Messein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Messein
Wappen von Messein
Messein (Frankreich)
Messein
Region Grand Est
Département Meurthe-et-Moselle
Arrondissement Nancy
Kanton Neuves-Maisons
Gemeindeverband Moselle et Madon
Koordinaten 48° 37′ N, 6° 8′ OKoordinaten: 48° 37′ N, 6° 8′ O
Höhe 216–417 m
Fläche 5,14 km2
Einwohner 1.885 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 367 Einw./km2
Postleitzahl 54850
INSEE-Code

Camp d’Affrique, Monument historique

Messein ist eine französische Gemeinde mit 1885 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Meurthe-et-Moselle in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen). Die Einwohner werden Messinois genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Messein liegt acht Kilometer südlich von Nancy am Ufer des Canal des Vosges, der parallel zur südlich verlaufenden Mosel führt. Zwischen Kanal und Mosel erstrecken sich zwei Seen (le Petit Étang, le Grand Étang), die der Naherholung dienen. In Messein zweigt der Canal de jonction de Nancy vom Canal des Vosges ab. Er führt südlich um Nancy herum zum Rhein-Marne-Kanal.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegen 400 v. Chr. befand sich an der Stelle des heutigen Messein eine befestigte Siedlung des keltischen Stammes der Leuci - das sogenannte „Camp d’Affrique“. Überreste der etwa 800 m langen Stadtmauer sind noch heute erkennbar. Später siedelten sich hier Gallorömer an. Aus dieser Zeit stammt auch der Name "Messinum". Im Mittelalter gewann der Ort durch nahegelegene Eisenminen an Bedeutung. Noch heute ist die Gegend von der Stahlindustrie geprägt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 1.158 1.212 1.204 1.445 1.508 1.499 1.650

Partnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Messein unterhält freundschaftliche Beziehungen mit der deutschen Gemeinde Wendelsheim in Rheinhessen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Messein – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien