John D. Loudermilk)

Produktion und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beste technische Aufnahme, ohne klassische Musik (Best Engineered Recording, Non-Classical):

Beste technische Klassikaufnahme (Best Engineered Recording, Classical):

Klassische Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bestes Klassik-Album des Jahres (Album Of The Year, Classical):

Beste klassische Orchesterdarbietung (Best Classical Performance – Orchestra):

Beste Opernaufnahme (Best Opera Recording):

  • Berg: Wozzeck von Walter Berry, Ingeborg Lasser, Isabel Strauss, Fritz Uhl, dem Choeur Nationale de Paris und dem Orchestra of Paris National Opera unter Leitung von Pierre Boulez

Beste klassische Chor-Darbietung (ohne Oper) (Best Classical Choral Performance Other Than Opera):

  • Mahler: Sinfonie Nr. 8 (Sinfonie der Tausend) von verschiedenen Interpreten und dem London Symphony Orchestra und Chor unter Leitung von Leonard Bernstein
  • Orff: Catulli Carmina vom Temple University Choir und dem Philadelphia Orchestra unter Leitung von Eugene Ormandy

Beste Soloinstrument-Darbietung mit oder ohne Orchester (Best Classical Performance – Instrumental Soloist or Soloists With Or Without Orchestra):

  • Horowitz in Concert (Haydn, Schumann, Scriabin, Debussy, Mozart, Chopin) von Vladimir Horowitz

Beste Kammermusik-Darbietung (Best Chamber Music Performance):

Beste klassische Solo-Gesangsdarbietung (Best Classical Vocal Soloist Performance):

  • Prima Donna, Volume 2 von Leontyne Price und dem RCA Italiana Opera Orchestra unter Leitung von Francesco Molinari-Pradelli

Special Merit Awards[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grammy Lifetime Achievement Award[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trustees Award