Kanton Neuves-Maisons

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kanton Neuves-Maisons
Region Grand Est
Département Meurthe-et-Moselle
Arrondissement Nancy (13 Gemeinden)
Toul (1 Gemeinde)
Hauptort Neuves-Maisons
Gründungsdatum 2. August 1973
Einwohner 26.712 (1. Jan. 2015)
Bevölkerungsdichte 187 Einw./km²
Fläche 142,54 km²
Gemeinden 14
INSEE-Code 5415

Lage des Kantons Neuves-Maisons im
Département Meurthe-et-Moselle

Der Kanton Neuves-Maisons ist ein französischer Wahlkreis in den Arrondissements Nancy und Toul, im Département Meurthe-et-Moselle und in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen); sein Hauptort ist Neuves-Maisons.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton entstand am 2. August 1973 durch Abspaltung vom Kanton Nancy-Ouest. Bis 2015 gehörten neun Gemeinden zum Kanton Neuves-Maisons. Mit der Neuordnung der Kantone in Frankreich stieg die Zahl der Gemeinden 2015 auf 14. Zu den bisherigen 9 Gemeinden kamen jeweils 2 Gemeinden der bisherigen Kantone Saint-Nicolas-de-Port (Flavigny-sur-Moselle und Richardménil) und Vézelise (Frolois und Pulligny) sowie die Gemeinde Sexey-aux-Forges aus dem Kanton Toul-Sud hinzu.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton besteht aus 14 Gemeinden mit insgesamt 26.712 Einwohnern (Stand: 2015) auf einer Gesamtfläche von 142,54 km2:

Gemeinde Einwohner
1. Januar 2015
Fläche
km²
Bevölkerungs-
dichte  Einw./km²
Code
INSEE
Postleitzahl Arrondissement
Bainville-sur-Madon 000000000001399.00000000001.399 5,88 000000000000238.0000000000238 54043 54550 Nancy
Chaligny 000000000002878.00000000002.878 13,32 000000000000216.0000000000216 54111 54230 Nancy
Chavigny 000000000001875.00000000001.875 6,69 000000000000280.0000000000280 54123 54230 Nancy
Flavigny-sur-Moselle 000000000001725.00000000001.725 17,30 000000000000100.0000000000100 54196 54630 Nancy
Frolois 000000000000706.0000000000706 9,40 000000000000075.000000000075 54214 54160 Nancy
Maizières 000000000001000.00000000001.000 15,63 000000000000064.000000000064 54336 54550 Nancy
Maron 000000000000847.0000000000847 19,10 000000000000044.000000000044 54352 54230 Nancy
Méréville 000000000001372.00000000001.372 8,43 000000000000163.0000000000163 54364 54850 Nancy
Messein 000000000001879.00000000001.879 5,14 000000000000366.0000000000366 54366 54850 Nancy
Neuves-Maisons 000000000006912.00000000006.912 4,44 000000000001557.00000000001.557 54397 54230 Nancy
Pont-Saint-Vincent 000000000001887.00000000001.887 6,66 000000000000283.0000000000283 54432 54550 Nancy
Pulligny 000000000001184.00000000001.184 9,30 000000000000127.0000000000127 54437 54160 Nancy
Richardménil 000000000002360.00000000002.360 7,17 000000000000329.0000000000329 54459 54630 Nancy
Sexey-aux-Forges 000000000000688.0000000000688 14,08 000000000000049.000000000049 54505 54550 Toul
Kanton Neuves-Maisons 000000000026712.000000000026.712 142,54 000000000000187.0000000000187 5415    

Bis zur landesweiten Neuordnung der französischen Kantone im März 2015 gehörten zum Kanton Neuves-Maisons die neun Gemeinden Bainville-sur-Madon, Chaligny, Chavigny, Maizières, Maron, Méréville, Messein, Neuves-Maisons (Hauptort) und Pont-Saint-Vincent. Sein Zuschnitt entsprach einer Fläche von 85,29 km2. Er besaß vor 2015 einen anderen INSEE-Code als heute, nämlich 5433.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
16.176 16.734 17.656 18.374 18.303 19.099 19.783 20.237

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 1. Wahlgang am 22. März 2015 erreichte keines der fünf Wahlpaare die absolute Mehrheit. Bei der Stichwahl am 29. März 2015 gewann das Gespann Audrey Normand/Pascal Schneider (beide PS) gegen Nathalie Roussel/Mathias Vincent (beide FN) mit einem Stimmenanteil von 58,93 % (Wahlbeteiligung: 50,88 %).[1]

Seit 1973 hatte der Kanton folgende Abgeordnete im Rat des Départements:

Vertreter im conseil général des Départements
Amtszeit Name Partei
1973–1975 Gérard Cureau PS
1975–1982 M. Bouillon PS
1982–2015 Jean-Paul Vinchelin PS
2015– Audrey Normand
Pascal Schneider
PS

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wahlergebnis der beiden Wahlgänge