Kalundborg Kommune

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dänemark Kalundborg Kommune
Wappen von Kalundborg Kommune Lage von Kalundborg Kommune in Dänemark
Basisdaten
Staat: Dänemark
Region: Sjælland
Landesteil: Vest- og Sydsjælland
Gebildet: 2007
ehem. Kommunen:
(bis Ende 2006)
Kalundborg Kommune
Bjergsted Kommune
Gørlev Kommune
Hvidebæk Kommune
Høng Kommune
Amt (bis Ende 2006): Vestsjællands Amt
Harden:
(bis März 1970)
Løve Herred
Ars Herred
Skippinge Herred
Amt (bis 1970): Holbæk Amt
Einwohner: 48.487 (2021[1])
Fläche: 575,10 km² (2014[2])
Bevölkerungsdichte: 84 Einwohner je km²
Kommunenummer: 326
Sitz der Verwaltung: Kalundborg
Anschrift: Klosterparkvej 7
4400 Kalundborg
Bürgermeister: Martin Damm[3]
(Venstre)
Website: www.kalundborg.dk
Kirchspiele der Kommune
Partnerstädte: China VolksrepublikVolksrepublik China Tianjin

FinnlandFinnland Kimitoön
NorwegenNorwegen Lillesand
PolenPolen Ladek
PolenPolen Mielno
SchwedenSchweden Bjuv
SchwedenSchweden Nynäshamn
SchwedenSchweden Örkelljunga
SchwedenSchweden Svalöv

Vorlage:Infobox Ort in Dänemark/Wartung/Bild fehlt

Kalundborg Kommune ist eine dänische Kommune auf der Hauptinsel Seeland. Sie entstand am 1. Januar 2007 im Zuge der Kommunalreform durch Vereinigung der „alten“ Kalundborg Kommune mit den bisherigen Kommunen Bjergsted, Gørlev, Hvidebæk und Høng, alle im Vestsjællands Amt.

Die Kalundborg Kommune hat 48.487 Einwohner (Stand 1. Januar 2021)[1] auf einer Fläche von 575,10 km².[2] Sie ist Teil der Region Sjælland. Der Sitz der Verwaltung ist in Kalundborg.

Entwicklung der Einwohnerzahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl der Kommune (1. Januar):

  • 2007 - 49.000
  • 2010 - 49.265
  • 2021 - 48.487

Kirchspielsgemeinden und Ortschaften in der Kommune[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gemeindegebiet liegen die folgenden Kirchspielsgemeinden (dän.: Sogn) und Ortschaften mit über 200 Einwohnern (byer nach Definition der dänischen Statistikbehörde); Einwohnerzahl am 1. Januar 2021[1], bei einer eingetragenen Einwohnerzahl von Null hatte der Ort in der Vergangenheit mehr als 200 Einwohner:

Nr. Kirchspiel Einwohner[4] Ortschaft Einwohner[1]
33 Alleshave Sogn(d)(g) 1. Oktober 2019: 0.109
16 Aunsø Sogn(f) 1. Oktober 2018: 1.177
23 Bakkendrup Sogn 197
12 Bjergsted Sogn(g) 1. Oktober 2019: 0.342
04 Bregninge Sogn(g) 1. Oktober 2019: 1.311
04,12,33 Bregninge-Bjergsted-Alleshave Sogn(g) 1.779 Eskebjerg
Kaldred
235
428
20 Buerup Sogn 504
29 Drøsselbjerg Sogn 551
28 Finderup Sogn 5.012 Høng 4.305
05 Føllenslev Sogn(i) 1. Oktober 2020 1.568
05, 6 Føllenslev-Særslev Sogn(i) 2.890 Føllenslev
Havnsø (Teil mehrerer Kommunen)
Snertinge
Nekselø
364
946
917
17[5]
30 Gierslev Sogn 843 Løve 282
22 Gørlev Sogn 2.834 Gørlev 2.422
24 Hallenslev Sogn 233
19 Jorløse Sogn 293
27 Kirke Helsinge Sogn 1.221 Kirke Helsinge 519
18 Lille Fuglede Sogn 714
08 Nyvangs Sogn(e) 3.989
03 Raklev Sogn(e) 6.010
26 Reerslev Sogn 496
34 Reersø Sogn(d) 635 Reersø 546
14 Rørby Sogn(e) 1.507 Rørby
Ugerløse
742
264
02 Røsnæs Sogn 764 Ulstrup 415
01 Sejerø Sogn 342 Sejerby 201
31 Solbjerg Sogn 270
21 Store Fuglede Sogn 455 Flinterup(b)(c)
Store Fuglede(a)(c)
Store Fuglede Stationsby(a)
< 200
1. Januar 2008: 0.238
< 200
17 Svallerup Sogn(e) 1.197 Bjerge
Svallerup
242
263
25 Sæby Sogn 552 Sæby 368
06 Særslev Sogn(i) 1. Oktober 2020 1.299
09 Tømmerup Sogn(e) 1.386 Spangsbro 751
15 Ubby Sogn 2.019 Ubby 1.931
11 Viskinge Sogn(f) 1. Oktober 2018: 1.768
11,16 Viskinge-Avnsø Sogn(f) 2.948 Svebølle 2.255
07 Vor Frue Sogn(e) 6.004
10 Værslev Sogn 456
13 Årby Sogn 1.964 Årby 420
32 Ørslev Sogn 312
Kalundborg(e) 16.268
(a) Die Ortschaft Store Fuglede hatte 2008 noch 238 Einwohner, im Jahr darauf waren es dann weniger als 200 und die Ortschaft wurde nicht aufgeführt. 2010 legte die Statistikbehörde die Ortschaft mit Store Fuglede Stationsby statistisch zusammen. Die Einwohnerzahl von Store Fuglede Stationsby lag 2019 erstmals unter 200.
(b) Die Ortschaft Flinterup hatte 2009 mit 223 Einwohnern erstmals mehr als 200 Einwohner und wurde entsprechend in die Statistik aufgenommen, 2010 waren es dann wieder weniger als 200 Einwohner.[1]
(c) Der Anstieg im Jahr 2009 für die Ortschaft Flinterup und die Absenkung für Store Fuglede wurde durch einen Fehler in der räumlichen Zuordnung von Store Fuglede verursacht.[6]
(d) Die ehemaligen Kirchenbezirke „Alleshave Kirkedistrikt“, der auf dem Gebiet des Bregninge Sogn lag, und „Reersø Kirkedistrikt“, der auf dem Gebiet des Kirke Helsinge Sogn lag, wurden am 1. Oktober 2010 als Alleshave Sogn und Reersø Sogn eigenständig.[7] Da die Grenzen der neuen Sogn noch nicht veröffentlicht wurden können die Pfeile nur auf die ungefähre Lage der Sogn hindeuten. Siehe auch (g)
(e) Kalundborg erstreckt sich über die Kirchspielsgemeinden Raklev Sogn, Vor Frue Sogn, Nyvangs Sogn, Tømmerup Sogn, Rørby Sogn und Svallerup Sogn.
(f) Am 1. Januar 2019 wurden Aunsø Sogn und Viskinge Sogn zum Viskinge-Avnsø Sogn zusammengelegt. („Avnsø“ schreibt sich tatsächlich anders als „Aunsø“.)
(g) Am 1. Januar 2020 wurden Alleshave Sogn, Bregninge Sogn und Bjergsted Sogn zum Bregninge-Bjergsted-Alleshave Sogn zusammengelegt.
(h) Am 29. November 2020 wurden Føllenslev Sogn und Særslev Sogn zum Føllenslev-Særslev Sogn zusammengelegt.

Soweit Sogne aufgeteilt oder zusammengelegt wurden, bezieht sich das nur auf die kirchlichen Belange. In ihrer Eigenschaft als Matrikelsogne, also als Grundbuchbezirke der Katasterbehörde Geodatastyrelsen, wirken sich seit Abschaffung der Hardenstruktur 1970 solche Änderungen nicht mehr aus.

Partnerstädte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kalundborg Kommune unterhält folgende Städtepartnerschaften:

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Statistikbanken -> Befolkning og valg -> BY1: Folketal 1. januar efter byområde, alder og køn (dänisch)
  2. a b Statistikbanken -> Geografi, miljø og energi -> ARE207: Areal fordelt efter kommune/region (dänisch)
  3. danskekommuner.dk: Borgmesterfakta: Kalundborg (dänisch), abgerufen am 21. April 2020
  4. Statistikbanken -> Befolkning og valg -> KM1: Befolkningen 1. januar, 1. april, 1. juli og 1. oktober efter sogn og folkekirkemedlemsskab (dänisch)
  5. Statistikbanken -> Befolkning og valg -> BEF4: Folketal pr. 1. januar fordelt på øer (dänisch)
  6. Fire byer under 200 indbyggere. Danmarks Radio, 6. März 2009, abgerufen am 7. Dezember 2010 (dänisch).
  7. Gesetzesvorschlag L 27 vom 9. Oktober 2008. 22. Januar 2009, abgerufen am 23. April 2020 (dänisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Kalundborg Kommune – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 55° 41′ N, 11° 6′ O