Hackerangriff auf private Fotos von Prominenten 2014

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Hackerangriff auf private Fotos von Prominenten 2014 (in der Netzkultur The Fappening oder Celebgate genannt) bezeichnet die unrechtmäßige Erlangung und Veröffentlichung privater Fotos von jungen, überwiegend weiblichen Prominenten in den USA, die offenbar aus geknackten Accounts des Apple-Dienstes iCloud stammen.[1]

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 31. August 2014 wurden auf der Website 4chan Fotografien veröffentlicht, die unrechtmäßig erlangt worden waren.[2] Diese Fotografien wurden gegen Bitcoins angeboten.[3] Angebliche Opfer der ersten Welle des Exploits waren unter anderem Jennifer Lawrence, Jenny McCarthy, Rihanna, Kate Upton, Mary Elizabeth Winstead,[4] Kirsten Dunst, Ariana Grande[5] und Victoria Justice.[6] Lawrence[7] und Winstead bestätigten den Vorfall[8] und die Authentizität der Aufnahmen. Grande und Justice dementierten, dass sie auf den Fotos zu sehen seien.[9]

Kirsten Dunst reagierte bei Twitter mit einem sarkastischen „Danke, iCloud“ auf die Veröffentlichung der Bilder.[10][11] Es gab zunächst keine belastbaren Hinweise darauf, aus welchen Quellen und auf welchem Wege die Bilder entwendet wurden. Die US-Bundespolizei FBI schaltete sich in die Ermittlungen ein.

Dem Vorfall wurden durch die Internetcommunity viele Namen gegeben, darunter „Celebgate“ (eine Anspielung auf Watergate)[12] und „The Fappening“ (ein Portmanteauwort aus dem englischen Wort happening (Ereignis) und fap, ein Slangausdruck für die männliche Masturbation).[13]

Am 21. September wurden zum zweiten Mal private Bilder und Videos verschiedener US-amerikanischer Prominenten veröffentlicht. Zu den Betroffenen zählen diesmal offenbar Fußballspielerin Hope Solo, Hayden Panettiere, Kim Kardashian, Rihanna, Avril Lavigne, Vanessa Hudgens, Kate Bosworth, Emily Ratajkowski, Aubrey Plaza, Leelee Sobieski, Mary-Kate Olsen, Gabrielle Union sowie Alyson und Amanda Michalka.[14][15][16]

In der dritten Welle von Veröffentlichungen Ende September tauchten Bilder von Model Cara Delevingne, Schauspielerin Anna Kendrick und der dreifachen Beachvolleyball-Olympiasiegerin Misty May-Treanor auf.

Am 3. Oktober 2014 waren in einer vierten Welle von Veröffentlichungen unter anderem Victoria’s-Secret-Model Erin Heatherton, die Schauspielerinnen Winona Ryder, AnnaLynne McCord und Zoe Kazan sowie die Sängerin Ingrid Michaelson betroffen. Erstmals war auch ein Mann, der Reality-TV-Star Nick Hogan, Sohn der Wrestling-Legende Hulk Hogan, unter den Opfern – die Hacker verschafften sich offenbar Zugang zu Hogans gesamtem Fotoarchiv der vergangenen acht Jahre.[17]

Am 15. März 2017 wurde als The Fappening 2.0 erneut Bilder, unter anderem von Emma Watson, Dylan Penn und Fergie, veröffentlicht. Ob und wie diese in Zusammenhang mit der Veröffentlichung von 2014 stehen ist noch unbekannt. [18][19][20]

iCloud-Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Verfahren gegen den Hacker Ryan Collins stellte sich heraus, dass die Zugangsdaten nicht, wie anfangs vermutet, über die Sicherheitslücke in „Find My iPhone“ und iBrute beschafft wurden, sondern über einfache Phishing-Mails an die Prominenten, in denen sie zu einer Anmeldung in der iCloud und GMail aufgefordert wurden.[21]

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der ursprünglichen Veröffentlichung auf 4chan verbreiteten sich die Aufnahmen schnell im Internet.[22] Versuche seitens der Opferanwälte, die Verbreitung einzudämmen, waren bislang nicht erfolgreich.

Der Blogger Perez Hilton veröffentlichte die Fotos nach Erscheinen auf seinem Blog, nahm sie aber kurz darauf aus dem Netz und entschuldigte sich für sein Verhalten.[23][24]

Große Aktivität war auf der Website reddit zu verzeichnen. Dort wurde ein sog. subreddit angelegt, um die Fotos weiter zu veröffentlichen, der an einem Tag 75.000 Abonnenten verzeichnete. Die Administratoren der Website wurden für ihre Tatenlosigkeit kritisiert.[25] Die Aufnahmen kursierten vermutlich bereits einige Wochen vor der Veröffentlichung am 31. August 2014 im Internet, wurden dort aber eher privat getauscht. Allerdings sind die Hintergründe noch unklar. Es wird behauptet, dass noch weitere Dateien unveröffentlicht geblieben sind, darunter auch Videoaufnahmen.[26]

Untersuchung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine behördliche Untersuchung steht noch aus, ist aber bereits eingeleitet worden. Jennifer Lawrence hat die Behörden mit der Untersuchung beauftragt und ihr Sprecher gab bekannt, dass jeder strafrechtlich verfolgt werde, der die Fotos weiterhin der Öffentlichkeit zur Verfügung stelle.[27]

Reaktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem bekannt wurde, dass die Fotos unter anderem durch Social Engineering oder Phishing der iCloud-Zugangsdaten von Opfern erlangt wurden, kündigte Tim Cook, der CEO von Apple, im Wall Street Journal weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit des iCloud-Dienstes an. Unter anderem sollen Nutzer künftig per E-Mail benachrichtigt werden, wenn iCloud-Daten auf ein neu angemeldetes Gerät übertragen werden.[28]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gestohlene Nacktbilder: Hacker veröffentlichen Fotos von Model und Schauspielerinnen. In: Der Spiegel. 6. Oktober 2014, abgerufen am 12. März 2016.
  2. Martin Landi: Stars' nude photo attack may have been down to password codes. In: Irish Independent. 2. September 2014, abgerufen am 1. September 2014.
  3. Ella Alexander: 4Chan nude photo hacker disappointed by lack of money earned from naked celebrity leaks: 'I really didn't get close to what I was hoping'. In: The Independent. 1. September 2014, abgerufen am 12. März 2016 (englisch).
  4. Charles Arthur: Nude celebrity picture leak looks like phishing or email account hack. In: The Guardian. 1. September 2014, abgerufen am 12. März 2016 (englisch).
  5. Rich McCormick: Reported iCloud hack leaks hundreds of nude celebrity photos. In: The Verge. 1. September 2014, abgerufen am 12. März 2016.
  6. Anshu Shrivastava: Celebrities’ Leaked Nude Photos: Master-List Printed, Selena Gomez, Kim Kardashian, Kate Upton, Jennifer Lawrence, Kaley Cuoco, Rihanna, More Names On It. In: International Business Times. 1. September 2014, abgerufen am 12. März 2016.
  7. Josie Ensor: Nude Jennifer Lawrence photos leaked by hacker who claims to have 'private pictures of 100 A-listers'. In: The Daily Telegraph. 1. September 2014, abgerufen am 1. September 2014.
  8. Jenn Selby: Mary E. Winstead nude photo leak: 'To those looking at photos I took with my husband, hope you feel great about yourselves'. In: The Independent. 1. September 2014, abgerufen am 1. September 2014.
  9. Ariana Grande Denies Authenticity of Alleged Leaked Nude Photos. In: Billboard. 31. August 2014, abgerufen am 1. September 2014.
  10. Eintrag von Kirsten Dunst auf ihrem Twitter-Account
  11. Katy Forrester: Kirsten Dunst: "Thank you iCloud" – actress jokes about hacking scandal after her nude photos were leaked. In: Mirror. 2. September 2014, abgerufen am 12. März 2016 (englisch).
  12. Fernando Alfonso III: Hundreds of alleged celebrity nudes leak on the seediest corners of the Web. In: Daily Dot. 30. August 2014, abgerufen am 12. März 2016.
  13. Zachary Volkert: The Fappening — Are Naked Jennifer Lawrence Photos Worse For Apple or Feminism? In: The Inquisitr. 1. September 2014, abgerufen am 12. März 2016 (englisch).
  14. Neue geklaute Promi-Nacktfotos: Was zu sehen ist. In: tz. 21. September 2014, abgerufen am 22. September 2014.
  15. Hacker-Angriff: Nackt-Bilder von Kim Kardashian im Netz. In: Abendzeitung. 21. September 2014, abgerufen am 22. September 2014.
  16. 'The Fappening': Rihanna 'nude pictures' claims emerge on 4Chan as hacking scandal continues. In: The Independent. 21. September 2014, abgerufen am 22. September 2014.
  17. Marlow Stern: ‘The Fappening 4’: More Celeb Nudes Leak Online Including the First Man, Seems to Be Dying Down, thedailybeast.com, 5. Oktober 2014
  18. http://www.n-tv.de/leute/Sean-Penns-Tochter-nackt-im-Netz-article19755403.html
  19. https://www.heise.de/newsticker/meldung/Fappening-2-0-Wieder-verstaerkt-Abzocke-mit-Promi-Nacktbildern-3660672.html
  20. https://www.buzzfeed.com/ellievhall/emma-watson-other-female-celebs-victims-of-new-photo-leaks?utm_term=.jxp1V5Vyv#.wp3LVMV3B
  21. http://www.mactechnews.de/news/article/Promi-Nacktbilder-gerieten-nicht-durch-iCloud-Luecke-in-Umlauf-163678.html
  22. Ryall Jenni: Social Media Goes Wild Over Massive Celebrity Nude Photo Leak. In: Mashable. 31. August 2014, abgerufen am 12. März 2016.
  23. Jenn Selby: Perez Hilton apologises for Jennifer Lawrence naked photo leak. In: The Independent. 1. September 2014, abgerufen am 12. März 2016.
  24. Michelle Jaworski: Perez Hilton removes 'Celebgate' photos, calling his post a mistake. In: Daily Dot. 1. September 2014, abgerufen am 12. März 2016.
  25. Rob Price: Reddit's privacy rules fail as celebrity nudes spread like wildfire. In: Daily Dot. 1. September 2014, abgerufen am 12. März 2016.
  26. Jordan Sargent: Is This 4chan Offshoot the Ground Zero for the Leaked Celebrity Nudes? In: Gawker. 1. September 2014, abgerufen am 12. März 2016.
  27. Jennifer Lawrence requests investigation after nude pics leaked online by hacker. In: Fox News Channel. 1. September 2014, abgerufen am 1. September 2014.
  28. Daisuke Wakabayashi: Tim Cook Says Apple to Add Security Alerts for iCloud Users. In: Wall Street Journal. 5. September 2014, abgerufen am 12. März 2016 (englisch).