Lede

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit der belgischen Gemeinde Lede; zu weiteren gleichnamigen Bedeutungen siehe Lede (Begriffsklärung).
Lede
Lede wapen.gif Lede vlag.svg
Lede (Provinz Ostflandern)
Lede
Lede
Staat: Belgien
Region: Flandern
Provinz: Ostflandern
Bezirk: Aalst
Koordinaten: 50° 58′ N, 3° 59′ OKoordinaten: 50° 58′ N, 3° 59′ O
Fläche: 29,69 km²
Einwohner: (Stand) 17.473 Einw. (1. Januar 2008)
Bevölkerungsdichte: 589 Einwohner je km²
Postleitzahl: 9340
Vorwahl: 053, 09
Bürgermeister: Roland Uyttendaele (CD&V)
Adresse der
Kommunalverwaltung:
Gemeentebestuur Lede
Markt 1
9340 Lede
Website: www.lede.be
Gemeindeplan Impe Lede Oordegem Papegem Smetlede Wanzele.png
lblh

Lede ist eine belgische Gemeinde in die Denderstreek in der Region Flandern. Sie liegt in der Provinz Ostflandern und gehört zum Arrondissement Aalst.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aalst liegt 4 km südöstlich, Dendermonde 11 km nordöstlich, Gent 20 km nordwestlich, Brüssel 30 km südöstlich und Antwerpen 40 km nordöstlich.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die heutige Gemeinde Lede entstand im Jahre 1977 durch den Zusammenschluss des Hauptortes mit den bis dahin selbständigen Gemeinden und jetzigen Ortsteilen Impe, Oordegem, Smetlede, Wanzele und Papegem. Der Molenbeek verläuft durch Lede und durch alle Ortsteile.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die nächsten Autobahnabfahrten befinden sich im Süden bei Aalst und Erpe-Mere an der A10/E 40 und im Norden bei Beervelde und Lokeren an der A14/E 17.

Lede besitzt einen eigenen Regionalbahnhof an der Bahnstrecke Gent – Wetteren – Lede – Aalst – Brüssel.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]