Harald Sievers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Harald Sievers (* 1975 in Münster, Westfalen) ist ein deutscher Verwaltungsjurist, Kommunalpolitiker der CDU und Landrat des Landkreises Ravensburg.

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sievers wuchs in der ländlichen Umgebung von Münster auf und besuchte das Gymnasium Paulinum in Münster, wo er 1995 das Abitur ablegte. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität seiner Geburtsstadt Münster sowie an den Universitäten Genf und Lausanne arbeitete er zunächst am Lehrstuhl für Öffentliches Recht der Westfälischen Wilhelms-Universität und später am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Finanz- und Steuerrecht der Universität Bielefeld.

Im Anschluss an sein Referendariat beim Oberlandesgericht Koblenz und das zweite juristische Staatsexamen, war er ab 2005 beim Bundesrechnungshof und in der Senatsverwaltung für Inneres und Sport des Landes Bremen tätig. Zusätzlich war er Lehrbeauftragter für Öffentliches Recht und Europarecht an der Hochschule für Öffentliche Verwaltung Bremen.[1]

Politische Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Sievers am 19. Juni 2007 vom Dürener Stadtrat einstimmig zum Ersten Beigeordneten und Stadtkämmerer gewählt worden war, übernahm er am 1. August 2007 die Leitung des Dezernates Allgemeine Verwaltung, Finanzen und Soziales der Stadt Düren. Dort war er mit der Sanierung der Kommunalfinanzen betraut und konnte 2014 den ersten strukturell ausgeglichenen Haushalt seit 1991 präsentieren.[2][3][4] In seine Amtszeit fielen zudem die Rekommunalisierung der Stadtwerke Düren und die Auszeichnung der Stadt Düren als Modellkommune E-Government. Nach einem Wechsel der politischen Kräfteverhältnisse im Dürener Stadtrat bei der Kommunalwahl 2014 war seine Wiederwahl als Finanz- und Sozialdezernent unrealistisch geworden.

Daraufhin kandidierte er als Nachfolger von Kurt Widmaier bei der Landratswahl im Landkreis Ravensburg und wurde vom Kreistag am 19. März 2015 im ersten Wahlgang mit 41 von 68 gültigen abgegebenen Stimmen zum Landrat gewählt.[5] Sein Amt trat er am 1. Juni 2015 an.[6]

Weitere Ämter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seiner Funktion als Landrat ist Sievers auch Vorsitzender des Verwaltungsrats der Kreissparkasse Ravensburg sowie Aufsichtsratsvorsitzender der Oberschwabenklinik gGmbH und der Bodensee-Oberschwaben-Verkehrsverbundgesellschaft mbH.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Landkreis Ravensburg
  2. Harald Sievers: Heute ein Musterknabe, in: Der Gemeinderat, 3/2014, S. 10 f.
  3. Aachener Zeitung, 18. Dezember 2013
  4. Aachener Zeitung, 20. Januar 2015
  5. Schwäbische Zeitung, 19. März 2015
  6. Schwäbische Zeitung, 1. Juni 2015