Jacqueline Uebelhart

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Triathlon
SchweizSchweiz 0 Jacqueline Uebelhart
Jacqueline Uebelhart beim Rheintal Duathlon, 2010
Jacqueline Uebelhart beim Rheintal Duathlon, 2010
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 27. März 1975 (44 Jahre)
Geburtsort Schweiz
Vereine
Erfolge
2010 Siegerin Powerman
Status
Aktiv

Jacqueline Uebelhart (* 27. März 1975) ist eine Schweizer Duathletin und Triathletin.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jacqueline Uebelhart wuchs in Welschenrohr auf, war einige Jahre im Laufsport bei Bergläufen aktiv und stieg 2000 in den Triathlonsport ein.

Heute ist sie vorwiegend im Duathlon aktiv und lebt in Aarwangen im Kanton Bern.[1] Im Juni 2010 gewann sie im belgischen Torhout ihr erstes Rennen der Powerman-Serie.

Zehnte Duathlon-Weltmeisterschaft Langdistanz 2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im September 2013 wurde sie Zehnte bei der Duathlon-Weltmeisterschaft auf der Langdistanz.

In Rotterdam belegte die 42-Jährige im September 2017 den 14. Rang bei der Triathlon-Weltmeisterschaft in der Altersklasse 40–44. Im September 2018 wurde sie beim Powerman Zofingen Zweite auf der Duathlon-Kurzdistanz (Erster Lauf 10 km, Radstrecke 50 km und zweiter Lauf 5 km).

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Profil und Resultate von Jacqueline Uebelhart in der Datenbank der ITU auf Triathlon.org, abgerufen am 9. September 2018 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Neuer Stern am Powerman-Himmel. (PDF) (Nicht mehr online verfügbar.) In: Oltner Tagblatt. 14. Juni 2010, ehemals im Original; abgerufen am 16. Juni 2010.@1@2Vorlage:Toter Link/www.powerman.ch (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. Ironman Switzerland 2006 Results (englisch)
  3. Nyström und Woestenborghs siegen, Silber für Viellehner (10. September 2013)
  4. Melanie Burke und Joerie Vansteelant triumphieren
  5. Schildknecht und Schaller Sieger am Intervall Duathlon Zofingen (Memento des Originals vom 18. Dezember 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.swisstriathlon.ch
  6. Ronnie Schildknecht erneut unwiderstehlich
  7. Powerman Italy 2010: Ulrike Schwalbe auf Platz 1
  8. Vansteelant und Ubelhart gewinnen den 1. Memorial Benny Vansteelant Powerman in Torhout
  9. Intervall-Duathlon Zofingen vom 16. Mai 2010 (Memento des Originals vom 2. Januar 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.intervall-duathlon.ch
  10. Swiss Duathlon Cup started im Rheintal (Memento des Originals vom 27. Januar 2017 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.swisstriathlon.ch
  11. SWISS DUATHLON CUP MIT TRIATHLON IN BALDEGG (Memento des Originals vom 10. August 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.trisuisse.ch
  12. Haug und Schilling Deutsche Duathlon Meister
  13. Vansteelant und Pittel Duathlon Europameister 2003 (Memento des Originals vom 9. August 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/archiv.trisuisse.ch
  14. Kai Baumgartner: Powerman Luxemburg. In: 3athlon.de. 14. Oktober 2002. Archiviert vom Original am 31. Dezember 2003.