Kalundborg Kommune

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox Ort in Dänemark/Wartung/Bild fehlt
Dänemark Kalundborg Kommune
Wappen von Kalundborg Kommune Lage von Kalundborg Kommune in Dänemark
Basisdaten
Staat: Dänemark
Region: Sjælland
Einwohner: 48.982 (2018[1])
Fläche: 575,10 km² (2014[2])
Bevölkerungsdichte: 85 Einwohner je km²
Kommunenummer: 326
Sitz der Verwaltung: Kalundborg
Anschrift: Klosterparkvej 7
4400 Kalundborg
Bürgermeister: Martin Damm
(Venstre)
Website: www.kalundborg.dk
Kirchspiele der Kommune

Kalundborg Kommune ist eine dänische Kommune auf der Hauptinsel Seeland. Sie entstand am 1. Januar 2007 im Zuge der Kommunalreform durch Vereinigung der „alten“ Kalundborg Kommune mit den bisherigen Kommunen Bjergsted, Gørlev, Hvidebæk und Høng.

Entwicklung der Einwohnerzahl der Kommune (1. Januar):

  • 2007 - 49.000
  • 2010 - 49.265
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Vermengung von Ortschaften und kirchlichen Einheiten; Unübersichtlichkeit; unklare Zugehörigkeiten durch Tabellenform, Vorüberlegungen und Erläuterungen nehmen mehr Platz ein als die Endinformationen.
Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Die Kalundborg Kommune hat 48.982 Einwohner (Stand 1. Januar 2018)[1] auf einer Fläche von 575,10 km²[2]. Sie ist Teil der Region Sjælland. Der Sitz der Verwaltung ist in Kalundborg. Auf dem Gemeindegebiet liegen die folgenden Ortschaften mit über 200 Einwohnern (byer nach Definition der dänischen Statistikbehörde), bei einer eingetragenen Einwohnerzahl von Null hatte der Ort in der Vergangenheit mehr als 200 Einwohner. Die Ortschaft Store Fuglede hatte 2008 noch 238 Einwohner, im Jahr darauf waren es dann weniger als 200 und die Ortschaft wurde nicht aufgeführt. 2010 legte die Statistikbehörde die Ortschaft mit Store Fuglede Stationsby statistisch zusammen.[1] In der Tabelle ist dies mit A gekennzeichnet. Die Ortschaft Flinterup hatte 2009 mit 223 Einwohnern erstmals mehr als 200 Einwohner und wurde entsprechend in die Statistik aufgenommen, 2010 waren es dann wieder weniger als 200 Einwohner.[1] In der Tabelle ist dies mit B gekennzeichnet. Der Anstieg im Jahr 2009 für die Ortschaft Flinterup und die Absenkung für Store Fuglede wurde durch einen Fehler in der räumlichen Zuordnung von Store Fuglede verursacht.[3] Die ehemaligen Kirchenbezirke „Alleshave Kirkedistrikt“, der auf dem Gebiet des Bregninge Sogn lag, und „Reersø Kirkedistrikt“, der auf dem Gebiet des Kirke Helsinge Sogn lag, wurden am 1. Oktober 2010 als Alleshave Sogn und Reersø Sogn eigenständig.[4] Da die Grenzen der neuen Sogn noch nicht veröffentlicht wurden können die Pfeile nur auf die ungefähre Lage der Sogn hindeuten. In der Tabelle ist dies mit C gekennzeichnet.

Nr. Kirchspiel Einwohner[5] Ortschaft Einwohner[1]
33 Alleshave SognC 101
16 Aunsø Sogn 1.230 Svebølle 2.326
23 Bakkendrup Sogn 178
12 Bjergsted Sogn 340
04 Bregninge Sogn 1.324 Eskebjerg
Kaldred
243
378
20 Buerup Sogn 523
29 Drøsselbjerg Sogn 530
28 Finderup Sogn 4.853 Høng 4.194
05 Føllenslev Sogn 1.649 Føllenslev
Havnsø (Teil mehrerer Kommunen)
364
988
30 Gierslev Sogn 865 Løve 290
22 Gørlev Sogn 2.867 Gørlev 2.472
24 Hallenslev Sogn 255
19 Jorløse Sogn 319
27 Kirke Helsinge Sogn 1.193 Kirke Helsinge 539
18 Lille Fuglede Sogn 752
08 Nyvangs Sogn 4.160
03 Raklev Sogn 6.022
26 Reerslev Sogn 528
34 Reersø SognC 606 Reersø 524
14 Rørby Sogn 1.541 Rørby
Ugerløse
766
253
02 Røsnæs Sogn 837 Ulstrup 429
01 Sejerø Sogn 344 Sejerby 201
31 Solbjerg Sogn 279
21 Store Fuglede Sogn 475 FlinterupB
Store Fuglede StationsbyA
Store FugledeA
< 200
209
< 200
17 Svallerup Sogn 1.193 Bjerge
Svallerup
257
268
25 Sæby Sogn 548 Sæby 372
06 Særslev Sogn 1.322 Snertinge 949
09 Tømmerup Sogn 1.426 Spangsbro 766
15 Ubby Sogn 2.019 Ubby 1.940
11 Viskinge Sogn 1.795
07 Vor Frue Sogn 6.032
10 Værslev Sogn 441
13 Årby Sogn 2.002 Årby 420
32 Ørslev Sogn 316
Kalundborg 16.523

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Statistikbanken -> Befolkning og valg -> BEF44: Folketal pr. 1. januar fordelt på byer (dänisch)
  2. a b Statistikbanken -> Geografi, miljø og energi -> ARE207: Areal efter område (dänisch)
  3. Fire byer under 200 indbyggere. Danmarks Radio, 6. März 2009, abgerufen am 7. Dezember 2010 (dänisch).
  4. Gesetzesvorschlag L 27 vom 9. Oktober 2008. (Nicht mehr online verfügbar.) 22. Januar 2009, ehemals im Original; abgerufen am 6. Mai 2011 (dänisch).@1@2Vorlage:Toter Link/www.ft.dk (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  5. Statistikbanken -> Befolkning og valg -> KM1: Befolkningen 1. januar, 1. april, 1. juli og 1. oktober efter sogn og folkekirkemedlemsskab (dänisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kalundborg Kommune – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien