Kanton Reims-7

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kanton Reims-7
Region Grand Est
Département Marne
Arrondissement Reims
Hauptort Reims
Einwohner 28.705 (1. Jan. 2017)
Gemeinden 1
INSEE-Code 5117

Lage des Kantons Reims-7 im
Département Marne

Der Kanton Reims-7 ist ein französischer Wahlkreis im Arrondissement Reims im Département Marne in der Region Grand Est;. Vertreter im Generalrat des Départements war von 1980 bis 2008 Michel Voisin genannt Lacroix (PS), ihm folgte Jean Marx (ebenfalls PS) nach.

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kanton besteht aus einem Teil der Stadt Reims mit insgesamt 28.705 Einwohnern (Stand: 2017)

Bis zur landesweiten Neuordnung der französischen Kantone im März 2015 gehörten zum Kanton Reims-7 die fünf Gemeinden Cormontreuil, Reims, Saint-Léonard, Taissy und Trois-Puits. Er besaß vor 2015 einen anderen INSEE-Code als heute, nämlich 5140.