Juninho

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Juninho Pernambucano)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Juninho
Juninho, 2006
Personalia
Voller Name Antônio Augusto Ribeiro Reis Júnior
Geburtstag 30. Januar 1975
Geburtsort RecifeBrasilien
Größe 179 cm
Position Mittelfeld
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1991–1994 Sport Recife 25 0(8)
1994–2001 CR Vasco da Gama 110 (24)
2001–2009 Olympique Lyon 248 (75)
2009–2011 Al-Gharafa 39 (14)
2011–2012 CR Vasco da Gama 50 (11)
2013 New York Red Bulls 13 0(0)
2013 CR Vasco da Gama 21 0(2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1999–2006 Brasilien 40 0(6)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Antônio Augusto Ribeiro Reis Júnior, im deutschsprachigen Raum allgemein bekannt als Juninho, in Südamerika und Frankreich auch als Juninho Pernambucano[1] bekannt (* 30. Januar 1975 in Recife, Pernambuco), ist ein ehemaliger brasilianischer Fußballspieler, der seit 2007 zudem die französische Staatsbürgerschaft besitzt.

Juninho war ein Mittelfeldspieler, der besonders für seine Torgefährlichkeit bei Freistößen bekannt war. 44 seiner 100 Treffer für Olympique Lyon erzielte er per Freistoß.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juninho begann seine Karriere 1991 bei seinem Heimatverein Sport Recife. Anschließend spielte er von 1995 bis 2001 bei CR Vasco da Gama.

Ab 2001 war er in Frankreich für Olympique Lyon tätig. Dort gewann er sieben Mal die französische Meisterschaft. Trotz eines gültigen Vertrags durfte er wegen seiner großen Verdienste für den französischen Spitzenclub den Verein ablösefrei verlassen. In seinem 300. und letzten Spiel schoss er sein insgesamt 100. Tor für Lyon.

Juninho wechselte daraufhin zum katarischen Klub Al-Gharafa, wo er einen Zweijahresvertrag erhielt.[2]

Zur Saison 2010/11 kehrte er zum brasilianischen Erstligisten Vasco da Gama zurück, für den er sein Debüt am 6. Juli 2011 im Spiel gegen Corinthians Paulista unter Trainer Ricardo Gomes gab. In diesem Spiel erzielte er seinen ersten Treffer für Vasco da Gama. Weil er nach einem Spiel gegen Ponte Preta erst in die Umkleidekabine statt direkt zur Dopingkontrolle ging, wurde er vom brasilianischen Sportgericht verwarnt.[3][4]

Im Dezember 2012 gab der US-amerikanische Major-League-Soccer-Klub New York Red Bulls die Verpflichtung von Juninho zum 1. Januar 2013 bekannt.[5] Nach einem halben Jahr wechselte er zu Vasco da Gama zurück.

Am 31. Januar 2014 beendete Juninho im Alter von 39 Jahren seine aktive Fußballkarriere nach 22 Jahren.

Zur Saison 2019/20 kehrte er als Sportdirektor zu Olympique Lyon zurück.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Debüt im Nationalteam feierte Juninho am 28. März 1999. Während er bei der Copa América 2004 nicht dabei war, gehörte er beim Konföderationen-Pokal 2005 und bei der Weltmeisterschaft 2006 zum Stamm der brasilianischen Nationalmannschaft, aus der er 2006 zurücktrat. 40 Länderspiele hatte er seit 1999 bestritten und dabei 6 Tore erzielt. In der Nationalmannschaft stand Juninho meist im Schatten Ronaldinhos. Bei Freistößen war Juninho oft der erste Schütze im Nationalteam, in einem Kader diverser anderer gefährlicher Schützen wie z. B. Ronaldinho, Roberto Carlos, Júlio Baptista oder Kaká.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sport Recife

CR Vasco da Gama (1994–2001, 2011–2012)

Olympique Lyon (2001–2009)

Al-Gharafa Sprts Club (2009–2011)

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saisonstatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein Liga Saison Liga Nat. Pokal Int. Pokal Regional Andere Gesamt
Spiele Tore Spiele Tore Spiele Tore Spiele Tore Spiele Tore Spiele Tore
Sport Recife Série A 1994 25 8 - - - - - - - - 25 8
Gesamt 25 8 - - - - - - - - 25 8
CR Vasco da Gama Série A 1995 21 3 - - - - 7 0 - - 28 3
1996 15 7 - - 3 0 27 7 - - 45 14
1997 18 4 - - 4 1 28 2 - - 50 7
1998 18 3 - - 8 2 6 0 1 1 33 6
1999 21 2 - - 6 1 31 9 - - 58 12
2000 17 5 - - 14 2 16 5 4 0 51 12
Gesamt 110 24 - - 35 6 115 23 5 1 265 54
Olympique Lyon Ligue 1 2001/02 29 5 2 0 8 2 - - 1 0 40 7
2002/03 31 13 1 0 8 1 - - 2 0 42 14
2003/04 32 10 3 2 10 5 - - 1 0 46 17
2004/05 32 13 2 1 9 2 - - 2 0 45 16
2005/06 32 9 4 1 8 4 - - - - 44 14
2006/07 31 10 2 1 7 1 - - 2 0 42 12
2007/08 32 8 4 2 8 3 - - 2 0 46 13
2008/09 29 7 2 1 7 3 - - 2 0 40 11
Gesamt 248 75 19 7 65 18 - - 12 0 344 100
Al-Gharafa SC Qatar Stars League 2009/10 20 6 5 3 6 0 - - 2 0 33 9
2010/11 19 8 6 2 5 0 - - 2 2 32 12
Gesamt 39 14 11 5 11 0 - - 4 2 65 21
CR Vasco da Gama Série A 2011 21 4 - - 5 1 - - - - 26 5
2012 29 7 - - 7 2 13 4 - - 49 13
Gesamt 50 11 - - 12 3 13 4 - - 75 18
New York Red Bulls MLS 2013 13 0 2 0 - - - - - - 15 0
Gesamt 13 0 2 0 - - - - - - 15 0
CR Vasco da Gama Série A 2013 21 2 1 0 - - - - - - 22 2
Gesamt 21 2 1 0 - - - - - - 22 2
Karriere Gesamt 504 134 33 13 130 28 128 27 21 3 816 205

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juninho sprach sich anlässlich der Präsidentschaftswahl in Brasilien 2018 gegen den rechtsgerichteten Kandidaten Jair Bolsonaro aus.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Juninho in der Datenbank von weltfussball.de
  • Juninho in der Datenbank von fussballdaten.de
  • Juninho in der Datenbank von National-Football-Teams.com (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Zusatz „Pernambucano“ bezeichnet eine Person aus dem brasilianischen Bundesstaat Pernambuco.
  2. Juninho wechselt zu Al Gharafa vom 18. Juni 2009 auf spox.com
  3. Juninho faces two-year suspension foxsports.com 21. Mai 2014
  4. WCup veteran Juninho escapes doping suspension jamaicaobserver.com 19. Oktober 2012 (Memento vom 2. April 2015 im Internet Archive)
  5. newyorkredbulls.com: Red Bulls Sign Brazilian Star Midfielder Juninho, 17. Dezember 2012, abgerufen am 18. Dezember 2012
  6. Ronny Blaschke: Faschist mit prominenten Unterstützern. In Neues Deutschland vom 31. Dezember 2018, S. 16.
VorgängerAmtNachfolger
Michael EssienLigue-1-Spieler des Jahres
2006
Florent Malouda