Ligue 1 2003/04

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ligue 1 2003/04
Meister Olympique Lyon
Champions League Olympique Lyon
Paris Saint-Germain
Champions-League-
Qualifikation
AS Monaco
UEFA-Pokal AJ Auxerre
FC Sochaux
UI-Cup FC Nantes Atlantique, OSC Lille
OGC Nizza
Pokalsieger Paris Saint-Germain
Absteiger EA Guingamp, Le Mans UC
HSC Montpellier
Mannschaften 20
Spiele 380
Tore 884  (ø 2,33 pro Spiel)
Zuschauer 7.653.262  (ø 20.140 pro Spiel)
Torschützenkönig Djibril Cissé, (AJ Auxerre)
Ligue 1 2002/03

Die Ligue 1 2003/04 war die 66. Spielzeit der höchsten französischen Fußballliga und gleichzeitig die zweite Saison unter dem Namen Ligue 1. Die Saison begann am 1. August 2003 mit dem Eröffnungsspiel OSC Lille gegen Olympique Lyon (1:0) und endete am 23. Mai 2004.

Als Aufsteiger kamen der FC Toulouse, Le Mans UC und der FC Metz aus der Ligue 2 dazu. Die Saison als Meister beendete Titelverteidiger Olympique Lyon. Die Qualifikation für die UEFA Champions League schafften Lyon, Paris Saint-Germain und der AS Monaco (Qualifikation). Für den UEFA-Pokal qualifizierten sich AJ Auxerre und der FC Sochaux sowie der LB Chateauroux über den Pokal. Im UEFA Intertoto Cup des folgenden Jahres spielten der FC Nantes, der OSC Lille und OGC Nizza. In die Ligue 2 absteigen mussten EA Guingamp, Le Mans FC und HSC Montpellier.

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielorte der Division 1 2003/04
Verein Stadt Stadion Kapazität
AC Ajaccio Ajaccio Stade François-Coty 08.200
AJ Auxerre Auxerre Stade de l’Abbé-Deschamps 23.500
AS Monaco Monaco Stade Louis II 18.500
EA Guingamp Guingamp Stade du Roudourou 18.100
FC Metz Metz Stade Saint-Symphorien 26.700
FC Nantes Atlantique Nantes Stade Louis-Fonteneau 38.300
FC Sochaux Sochaux Stade Auguste-Bonal 20.000
FC Toulouse Toulouse Stadium Municipal 35.500
Girondins Bordeaux Bordeaux Parc Lescure 34.700
HSC Montpellier Montpellier Stade de la Mosson 35.500
Le Mans UC Le Mans Stade Léon-Bollée 17.800
OGC Nizza Nizza Stade du Ray 17.400
Olympique Lyon Lyon Stade Gerland 40.500
Olympique Marseille Marseille Stade Vélodrome 60.000
OSC Lille Lille Stade Grimonprez-Jooris 21.100
Paris Saint-Germain Paris Parc des Princes 48.500
Racing Lens Lens Stade Félix-Bollaert 41.600
SC Bastia Bastia Stade Armand Cesari 12.500
Stade Rennes Rennes Stade de la Route de Lorient 31.100
Racing Strasbourg Straßburg Stade de la Meinau 29.000

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Olympique Lyon (M)  38  24  7  7 064:260 +38 79
 2. Paris Saint-Germain  38  22  10  6 050:280 +22 76
 3. AS Monaco (L)  38  21  12  5 059:300 +29 75
 4. AJ Auxerre (P)  38  19  8  11 060:340 +26 65
 5. FC Sochaux  38  18  9  11 054:420 +12 63
 6. FC Nantes Atlantique  38  17  9  12 047:350 +12 60
 7. Olympique Marseille  38  17  6  15 051:450  +6 57
 8. Racing Lens  38  15  8  15 034:480 −14 53
 9. Stade Rennes  38  14  10  14 056:440 +12 52
10. OSC Lille  38  14  9  15 041:410  ±0 51
11. OGC Nizza  38  11  17  10 042:390  +3 50
12. Girondins Bordeaux  38  13  11  14 040:430  −3 50
13. Racing Strasbourg  38  10  13  15 043:500  −7 43
14. FC Metz (N)  38  11  9  18 034:420  −8 42
15. AC Ajaccio  38  10  10  18 033:550 −22 40
16. FC Toulouse (N)  38  9  12  17 031:440 −13 39
17. SC Bastia  38  9  12  17 033:490 −16 39
18. EA Guingamp  38  10  8  20 036:580 −22 38
19. Le Mans UC (N)  38  9  11  18 035:570 −22 38
20. HSC Montpellier  38  8  7  23 041:740 −33 31

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Tordifferenz – 3. geschossene Tore

  • Französischer Fußballmeister und Teilnahme an der UEFA Champions League 2004/05
  • Teilnahme an der UEFA Champions League 2004/05
  • Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2004/05
  • Teilnahme am UEFA-Pokal 2004/05
  • Teilnahme am UEFA Intertoto Cup 2004
  • Abstieg in die Ligue 2 2004/05
  • (M) amtierender französischer Meister
    (P) amtierender französischer Pokalsieger
    (L) amtierender Ligapokalsieger
    (N) Neuaufsteiger aus der Ligue 2 2002/03

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte aufgelistet und die Gastmannschaft in der obersten Reihe.

    2003/04 Olympique Lyon AS Monaco Olympique Marseille Girondins Bordeaux FC Sochaux AJ Auxerre EA Guingamp RC Lens FC Nantes OGC Nizza Paris SG SC Bastia Racing Straßburg OSC Lille Stade Rennes HSC Montpellier AC Ajaccio FC Toulouse Le Mans UC FC Metz
    Olympique Lyon 3:1 1:2 3:0 1:1 1:1 0:1 4:0 1:0 5:0 1:1 1:0 1:0 3:0 3:0 3:0 4:0 0:0 2:0 2:1
    AS Monaco 3:0 1:0 2:0 1:1 1:1 3:1 2:0 0:1 1:1 1:1 2:0 2:0 0:1 1:4 4:0 3:3 3:0 4:2 1:0
    Olympique Marseille 1:4 1:2 1:1 2:0 1:0 2:1 3:2 1:1 2:1 0:1 3:1 4:0 2:1 2:0 1:1 2:1 1:0 5:0 0:1
    Girondins Bordeaux 1:1 1:3 1:0 1:3 2:0 2:0 0:0 2:0 1:1 3:0 1:1 1:1 2:1 2:1 0:1 1:0 1:2 2:0 2:0
    FC Sochaux 1:2 1:1 2:1 1:1 3:2 2:0 0:3 2:1 0:0 0:1 2:1 3:0 2:1 1:1 3:1 2:0 3:1 3:0 2:0
    AJ Auxerre 1:2 0:0 2:0 5:0 2:1 3:0 2:0 2:0 1:2 1:1 4:1 3:2 3:0 2:1 0:1 1:1 3:2 1:0 2:1
    EA Guingamp 2:0 1:2 0:1 1:3 1:2 2:2 1:0 1:1 1:2 0:2 1:0 3:2 2:1 0:2 4:3 2:0 1:0 2:4 1:1
    RC Lens 1:1 0:0 2:1 1:0 0:3 1:3 2:1 0:0 1:0 1:0 0:0 2:1 2:1 2:1 3:2 2:0 1:1 0:0 0:2
    FC Nantes 0:1 0:1 1:0 0:0 3:1 1:0 0:0 2:0 3:1 0:1 1:1 1:1 2:0 1:0 3:2 4:0 1:1 1:0 2:2
    OGC Nizza 0:1 1:2 0:0 0:0 1:0 1:1 2:0 4:0 1:0 1:2 2:0 0:0 2:0 3:1 2:1 2:2 1:1 0:1 1:1
    Paris Saint-Germain 1:0 2:4 2:1 2:1 1:1 1:0 2:0 0:1 3:2 0:0 0:0 3:2 1:0 1:0 6:1 1:0 2:1 5:1 0:0
    SC Bastia 0:0 0:0 4:1 0:2 2:0 0:0 4:2 3:1 1:3 2:1 0:1 0:0 0:2 3:2 1:0 1:1 1:0 0:0 0:2
    Racing Straßburg 0:1 0:0 4:1 1:1 0:2 0:2 2:0 0:1 1:0 2:2 0:0 4:2 2:2 0:3 4:2 3:2 0:0 3:0 0:2
    OSC Lille 1:0 1:1 0:2 2:1 2:0 1:0 1:3 1:1 2:0 1:2 1:0 2:0 0:1 1:0 1:1 0:0 0:1 1:1 1:1
    Stade Rennes 3:1 1:0 4:3 3:1 4:0 0:2 0:0 2:0 0:3 0:0 1:1 4:0 1:1 2:2 4:0 4:1 1:0 2:0 0:0
    HSC Montpellier 0:2 1:2 0:1 1:2 1:3 1:0 2:0 1:0 4:1 2:2 3:2 1:1 1:2 0:2 1:1 3:1 0:1 0:3 0:1
    AC Ajaccio 2:4 0:1 0:1 1:0 1:0 1:2 0:0 2:0 1:3 1:1 0:0 1:0 0:0 0:3 1:0 0:0 2:1 2:0 3:1
    FC Toulouse 0:1 1:1 2:1 1:0 0:0 0:3 0:0 1:2 0:1 1:1 0:1 0:2 1:1 0:3 2:0 2:2 3:1 1:1 1:0
    Le Mans UC 0:2 0:1 0:0 0:0 2:2 2:1 2:0 3:0 0:1 1:1 0:1 1:1 0:3 1:1 2:2 4:0 0:1 2:1 2:0
    FC Metz 1:2 0:2 1:1 3:1 0:1 0:2 1:1 0:2 1:3 1:0 0:1 1:0 1:0 0:1 1:1 2:1 0:1 0:2 5:0

    Meistermannschaft Olympique Lyon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Olympique Lyon
    Olympique Lyon

    Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Spieler[1] Verein Tore
    01. Djibril Cissé AJ Auxerre 26
    02. SchweizSchweiz Alexander Frei Stade Rennes 20
    03. ElfenbeinküsteElfenbeinküste Didier Drogba Olympique Marseille 19
    04. PortugalPortugal Pauleta Paris Saint-Germain 18
    05. Pierre-Alain Frau FC Sochaux 17
    06. Habib Bamogo HSC Montpellier 16
    Péguy Luyindula Olympique Lyon
    08. TunesienTunesien Francileudo Santos FC Sochaux 14
    09. BulgarienBulgarien Wladimir Mantschew OSC Lille 13
    Ludovic Giuly AS Monaco

    Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Torschützen 2003/04. In: lfp.fr. Abgerufen am 10. Februar 2018.