Großdietmanns

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Marktgemeinde
Großdietmanns
Wappen Österreichkarte
Wappen von Großdietmanns
Großdietmanns (Österreich)
Großdietmanns
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Gmünd
Kfz-Kennzeichen: GD
Hauptort: Dietmanns
Fläche: 39,93 km²
Koordinaten: 48° 45′ N, 14° 57′ OKoordinaten: 48° 44′ 44″ N, 14° 56′ 44″ O
Höhe: 497 m ü. A.
Einwohner: 2.193 (1. Jän. 2019)
Bevölkerungsdichte: 55 Einw. pro km²
Postleitzahl: 3950
Vorwahl: 02852
Gemeindekennziffer: 3 09 09
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Kirchenplatz 1
3950 Großdietmanns
Website: www.grossdietmanns.gv.at
Politik
Bürgermeister: Johann Weissenbök (ÖVP)
Gemeinderat: (2015)
(21 Mitglieder)
16
5
16 
Insgesamt 21 Sitze
Lage von Großdietmanns im Bezirk Gmünd
Amaliendorf-AalfangBad GroßpertholzBrand-NagelbergEggernEisgarnGmündGroßdietmannsGroßschönauHaugschlagHeidenreichsteinHirschbachHoheneichKirchberg am WaldeLitschauMoorbad HarbachReingersSchremsSt. MartinUnserfrau-AltweitraWaldensteinWeitraNiederösterreichLage der Gemeinde Großdietmanns im Bezirk Gmünd (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

BW

Großdietmanns ist eine Marktgemeinde mit 2193 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2019) im Bezirk Gmünd in Niederösterreich.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Großdietmanns liegt im Tal der Lainsitz im Waldviertel in Niederösterreich. Im Norden grenzt die Gemeinde direkt an Gmünd. Die Fläche der Marktgemeinde umfasst 39,92 Quadratkilometer. 25,6 Prozent der Fläche sind bewaldet.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende acht Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2019[1]):

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Dietmanns, Ehrendorf, Eichberg, Höhenberg, Hörmanns, Reinpolz, Unterlembach und Wielands.

Großdietmanns ist eine Mitgliedsgemeinde der Kleinregion Waldviertler StadtLand.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nové Hrady (CZ) České Velenice (CZ) Gmünd
Unserfrau-Altweitra Nachbargemeinden Waldenstein
Weitra

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Ergebnis der Volkszählung 2001 gab es 2183 Einwohner. 1991 hatte die Marktgemeinde 2166 Einwohner, 1981 2214 und im Jahr 1971 2281 Einwohner.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: „Unter silbernem Schildhaupt im Gegentannenschnitt in Grün über silbernem Dreiberg, darin ein roter Ring, ein silberner Wellenbalken.“

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BW

Der Gemeinderat hat 21 Mitglieder.

  • Mit den Gemeinderatswahlen in Niederösterreich 1990 hatte der Gemeinderat folgende Verteilung: 14 ÖVP, und 7 SPÖ.
  • Mit den Gemeinderatswahlen in Niederösterreich 1995 hatte der Gemeinderat folgende Verteilung: 12 ÖVP, 7 SPÖ, und 2 FPÖ.
  • Mit den Gemeinderatswahlen in Niederösterreich 2000 hatte der Gemeinderat folgende Verteilung: 12 ÖVP, 8 SPÖ, und 1 FPÖ.
  • Mit den Gemeinderatswahlen in Niederösterreich 2005 hatte der Gemeinderat folgende Verteilung: 12 ÖVP, und 9 SPÖ.
  • Mit den Gemeinderatswahlen in Niederösterreich 2010 hatte der Gemeinderat folgende Verteilung: 16 ÖVP, und 5 SPÖ.
  • Mit den Gemeinderatswahlen in Niederösterreich 2015 hat der Gemeinderat folgende Verteilung: 16 ÖVP, und 5 SPÖ.[2]
Bürgermeister
  • seit ? Johann Weissenbök (ÖVP)

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pfarrkirche Dietmanns
Pfarrkirche Höhenberg
Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Großdietmanns
  • Katholische Pfarrkirche Dietmanns in Großdietmanns Hll. Vierzehn Nothelfer
  • Katholische Pfarrkirche Höhenberg hl. Jakobus der Ältere: Die Kirche wurde im 13. Jahrhundert errichtet. Sie ist im Kern romanisch, ihr Chor ist gotisch.
  • Die Ortskapellen von Ehrendorf, Eichberg und Hörmanns stammen aus dem 18. Jahrhundert, die Ortskapellen von Reinpolz, Unterlembach und Wielands aus dem 19. Jahrhundert.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 37, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 176. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 996. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 47,32 Prozent.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Großdietmanns – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistik Austria: Bevölkerung am 1.1.2019 nach Ortschaften (Gebietsstand 1.1.2019), (CSV)
  2. Wahlergebnis Gemeinderatswahl 2015 in Großdietmanns. Amt der NÖ Landesregierung, 1. Dezember 2015, abgerufen am 27. April 2019.