Hubertus von Amelunxen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hubertus von Amelunxen (* 1958 in Bad Hindelang) ist ein deutscher Kunstwissenschaftler mit dem Schwerpunkt der Geschichte und Theorie der Fotografie.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hubertus von Amelunxen studierte ab 1978 Romanistik, Germanistik und Kunstgeschichte in Marburg und Paris. 1991 lehrte er im Bereich Kunstgeschichte an der Universität Basel.[1] 1991/92 war er Gastprofessor an der University of California, Santa Cruz, 1992 wurde er mit Romanischen Studien an der Universität Mannheim promoviert.

Von 1995 bis 2000 arbeitete er als Professor an der Muthesius-Hochschule für Kunst und Design in Kiel, wo er das Zentrum für Interdisziplinäre Projektstudien gründete.

2000/01 lehrte er an der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf und am Institut für Schöne Künste (HISK) in Antwerpen. Er wurde Gründungsbeauftragter der International School of New Media in Lübeck.[2] Diese Institution wurde 2012 geschlossen.[3]

Seit 2003 ist er Mitglied der Akademie der Künste in Berlin und seit 2005 Rektor der École européenne supérieure de l’image Angoulème/Poitiers in Frankreich. Er gestaltete verschiedene internationale Ausstellungen, einschließlich Tomorrow For Ever – Photographie als Ruine in Krems/Duisburg (2000). Von 2001 bis 2007 war er Senior Consultant Curator am Centre Canadien d’Architecture in Montreal und vom 1. Oktober 2010 bis zum Juli 2013 Präsident der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig.[4] Diese Funktion gab er jedoch frühzeitig im Oktober 2013 wieder ab, nachdem es zu einer Krisensituation gekommen war, für die Teile der Politik und der Hochschule ihn verantwortlich machten.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gustave Le Gray, Seascapes, Schirmer/Mosel, München (2015); mit einem Essay von Hubertus von Amelunxen.[5]
  • Steve Sabella, Works 1997-2014, Hatje Cantz, Ostfildern (2014); herausgegeben von Hubertus von Amelunxen.[6]
  • Gordon Matta-Clark, Moment to Moment: Space, Verlag für Moderne Kunst, Nürnberg; herausgegeben zusammen mit Angela Lammert und Philip Ursprung (2012).[7]
  • Elger Esser, Nocturnes à Giverny. Claude Monet's Garden, Schirmer/Mosel Verlag, München (2012); mit einem Essay von Hubertus von Amelunxen.[8]
  • Iannis Xenakis, Kontrolle und Zufall, Akademie der Künste, Berlin (2011); herausgegeben zusammen mit Angela Lammert.
  • Cy Twombly, Photographs III. 1951-2010 (2011); mit einem Essay von Hubertus von Amelunxen.[9]
  • Photography and Disaster. Collected Essays, University of Disaster Series, Atropos Press, New York/Dresden (2010).
  • Paul Virilio, Grey Ecology, University of Disaster Series, Atropos Press, New York/Dresden (2009); herausgegeben von Hubertus von Amelunxen.
  • Notation. Kalkül und Form in den Künsten, Akademie der Künste, Berlin (2008); herausgegeben zusammen mit Dieter Appelt und Peter Weibel.[10]
  • Naoya Hatakeyama, Scales, Nazraeli Press, Portland (2007); mit einem Essay von Hubertus von Amelunxen.[11]
  • Petra Wittmar, Medebach, Steidl & SK Stiftung Kultur, Köln (2007); mit einem Essay von Hubertus von Amelunxen.
  • Victor Burgin, Voyage to Italy, HatjeCantz, Stuttgart (2006); herausgegeben zusammen mit Thomas Zander.[12]
  • Dieter Appelt, Forth Bridge. Cinema. Metric Space, Canadian Centre for Architecture, Montréal (2005).[13]
  • Alain Paiement, Tangent e, Lars Müller Publishers & Canadian Centre for Architecture, Zürich/Montréal (2003).[14]
  • Jean-Philippe Reverdot, Bilan provisoire. Photographies 1983-1999, Marval, Paris (2001).[15]
  • Gegenwartsbildung / Present Formations, Schriftenreihe der Muthesius Kunsthochschule "Gestalt und Diskurs", 2. Band, Kiel (2001); herausgegeben zusammen mit Antje Krause-Wahl.[16]
  • Photo- und Konzeptkunst am Bau. Unter den Linden 50. Ein Projekt für den Deutschen Bundestag Berlin, AWF Verlag, Heidelberg (2000); herausgegeben zusammen mit Hans-Werner Schmidt.[17]
  • Architecture of Zaha Hadid in Photographs by Hélène Binet, Lars Müller Publishers, Baden (2000); mit einem Essay von Hubertus von Amelunxen.
  • Theorie der Fotografie i-IV. 1980-1995, Schirmer/Mosel, München (2000); herausgegeben zusammen mit Wolfgang Kemp.[18]
  • Tomorrow For Ever. Architektur/Zeit/Photographie, DuMont, Köln (1999); herausgegeben zusammen mit Carl Aigner und Walter Smerling.[19]
  • Andreas Müller-Pohle, Interfaces. Foto + Video. 1977–1999, European Photography, Göttingen (1999); herausgegeben von Hubertus von Amelunxen.[20]
  • Artfiction. Junge Kunst aus Italien, Kiel Stadtgalerie im Kulturviertel/Sophienhof Kiel, Kiel (1998); herausgegeben zusammen mit Knut Nievers und Edoardo DiMauro.[21]
  • Photography after Photography. Memory and Representation in the Digital Age, G+B Arts, New York (1997); herausgegeben zusammen mit Stefan Iglhaut und Florian Rötzer.
  • Les lieux du non-lieu. L'état des choses dans la photographie française contemporaine, Verlag der Kunst, Dresden (1997); herausgegeben zusammen mit Ulrich Pohlmann.[22]
  • Fotografie nach der Fotografie, Verlag der Kunst, Berlin (1995); herausgegeben zusammen mit Stefan Iglhaut und Florian Rötzer.
  • Allegorie und Photographie. Untersuchungen zur französischen Literatur des 19. Jahrhunderts, Universität Mannheim (1992); Dissertation.[23]
  • Zhang Hai'er, Fotografien aus China. 1986-1989, Edition Braus, Heidelberg (1990); herausgegeben zusammen mit Barbara Kunzendorf-Hohenadl.[24]
  • Television/Revolution. Das Ultimatum des Bildes. Rumänien im Dezember 1989, Jonas, Marburg (1990); herausgegeben zusammen mit Andrei Ujica.[25]
  • Die aufgehobene Zeit. Die Erfindung der Photographie durch William Henry Fox Talbot, Nishen, Berlin (1988).[26][27]

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Robert Kudielka, Michael Schoenholtz, Inge Zimmermann (Vorw.): aus. gezeichnet. zeichnen. Eine Ausstellung der Sektion Bildende Kunst. Akademie der Künste, 25. April bis 14. Juni 2009, ISBN 978-3-88331-127-2.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lebenslauf (engl.) bei der European Graduate School
  2. Kurzprofil an der International School of New Media in Lübeck, auf isnm.de
  3. Die ISNM ist geschlossen!. auf isnm.de
  4. Pressemitteilung der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig
  5. Dieses Buch beim WorldCat finden. ISBN 9783829607278.
  6. Dieses Buch beim WorldCat finden. ISBN 9783775737678.
  7. Dieses Buch beim WorldCat finden. ISBN 9783869841380.
  8. Dieses Buch beim WorldCat finden. ISBN 9783829605786.
  9. Dieses Buch beim WorldCat finden. ISBN 9783829605373.
  10. Dieses Buch beim WorldCat finden. ISBN 9783883311234.
  11. Dieses Buch bei AbeBooks finden. ISBN 9781590052167.
  12. Dieses Buch beim Verlag finden. ISBN 978-3-7757-1886-8.
  13. Dieses Buch beim WorldCat finden. ISBN 9783037780480.
  14. Dieses Buch bei AbeBooks finden. ISBN 978-3037780107.
  15. Dieses Buch beim WorldCat finden. ISBN 9782862343334.
  16. Die ganze Serie auf der Website der Veröffentlichungen der Muthesius Kunsthochschule finden; zuletzt gesehen: Februar 2013. ISBN 978-3-00-006328-2.
  17. Dieses Buch beim Katalog Arthistoricum.Net finden. ISBN 978-3-00-006328-2.
  18. Dieses Buch beim WorldCat finden. ISBN 9783829602396.
  19. Dieses Buch bei AbeBooks finden. ISBN 9783770150687.
  20. Dieses Buch beim ZVAB finden; zuletzt gesehen: 10. Februar 2017. ISBN 3-923283-51-2.
  21. Dieses Buch beim WorldCat finden. ISBN 9783927979499.
  22. Dieses Buch bei der Bibliothek vom Columbia College Chicago finden. ISBN 9057050625.
  23. Diese Dissertation beim MOBIUS, in Missouri, finden. OCLC: crle46175932.
  24. Dieses Buch beim WorldCat finden. ISBN 9783925835933.
  25. Dieses Buch beim WorldCat finden. ISBN 9783894451004.
  26. Buchrezension beim Spiegel, 7. März 1988.
  27. Dieses Buch beim WorldCat finden. ISBN 9783889400123.
  28. Cy Twombly Ausstellung bei der Website von BOZAR-PMSK.
  29. Ausstellungsseite bei der Akademie der Künste in Berlin.
  30. Ausstellungsseite beim Zentrum für Kunst und Medientechnologie.
  31. Exhibition's press release from the Villa Oppenheim, Berlin.
  32. Pressemitteilung der Ausstellung bei der Villa Oppenheim.
  33. Pressemitteilung der Ausstellung im Canadian Centre for Architecture (CCA) in Montréal.
  34. Event's program at the site from the Ecole Européenne Supérieure de l’Image.
  35. Ausstellungsseite bei der Akademie der Künste, Berlin.
  36. Pressemitteilung der Ausstellung beim Canadian Centre for Architecture (CCA) in Montréal.
  37. Pressemitteilung der Ausstellung beim Neuen Kunstforum in Köln.
  38. Pressemitteilung der Ausstellung im Canadian Centre for Architecture (CCA) in Montréal.
  39. Ausstellungsseite beim Canadian Centre for Architecture (CCA) in Montréal.
  40. Dialog zwischen Hubertus von Amelunxen und Alain Paiement über die Ausstellung in der Zeitschrift Ciel Variable.
  41. Ausstellungssite beim basis wien.
  42. Ausstellungsresenzion von Matthias Groll in Kulturforum (1999), Band 146, S. 364.
  43. Artist's CV beim VOX — Centre de l'image contemporaine, Kanada.
  44. Quelle: Hans Belting, Bild-Anthropologie, Fink, München (2001), S.61 (S.45 in dieser Anthologie).
  45. Ausstellungssite beim Fotomuseum Winterthur, in der Schweiz.
  46. Ausstellungsresenzion bei Der Zeit, 21. April 1989.