Haig-Thomas Island

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Haig-Thomas Island
Gewässer Arktischer Ozean
Inselgruppe Sverdrup-Inseln (Königin-Elisabeth-Inseln)
Geographische Lage 78° 15′ N, 94° 30′ WKoordinaten: 78° 15′ N, 94° 30′ W
Länge 14,5 km
Breite 5,4 km
Fläche 64,6 km²
Höchste Erhebung (unbenannt)
94 m
Einwohner unbewohnt

Haig-Thomas Island ist eine unbewohnte Insel in der Qikiqtaaluk Region des kanadischen Territoriums Nunavut. Sie gehört zu den Sverdrup-Inseln, die wiederum Teil der Königin-Elisabeth-Inseln sind.

Die langgestreckte Insel liegt im Massey Sound, wenige Kilometer vor der Südostküste der deutlich größeren Insel Amund Ringnes Island. Sie ist 14,5 km lang und bis zu 5,4 km breit. Im zentralen Teil erreicht sie eine Höhe von 94 m.

Benannt ist die Insel nach dem britischen Ornithologen David Haig-Thomas (1908–1944), der sie im Frühjahr 1939 entdeckte, als er eine Schlittenreise von Grönland nach Amund Ringnes Island unternahm.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. H. R. Balkwill: Geology of Amund Ringnes, Cornwall and Haig-Thomas Islands, District of Franklin. Geological Survey of Canada, Memoir 390, 1983, S. 3 (englisch). doi:10.4095/119499