Lenny Kravitz/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lenny Kravitz – Diskografie

Lenny Kravitz beim Rock in Rio in Madrid 2012
Veröffentlichungen
Studioalben 10
Livealben 1
Kompilationen 1
Remixalben 0
EPs 2
Singles 36
Videoalben 5
Boxsets 5

Diese Diskografie ist eine Übersicht über die musikalischen Werke des US-amerikanischen Musikers Lenny Kravitz. Seine erfolgreichsten Tonträger sind mit mehreren Top-20-Platzierungen und einer goldenen Schallplatte in Großbritannien die Single Fly Away, sowie das Studioalbum Are You Gonna Go My Way, mit dem er in mehreren Ländern Platz 1 erreichte und neun Platin-Schallplatten erhielt.

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen[2]
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1989 Let Love Rule 12 Gold
(16 Wo.)
56 Gold
(4 Wo.)
61 Gold
(28 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. September 1989
1991 Mama Said 20 Gold
(29 Wo.)
12 Gold
(22 Wo.)
5 Gold
(26 Wo.)
8 Platin
(28 Wo.)
39 Platin
(40 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. April 1991
1993 Are You Gonna Go My Way 7 Gold
(24 Wo.)
3
(24 Wo.)
1 Platin
(29 Wo.)
1 Platin
(50 Wo.)
12 Doppelplatin
(60 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. März 1993
1995 Circus 8
(11 Wo.)
3
(16 Wo.)
1 Gold
(12 Wo.)
5 Gold
(5 Wo.)
10 Gold
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. September 1995
1998 5 6 Gold
(67 Wo.)
1 Gold
(48 Wo.)
3 Platin
(66 Wo.)
18 Gold
(19 Wo.)
28 Doppelplatin
(110 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Mai 1998
2001 Lenny 5 Platin
(55 Wo.)
1 Gold
(48 Wo.)
3 Platin
(53 Wo.)
55
(2 Wo.)
12 Platin
(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. Oktober 2001
2004 Baptism 2 Gold
(15 Wo.)
4 Platin
(19 Wo.)
3 Gold
(20 Wo.)
74
(1 Wo.)
14 Gold
(33 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Mai 2004
2008 It Is Time for a Love Revolution 3 Gold
(21 Wo.)
2 Gold
(22 Wo.)
1 Gold
(34 Wo.)
42
(2 Wo.)
4
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. Februar 2008
2011 Black and White America 1
(14 Wo.)
2
(8 Wo.)
1 Gold
(21 Wo.)
75
(1 Wo.)
18
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. August 2011
2014 Strut 2
(13 Wo.)
3
(14 Wo.)
2
(19 Wo.)
21
(3 Wo.)
19
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. September 2014

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2000 Greatest Hits 2 Doppelplatin
(58 Wo.)
1 Platin
(52 Wo.)
2 Platin
(62 Wo.)
12 Platin
(24 Wo.)
2 3-fach-Platin
(95 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Oktober 2000

Livealben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2010 One Night in Tokyo Erstveröffentlichung: 12. Februar 2010

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1994 Spinning Around over You Erstveröffentlichung: 1994
1995 Is There Any Love in the World? Erstveröffentlichung: 1995
Nummer-eins-Alben 1 3 4 1
Top-Ten-Alben 8 8 9 3 3
Alben in den Charts 8 9 10 10 10

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1990 I Build This Garden for Us
Let Love Rule
83
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Januar 1990
Mr. Cab Driver
Let Love Rule
58
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Juni 1990
Let Love Rule
Let Love Rule
59
(1 Wo.)
39
(5 Wo.)
89
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1990
1991 Always on the Run
Mama Said
25
(1 Wo.)
41
(3 Wo.)
(Gastmusiker: Slash)
Erstveröffentlichung: 1991
It Ain’t Over ’Til It’s Over
Mama Said
43
(19 Wo.)
25
(2 Wo.)
11
(8 Wo.)
2
(19 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1991
Stand by My Woman
Mama Said
66
(9 Wo.)
55
(3 Wo.)
76
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1991
1993 Are You Gonna Go My Way
Are You Gonna Go My Way
25
(17 Wo.)
24
(4 Wo.)
12
(20 Wo.)
4 Silber
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. Februar 1993
Believe
Are You Gonna Go My Way
74
(7 Wo.)
30
(5 Wo.)
60
(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Mai 1993
Heaven Help / Spinning Around over You
Are You Gonna Go My Way
98
(1 Wo.)
20
(7 Wo.)
80
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1993
Is There Any Love in Your Heart
Are You Gonna Go My Way
52
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1993
1995 Rock and Roll Is Dead
Circus
24
(5 Wo.)
22
(4 Wo.)
75
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. August 1995
Circus
Circus
54
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1995
1996 Can’t Get You off My Mind
Circus
54
(2 Wo.)
62
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1996
1998 If You Can’t Say No
5
35
(4 Wo.)
39
(3 Wo.)
48
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. April 1998
I Belong to You
5
81
(9 Wo.)
75
(2 Wo.)
71
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. August 1998
Fly Away
5
15
(24 Wo.)
11
(17 Wo.)
19
(24 Wo.)
1 Gold
(12 Wo.)
12
(32 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Dezember 1998
1999 American Woman
Austin Powers 2 O.S.T.
78
(7 Wo.)
35
(8 Wo.)
49
(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. Juni 1999
Black Velveteen
5
94
(1 Wo.)
83
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1999
2000 Again
Greatest Hits
19
(16 Wo.)
6
(15 Wo.)
9
(22 Wo.)
4
(32 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. Oktober 2000
2001 Dig In
Lenny
64
(2 Wo.)
58
(6 Wo.)
31
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2001
2002 Stillness of Heart
Lenny
38
(11 Wo.)
51
(7 Wo.)
31
(26 Wo.)
44
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2002
Believe in Me
Lenny
14
(21 Wo.)
42
(9 Wo.)
29
(23 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2002
If I Could Fall in Love
Lenny
85
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2002
2004 Show Me Your Soul
Bad Boys II O.S.T.
61
(6 Wo.)
62
(7 Wo.)
35
(2 Wo.)
(mit P. Diddy, Loon und Pharrell Williams)
Erstveröffentlichung: 2004
Where Are We Runnin’?
Baptism
43
(9 Wo.)
27
(12 Wo.)
31
(11 Wo.)
69
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. Mai 2004
California
Baptism
56
(4 Wo.)
57
(9 Wo.)
62
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. August 2004
Storm
Baptism
98
(1 Wo.)
(mit Jay-Z)
Erstveröffentlichung: 2004
Calling All Angels
Baptism
72
(9 Wo.)
42
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. November 2004
2005 Lady
Baptism
27 Gold
(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2005
2008 I’ll Be Waiting
It Is Time for a Love Revolution
6
(19 Wo.)
6
(27 Wo.)
4 Gold
(39 Wo.)
73
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Januar 2008
Love Love Love
It Is Time for a Love Revolution
92
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. Juli 2008
2011 Stand
Black and White America
44
(8 Wo.)
41
(4 Wo.)
42
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. Juli 2011
2012 Rock Star City Life
Black and White America
98
(1 Wo.)
62
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. März 2012
Superlove
Black and White America
49
(3 Wo.)
(Avicii vs. Lenny Kravitz)
Erstveröffentlichung: 29. Mai 2012
2014 The Chamber
Strut
17
(17 Wo.)
16
(23 Wo.)
9
(28 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. Juni 2014
New York City
Strut
34
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: September 2014
The Pleasure and the Pain
Strut
80
(1 Wo.)
70
(1 Wo.)
29
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: September 2014

Chartplatzierungen als Gastmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2001 God Gave Me Everything
Goddess in the Doorway
60
(9 Wo.)
57
(4 Wo.)
77
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2001
(mit Mick Jagger)
Nummer-eins-Singles 1
Top-Ten-Singles 1 2 3 2 1
Singles in den Charts 17 14 20 18 16

Weitere Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1990: I Built This Garden for Us
  • 1991: Stop Draggin’ Around
  • 1998: Thinking of You

Videos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VHS[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1991: Video Retrospective
  • 1994: Alive from Planet Earth

DVDs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002: Lenny Live
  • 2004: Where Are We Runnin’?
  • 2008: It Is Time for a Love Revolution: Deluxe Edition

Boxsets[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2001: Let Love Rule / Mama Said
  • 2002: Let Love Rule / Mama Said / Are You
  • 2003: 5 / Lenny
  • 2004: Lenny / Baptism
  • 2011: 2 Original Classic Albums: Are You Gonna Go My Way / 5

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land Silver disc icon.png Silber Gold record icon.svg Gold Platinum disc icon.png Platin Quellen
DeutschlandDeutschland Deutschland 0 5 3 musikindustrie.de
OsterreichÖsterreich Österreich 0 5 1 ifpi.at
SchweizSchweiz Schweiz 0 8 3 swisscharts.com
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0 4 9 riaa.com
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 1 5 2 bpi.co.uk
Insgesamt 1 27 18

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f Chartquellen: DE AT CH UK US
  2. Quellen für Auszeichnungen: DE AT CH UK US