Ježov nad Želivkou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ježov
Wappen von ????
Ježov nad Želivkou (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Kraj Vysočina
Bezirk: Pelhřimov
Fläche: 303[1] ha
Geographische Lage: 49° 37′ N, 15° 14′ OKoordinaten: 49° 36′ 49″ N, 15° 14′ 7″ O
Höhe: 441 m n.m.
Einwohner: 60 (1. Jan. 2017)[2]
Postleitzahl: 396 01
Kfz-Kennzeichen: J
Verkehr
Straße: Hořice - Ježov
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 1
Verwaltung
Bürgermeister: Karel Chvalkovský (Stand: 2018)
Adresse: Ježov 33
396 01 Humpolec
Gemeindenummer: 548073
Website: www.obecjezov.cz

Ježov (deutsch Jeschow) ist eine Gemeinde in Tschechien. Sie liegt 20 Kilometer nördlich von Pelhřimov und gehört zum Okres Pelhřimov.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ježov befindet sich linksseitig des mit der Trinkwassertalsperre Švihov geflutete Želivkatals auf einem Höhenzug in der Böhmisch-Mährischen Höhe. Nördlich liegt das Tal des Blažejovický potok, über dessen Mündung in den Stausee sich die Reste der Burg Zahrádka befinden. Das Dorf ist nur über die Straße von Hořice erreichbar. Südlich verläuft die Trasse der Autobahn D 1, die bei Píšť den Stausee quert.

Nachbarorte sind Snět im Norden, Zahrádka im Nordosten, Podivice im Osten, Mešnik und Hojanovice im Südosten, Vojslavice im Süden, Vranice im Südwesten sowie Blažejovice im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes erfolgte im Jahre 1352.

Im Juni 1972 begann der Bau der Autobahnbrücke Píšť. Ab 1974 erfolgte die Flutung des Tals der Želivka durch die Talsperre Švihov, dabei wurde der Flecken Zahrádka aufgelöst und zu großen Teilen überflutet.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Gemeinde Ježov sind keine Ortsteile ausgewiesen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche der Hl. Lucia
  • hölzerner Glockenturm

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.uir.cz/obec/548073/Jezov
  2. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2017 (PDF; 371 KiB)