Campeonato Brasileiro Série A 1999

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Campeonato Brasileiro Série A
Brasil-CBF.svg
Meister SC Corinthians
Pokalsieger EC Juventude
Mannschaften 22
Spiele 250
Tore 710  (ø 2,84 pro Spiel)
Zuschauer 4.254.615  (ø 17.018 pro Spiel)
Torschützenkönig Guilherme (28 Tore)
Campeonato Brasileiro Série A 1998

Die Campeonato Brasileiro Série A 1999 war die 43. Spielzeit der brasilianischen Série A.

Saisonverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Série A startete am 19. August 1999 in ihre neue Saison und endete am 22. Dezember 1999. Die Meisterschaft wurde vom nationalen Verband CBF ausgerichtet. Während des Wettbewerbs trafen alle 22 Vereine der Série A anhand eines vor der Saison festgelegten Spielplans einmal. Die besten acht Mannschaften trafen danach in einer KO-Runde nochmals in einer Partie aufeinander. Das Finale wurde dann in Hin- und Rückspielen. Die beiden besten Clubs aus Abschlusstabelle inklusive der Ergebnisse aus den KO-Spielen qualifizierten sich direkt für die Teilnahme an den internationalen Wettbewerben.

Am Ende der Saison gab es Rechtsstreitigkeiten um die Abstiegsplätze. Diese wurden nach einem Punktesystem vergeben, welches sich aus den erzielten Ergebnissen aus den Spielzeiten 1998 und 1999 ergaben. Demnach hätten absteigen sollen:

Erste Berechnung Absteiger

Rang Verein Punkte
01. SE Gama 1,238
02. SC Internacional 1,219
03. Botafogo FR 1,178
04. Paraná Clube 1,093
05. EC Juventude 1,089
06. Botafogo FC (SP) 1,000
Qualifiziert für die Série A 2000
Abgestiegen in die Série B 2000

Die Vereine Botafogo FR und SC Internacional legten aber Einspruch gegen Wertungen aus Spielen gegen den São Paulo FC ein. Dieser hatte den Spieler Sandro Hiroshi in den Begegnungen irregulär eingesetzt. Das Sportgericht gab diesen Einsprüchen recht und wertete die Spiele jeweils mit 1:0 für die Gegner von São Paulo. Dadurch gelang es dem Botafogo FR einen Nichtabstiegsplatz und es ergab sich die neue Wertung:

Neue Berechnung Absteiger

Rang Verein Punkte
01. SC Internacional 1,267
02. Botafogo FR 1,249
03. SE Gama 1,238
04. Paraná Clube 1,093
05. EC Juventude 1,089
06. Botafogo FC (SP) 1,000
Qualifiziert für die Série A 2000
Abgestiegen in die Série B 2000

Der SE Gama, welcher dadurch auf einen Abstiegsplatz geriet, reichte dagegen Klage bei einem Zivilgericht ein. Dieses Gericht gab dem SE Gama Recht. Die FIFA verbot dem CBF aber, dass der SE Gama am nationalen Wettbewerb teilnehmen durfte, eben weil dieser Klage bei einem Zivilgericht und nicht einem Sportgericht erhoben hatte. Bis zum Start der nächsten Saison war die Situation nicht geklärt. Daraufhin erklärte sich der Clube dos 13 bereit den Wettbewerb für das Jahr 2000 auszurichten.

Nach der Saison wurden wie jedes Jahr Auszeichnungen an die besten Spieler des Jahres vergeben. Der „Goldenen Ball“, vergeben von der Sportzeitschrift Placar, ging an Marcelinho Carioca vom Meister SC Corinthians. Torschützenkönig mit 28 Treffern wurde Guilherme vom Atlético Mineiro.

Vorrunden-Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tabelle weist die Ergebnisse aus, wie sie nach den Einsprüchen von Botafogo FR und SC Internacional gewertet wurde.

Rang Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
01. SC Corinthians (M) 21 14 02 05 49:31 + 17 44
02. Cruzeiro EC 21 12 06 03 46:32 + 14 42
03. CR Vasco da Gama 21 10 06 05 33:23 + 10 36
04. AA Ponte Preta 21 10 05 06 23:16 + 07 35
05. São Paulo FC 21 11 01 09 35:24 + 11 34
06. EC Vitória 21 10 04 07 31:33 - 02 34
07. Atlético Mineiro 21 10 03 08 39:30 + 09 33
08. Guarani FC 21 10 03 08 31:22 + 09 33
09. Atlético Paranaense 21 09 04 08 36:31 - 05 31
10. SE Palmeiras 21 08 07 06 36:23 + 13 31
11. FC Santos 21 08 06 07 25:26 - 01 30
12. CR Flamengo 21 09 02 10 30:33 - 03 29
13. Coritiba FC 21 07 08 06 31:29 - 02 29
14. Botafogo FR 21 08 02 11 23:37 - 14 26
15. SE Gama 21 07 05 09 24:29 - 05 26
16. SC Internacional 21 07 03 11 18:26 - 08 24
17. Paraná Clube 21 06 06 09 23:29 - 06 24
18. Grêmio Porto Alegre 21 06 04 11 24:43 - 19 22
19. EC Juventude 21 05 07 09 18:32 - 14 22
20. Botafogo FC (SP) 21 05 06 10 27:38 - 11 21
21. Portuguesa 21 04 06 11 27:31 - 04 18
22. Sport Recife 21 08 08 10 14:25 - 11 17
Qualifiziert für die Runde der besten Acht
Vorgesehen für den Abgestieg in die Série B
(M) Meister des Vorjahres

KO-Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die KO-Runde und das Finale wurde nach der Regel "Best of three" ausgespielt.

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                                       
  1.  SC Corinthians 0 2 1  
8.  Guarani FC 0 0 1  
   SC Corinthians 3 2  
   São Paulo FC 2 1  
4.  AA Ponte Preta 2 2 2
  5.  São Paulo FC 3 1 3  
     SC Corinthians 2 2 0
   Atlético Mineiro 3 0 0
  3.  CR Vasco da Gama 4 2 1  
6.  EC Vitória 5 2 1  
 EC Vitória 0 2 0
   Atlético Mineiro 3 1 3  
2.  Cruzeiro EC 2 2
  7.  Atlético Mineiro 4 3  

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Spiel

Atlético Mineiro SC Corinthians
Atlético Mineiro
12. Dezember 1999 in Mineirão, Belo Horizonte
Ergebnis: 3:2 (3:1)
Zuschauer: 78.382
SC Corinthians


Kléber, Bruno, Caçapa, Carlos Galván, Ronildo, Alexandre Gallo, Valdir Benedito, Juliano Belletti (Edgar), Robert, Marques (Adriano) (Cairo Lima), Guilherme
Trainer: Humberto Ramos
Dida, César Prates (Marcos Senna), Luciano, Márcio Costa, Kléber (Augusto), Vampeta, Freddy Rincón (Gilmar Fubá), Ricardinho, Marcelinho Carioca, Edílson, Luizão
Trainer: Oswaldo de Oliveira
Tor 1:0 Guilherme (15.)
Tor 2:0 Guilherme (27.)

Tor 3:1 Guilherme (44.)


Tor 2:1 Vampeta (39.)

Tor 3:2 Luizão (69.)

2. Spiel

SC Corinthians Atlético Mineiro
SC Corinthians
19. Dezember 1999 in Estádio do Morumbi, São Paulo
Ergebnis: 2:0
Atlético Mineiro


Dida, Índio, João Carlos, Márcio Costa, Kléber (Augusto), Vampeta, Gilmar Fubá, Ricardinho (Edu), Marcelinho Carioca (Marcos Senna), Edílson, Luizão
Trainer: Oswaldo de Oliveira
Velloso, Bruno, Caçapa, Carlos Galván, Ronildo, Alexandre Gallo, Valdir Benedito, Juliano Belletti (Mancini), Robert (Adriano), Curê (Lincoln), Guilherme
Trainer: Humberto Ramos
Tor 1:0 Luizão (28.)
Tor 2:0 Luizão (59.)
Rote Karten Luizão (90.+3)

3. Spiel

SC Corinthians Atlético Mineiro
SC Corinthians
22. Dezember 1999 in Estádio do Morumbi, São Paulo
Ergebnis: 0:0
Atlético Mineiro


Dida, Índio, João Carlos, Márcio Costa, Kléber, Vampeta (Marcos Senna), Gilmar Fubá (Edu), Freddy Rincón, Ricardinho, Marcelinho Carioca (Dinei), Edílson
Trainer: Oswaldo de Oliveira
Velloso, Bruno, Caçapa, Carlos Galván, Ronildo, Alexandre Gallo, Valdir Benedito (Mancini), Juliano Belletti, Robert (Adriano), Lincoln (Hernani), Guilherme
Trainer: Humberto Ramos
Rote Karten Belletti (83.)

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tabelle der Vorrunde wurde ergänzt um die erzielten Tore und Anzahl der Spiele der KO-Runde.

Rang Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
01. SC Corinthians (M) 29 18 05 06 61:38 + 23 59
02. Atlético Mineiro 29 15 04 10 56:40 + 16 49
03. EC Vitória 27 12 06 09 41:47 - 06 42
04. São Paulo FC2 26 13 01 12 45:35 + 10 40
05. Cruzeiro EC2 23 12 06 05 50:39 + 11 42
06. AA Ponte Preta 24 11 05 08 29:23 + 06 38
07. CR Vasco da Gama 24 10 08 06 40:31 + 09 38
08. Guarani FC 24 10 05 09 32:25 + 07 35
09. Atlético Paranaense 21 09 04 08 36:31 - 05 31
10. SE Palmeiras 21 08 07 06 36:23 + 13 31
11. FC Santos 21 08 06 07 25:26 - 01 30
12. CR Flamengo 21 09 02 10 30:33 - 03 29
13. Coritiba FC 21 07 08 06 31:29 - 02 29
14. Botafogo FR 21 08 02 11 23:37 - 14 26
15. SE Gama 21 07 05 09 24:29 - 05 26
16. SC Internacional 21 07 03 11 18:26 - 08 24
17. Paraná Clube 21 06 06 09 23:29 - 06 24
18. Grêmio Porto Alegre 21 06 04 11 24:43 - 19 22
19. EC Juventude1 21 05 07 09 18:32 - 14 22
20. Botafogo FC (SP) 21 05 06 10 27:38 - 11 21
21. Portuguesa 21 04 06 11 27:31 - 04 18
22. Sport Recife 21 08 08 10 14:25 - 11 17
Qualifiziert für die Copa Libertadores 2000 als Tabellenbeste
Qualifiziert für die Copa Libertadores 2000 als Titelverteidiger
Qualifiziert für die Copa Libertadores 2000 als Sieger der Qualifikationsrunde
Vorgesehen für den Abgestieg in die Série B
(M) Meister des Vorjahres
1 Qualifiziert als Pokalsieger 1999 für die Copa Libertadores 2000
2 Der São Paulo FC liegt in der Tabelle vor dem Cruzerio EC, da São Paulo in der KO-Runde eine Runde weitergekommen war.

Qualifizierung Copa Libertadores 2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der ersten Runde waren qualifiziert die Mannschaften der Plätze 9. bis 16. Allerdings hier nur an Mannschaften die nicht in die Série B abstiegen. Diese betraf den SE Gama. Dadurch durfte Grêmio 18. als nächster Nichtabsteiger an der Qualifikation teilnehmen. Palmeiras war als Vorjahressieger der Copa Libertadores automatisch für diesen Wettbewerb gemeldet. Der Startplatz für die Qualifikation von Palmeiras wurde daher neu vergeben, an den Sieger eines Play-offs zwischen Sport Recife und Portuguesa.

In der zweiten Runde waren qualifiziert die Sieger Mannschaften aus der ersten Runde sowie die Mannschaften die im Viertelfinale der Meisterschafts-KO-Runde ausschieden.

Die KO-Runde und das Finale wurde nach der Regel "Best of three" ausgespielt.

Play-Off

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Sport Recife 3:4  Portuguesa 3:1 0:3

Qualifizierung Vorrunde

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                                       
  18.  Grêmio Porto Alegre 2 0  
11.  FC Santos 1 1  
   Grêmio Porto Alegre 1 1  
   SC Internacional3 1 1  
16.  SC Internacional 1 1
  12.  CR Flamengo 0 1  
     SC Internacional 1 1
   Atlético Paranaense 1 2
  14.  Botafogo FR 1 1  
13.  Coritiba FC 1 3  
 Coritiba FC 1 2
   Atlético Paranaense 4 1  
21.  Portuguesa 3 0
  9.  Atlético Paranaense 0 2  

Qualifizierung Hauptrunde

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                                       
  16.  SC Internacional 1 1  
9.  Atlético Paranaense 1 2  
   Atlético Paranaense 4 1  
  4.  São Paulo FC 2 2  
 
     
     Atlético Paranaense 3 1
   Cruzeiro EC 0 2
  16.  CR Vasco da Gama 3 2  
5.  Cruzeiro EC 1 4  
 Cruzeiro EC 3 2
  3.  EC Vitória 1 1  
 
     
3 Internacional eine Runde weiter, weil bessere Platzierung in der Meisterschaft.

Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Qualifikationsrunde für die Copa Libertadores fiel nicht in diese Wertung mit hinein.

Pl. Nat. Spieler Verein Tore
1 BrasilianerBrasilianer Guilherme Atlético Mineiro 28 Tore
2 BrasilianerBrasilianer Alex Alves Cruzeiro 22 Tore
3 BrasilianerBrasilianer Luizão Corinthians 21 Tore
4 BrasilianerBrasilianer Marcelinho Carioca Corinthians 15 Tore

Liste der Fußball-Torschützenkönige Série A (Brasilien)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]