Joshua King (Fußballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Joshua King
Joshua King (2015)
Personalia
Voller Name Joshua Christian Kojo King
Geburtstag 15. Januar 1992
Geburtsort Oslo, Norwegen
Größe 184 cm[1]
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
1998–2006 Romsas IL
2006–2008 Vålerenga Oslo
2008–2009 Manchester United
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2009–2012 Manchester United Reserve 24 (6)
2009–2013 Manchester United 0 (0)
2010 Preston North End (Leihe) 8 (0)
2011–2012 Borussia Mönchengladbach (Leihe) 2 (0)
2011 → Borussia Mönchengladbach II (Leihe) 4 (2)
2012 Hull City (Leihe) 18 (1)
2012–2013 Blackburn Rovers (Leihe) 8 (2)
2013–2015 Blackburn Rovers 56 (3)
2015–2021 AFC Bournemouth 173 (48)
2021 FC Everton 11 (0)
2021–2022 FC Watford 32 (5)
2022– Fenerbahçe Istanbul 8 (3)
auf Wikidata bearbeiten
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2007 Norwegen (U15) 4 (2)
2008 Norwegen (U16) 3 (1)
2009 Norwegen (U18) 2 (2)
2010 Norwegen (U19) 2 (1)
2011–2013 Norwegen (U21) 8 (1)
2012– Norwegen 62 (20)
auf Wikidata bearbeiten
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 20. September 2022

2 Stand: 14. Juli 2022

Joshua Christian Kojo King (* 15. Januar 1992 in Oslo) ist ein norwegisch-gambischer Fußballspieler.[2] Der Stürmer steht seit Juli 2022 beim türkischen Süper-Ligisten Fenerbahçe Istanbul unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joshua Kings Vater stammt aus Gambia, seine Mutter ist Norwegerin. King wuchs in Romsås, einem Vorort der norwegischen Hauptstadt Oslo, auf. Im Alter von 6 Jahren begann er das Fußballspielen beim örtlichen Verein Romsås IL und wechselte 2006 im Alter von 14 Jahren in die Jugendabteilung von Vålerenga Oslo. 2008 ging er nach England und spielte von da an in der Jugendabteilung des englischen Rekordmeisters Manchester United.

Profikarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2009 wechselte King in die Profimannschaft von Manchester, kam jedoch ausschließlich im Reserveteam zum Einsatz. In der Saison 2010/11 wurde er an den Zweitligisten Preston North End ausgeliehen. Bei den Lilywhites kam der Norweger nur zu acht Einsätzen und die Mannschaft stieg zum Saisonende in die dritte englische Liga ab. Zur Saison 2011/2012 nahm ihn der deutsche Bundesligist Borussia Mönchengladbach auf Leihbasis unter Vertrag. Dort feierte er am 19. August sein Debüt, als er in der Bundesligapartie des 3. Spieltages gegen den VfL Wolfsburg in der 86. Minute für Mike Hanke eingewechselt wurde. Aufgrund vieler Verletzungen wurde der Leihvertrag in der Winterpause aufgelöst.

Am 16. Januar 2012 gab Manchester United bekannt, dass King bis Saisonende an den Zweitligisten Hull City ausgeliehen werde.[3] Am 22. November 2012 wurde King bis Jahresende an die zweitklassigen Blackburn Rovers ausgeliehen.[4] Anschließend wurde er fest verpflichtet.[5] Er unterschrieb einen Vertrag mit Gültigkeit bis zum Sommer 2015.[6] Zur Saison 2015/16 wechselte King ablösefrei zum Premier-League-Aufsteiger AFC Bournemouth.[7] Im August 2017 gab der Klub bekannt, dass der Vertrag mit King vorzeitig bis zum Sommer 2021 verlängert wurde.[8] Nach dem Abstieg 2020 spielte er für Bournemouth bis Ende Januar 2021 in der zweitklassigen EFL Championship, woraufhin der englische Erstligist FC Everton ihn bis zum Saisonende 2020/21 verpflichtete.[9]

Nach Vertragsende beim FC Everton wechselte King im Juli 2021 zur Saison 2021/22 zum Ligakonkurrenten und Aufsteiger FC Watford,[10] wobei er in der folgenden Saison einen Hat-trick gegen seinen ehemaligen Verein FC Everton erzielte. Trotz dessen konnte King mit insgesamt 32 Ligaspieleinsätzen und erzielten weiteren zwei Toren den sofortigen Abstieg 2022 seiner Mannschaft als Meisterschaftsvorletzter nicht mit verhindern.[11] Nach dem Abstieg wechselte er im Juli 2022 zur Saison 2022/23 zum türkischen Süper-Ligisten Fenerbahçe Istanbul, wo er einen Zweijahresvertrag erhielt.[12]

Spielweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

King hat in der Jugend oft als Stürmer gespielt, ist aber aufgrund seiner vielseitigen Fähigkeiten auf nahezu jeder Offensivposition einsetzbar.[7] Zu seinen Stärken zählen das Tempodribbling, d. h., dass er im hohen Tempo eine sehr enge Ballführung hat. Durch seine Statur fällt es seinen Gegenspielern schwer, ihn im Zweikampf vom Ball zu trennen. Ebenfalls darf zu seinen Stärken seine Abgeklärtheit vor dem gegnerischen Tor gezählt werden.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Inhalte in den
Schwesterprojekten der Wikipedia:

Commons-logo.svg Commons – Medieninhalte (Kategorie)
Wikidata-logo.svg Wikidata – Wissensdatenbank

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Joshua Christian Kojo King. Høyde: 1.84. In: fotball.no. Norges Fotballforbund (NFF), 2022, abgerufen am 14. Juli 2022 (norwegisch).
  2. Joshua King in der Datenbank von kicker.de. Abgerufen am 14. Juli 2022.
    Joshua King in der Datenbank von fussballzz.de. Abgerufen am 14. Juli 2022.
  3. King’s Hull switch confirmed
  4. Rovers complete King deal
  5. King move made permanent
  6. King deal concluded. The Norwegian international has put pen-to-paper on a deal that sees him contracted to the club until the summer of 2015. In: rovers.co.uk. Blackburn Rovers Football Club, 2. Januar 2013, archiviert vom Original am 24. September 2015; abgerufen am 14. Juli 2022 (englisch).
  7. a b Joshua King: Bournemouth sign Blackburn Rovers midfielder. In: bbc.com. British Broadcasting Corporation (BBC), 28. Mai 2015, abgerufen am 14. Juli 2022 (englisch).
  8. Norsk topscorer forlænger med Bournemouth
  9. Joshua King: Everton sign Norway striker from Bournemouth. In: bbc.com. British Broadcasting Corporation (BBC), 2. Februar 2021, abgerufen am 14. Juli 2022 (englisch).
  10. Official: Watford Sign King. In: watfordfc.com. Watford Football Club, 9. Juli 2021, abgerufen am 14. Juli 2022 (englisch).
  11. Joshua King → Premier League 2021/2022 in der Datenbank von weltfussball.de. Abgerufen am 14. Juli 2022.
  12. Ailemize hoş geldin Joshua King #SahneBizim. In: fenerbahce.org. Fenerbahçe Spor Kulübü, 13. Juli 2022, abgerufen am 14. Juli 2022 (türkisch).
  13. Joshua King in der Datenbank von mackolik.com (türkisch). Abgerufen am 14. Juli 2022.