Trois-Puits

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Trois-Puits
Trois-Puits (Frankreich)
Trois-Puits
Region Grand Est
Département Marne
Arrondissement Reims
Kanton Reims-8
Gemeindeverband Grand Reims
Koordinaten 49° 12′ N, 4° 2′ OKoordinaten: 49° 12′ N, 4° 2′ O
Höhe 91–142 m
Fläche 2,14 km2
Einwohner 155 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 72 Einw./km2
Postleitzahl 51500
INSEE-Code

Kirche Saint-Étienne

Trois-Puits ist eine Gemeinde mit 155 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Nordosten Frankreichs in der Région Grand Est und im Département Marne. Trois-Puits gehört zum Arrondissement Reims und ist Teil des Kantons Reims-8 (bis 2015: Kanton Reims-7). Die Einwohner werden Taissotins genannt.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Léonard ist eine banlieue im Süden Reims'. Umgeben wird Trois-Puits von den Nachbargemeinden Cormontreuil im Norden, Taissy im Osten, Montbré im Süden, Champfleury im Südwesten sowie Reims im Westen und Nordwesten.

Durch die Gemeinde führt die Autoroute A4.

Demografische Entwicklung
Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 142 169 173 171 171 147 145 158
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Étienne

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Trois-Puits – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien