Lukáš Dlouhý

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lukáš Dlouhý Tennisspieler
Lukáš Dlouhý
Lukáš Dlouhý 2014 in Madrid
Nation: TschechienTschechien Tschechien
Geburtstag: 9. April 1983
Größe: 185 cm
Gewicht: 88 kg
1. Profisaison: 2001
Rücktritt: 2016
Spielhand: Rechts
Trainer: Karel Novacek
James Dicker
Martin Štěpánek
Preisgeld: 3.120.507 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 22:54
Höchste Platzierung: 73 (3. April 2006)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 227:201
Karrieretitel: 10
Höchste Platzierung: 5 (22. Juni 2009)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Lukáš Dlouhý (* 9. April 1983 in Písek, damals Tschechoslowakei) ist ein ehemaliger tschechischer Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Doppelspezialist konnte zehn Turniererfolge im Doppel auf der ATP Tour feiern und 16 weitere Male ein Finale erreichen. Im Jahr 2007 gelang ihm gemeinsam mit Landsmann Pavel Vízner der Einzug in die Doppelfinals der French Open sowie der US Open. Bei beiden Grand-Slam-Turnieren unterlagen sie jedoch im Endspiel. Ab 2008 spielte Dlouhý an der Seite von Leander Paes und konnte mit ihm noch im selben Jahr den ersten gemeinsamen Titelgewinn feiern. 2009 siegte er mit Paes sowohl bei den US Open, als auch bei den French Open, was seine größten Erfolge waren. 2010 gewannen die beiden das Masters in Miami.

Seine höchste Einzelplatzierung in der Weltrangliste erreichte Dlouhý mit Rang 73 im April 2006. Im Doppel konnte er im November 2007 bis auf Platz 5 vorstoßen.

Dlouhý spielte seit 2006 für die tschechische Davis-Cup-Mannschaft, in der er in neun Begegnungen zum Einsatz kam und eine Bilanz von 6:6 erreichte.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam (2)
Tennis Masters Cup
ATP World Tour Finals
ATP Masters Series
ATP World Tour Masters 1000 (1)
ATP International Series Gold
ATP World Tour 500 Series
ATP International Series
ATP World Tour 250 Series (7)
ATP Challenger Tour (18)
ATP-Titel nach Belag
Hartplatz (5)
Sand (5)
Rasen (0)

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 8. Mai 2005 TschechienTschechien Ostrava Sand FrankreichFrankreich Nicolas Devilder 6:4, 7:64
2. 7. August 2005 ItalienItalien Trani Sand ItalienItalien Simone Bolelli 6:4, 6:4
3. 12. Februar 2006 PolenPolen Breslau Hartplatz (i) TschechienTschechien Tomáš Zíb 7:62, 2:6, 6:3
4. 17. August 2008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bronx Hartplatz ArgentinienArgentinien Leonardo Mayer 6:0, 6:1

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ATP World Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 20. Februar 2006 BrasilienBrasilien Costa do Sauípe (1) Sand TschechienTschechien Pavel Vízner PolenPolen Mariusz Fyrstenberg
PolenPolen Marcin Matkowski
6:1, 4:6, [10:3]
2. 1. Mai 2006 PortugalPortugal Estoril Sand TschechienTschechien Pavel Vízner TschechienTschechien Leoš Friedl
ArgentinienArgentinien Lucas Arnold Ker
6:3, 6:1
3. 12. Februar 2007 BrasilienBrasilien Costa do Sauípe (2) Sand TschechienTschechien Pavel Vízner SpanienSpanien Albert Montañés
SpanienSpanien Rubén Ramírez Hidalgo
6:2, 7:6
4. 23. Juli 2007 KroatienKroatien Umag Sand SlowakeiSlowakei Michal Mertiňák TschechienTschechien Jaroslav Levinský
TschechienTschechien David Škoch
6:1, 6:1
5. 21. September 2008 ThailandThailand Bangkok Hartplatz (i) IndienIndien Leander Paes Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Lipsky
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Martin
6:4, 7:64
6. 6. Juni 2009 FrankreichFrankreich French Open Sand IndienIndien Leander Paes SudafrikaSüdafrika Wesley Moodie
BelgienBelgien Dick Norman
3:6, 6:3, 6:2
7. 13. September 2009 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Open Hartplatz IndienIndien Leander Paes IndienIndien Mahesh Bhupathi
BahamasBahamas Mark Knowles
3:6, 6:3, 6:2
8. 3. April 2010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Miami Hartplatz IndienIndien Leander Paes IndienIndien Mahesh Bhupathi
WeissrusslandWeißrussland Max Mirny
6:2, 7:5
9. 9. Januar 2011 AustralienAustralien Brisbane Hartplatz AustralienAustralien Paul Hanley SchwedenSchweden Robert Lindstedt
RumänienRumänien Horia Tecău
6:4, aufgg.
10. 16. Januar 2011 AustralienAustralien Sydney Hartplatz AustralienAustralien Paul Hanley Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
6:76, 6:3, [10:5]
ATP Challenger Tour[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 11. November 2001 TschechienTschechien Prag III (1) Hartplatz (i) TschechienTschechien David Miketa SlowakeiSlowakei Karol Beck
SlowakeiSlowakei Igor Zelenay
6:1, 4:6, 6:3
2. 28. November 2004 TschechienTschechien Prag III (2) Teppich (i) SlowakeiSlowakei Igor Zelenay TschechienTschechien Jan Minář
TschechienTschechien Jaroslav Pospíšil
6:3, 3:6, 7:65
3. 6. Februar 2005 PolenPolen Breslau Hartplatz (i) TschechienTschechien Martin Štěpánek Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jason Marshall
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Huntley Montgomery
6:2, 5:7, 6:4
4. 10. April 2005 MexikoMexiko Mexiko-Stadt Sand TschechienTschechien Pavel Šnobel BrasilienBrasilien Marcos Daniel
BrasilienBrasilien Flávio Saretta
6:2, 1:6, 6:3
5. 5. Juni 2005 TschechienTschechien Prostějov Sand TschechienTschechien David Škoch TschechienTschechien Jan Hájek
TschechienTschechien Jan Mašík
5:7, 6:3, 7:65
6. 14. August 2005 San MarinoSan Marino San Marino (1) Sand TschechienTschechien David Škoch SudafrikaSüdafrika Jeff Coetzee
SudafrikaSüdafrika Chris Haggard
3:6, 6:4, 6:3
7. 20. November 2005 UkraineUkraine Dnipro Hartplatz (i) TschechienTschechien David Škoch TschechienTschechien Tomáš Cibulec
KroatienKroatien Lovro Zovko
7:5, 6:4
8. 4. Mai 2008 TschechienTschechien Prag Sand TschechienTschechien Petr Pála TschechienTschechien Dušan Karol
TschechienTschechien Jaroslav Pospíšil
6:72, 6:4, [10:6]
9. 17. August 2008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bronx Hartplatz TschechienTschechien Tomáš Zíb DeutschlandDeutschland Andreas Beck
OsterreichÖsterreich Martin Fischer
3:6, 6:4, [11:9]
10. 12. August 2012 San MarinoSan Marino San Marino (2) Sand SlowakeiSlowakei Michal Mertiňák ItalienItalien Stefano Ianni
ItalienItalien Matteo Viola
1:6, 7:63, [11:9]
11. 19. August 2012 ItalienItalien Cordenons Sand ItalienItalien Potito Starace TschechienTschechien František Čermák
TschechienTschechien Lukáš Dlouhý
6:2, 6:4
12. 16. September 2012 TurkeiTürkei Istanbul Hartplatz SlowakeiSlowakei Karol Beck SpanienSpanien Adrián Menéndez
AustralienAustralien John Peers
3:6, 6:2, [10:6]
13. 30. September 2012 FrankreichFrankreich Orléans Hartplatz (i) LuxemburgLuxemburg Gilles Müller BelgienBelgien Xavier Malisse
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ken Skupski
6:2, 6:75, [10:7]
14. 11. November 2012 SlowakeiSlowakei Bratislava Hartplatz (i) RusslandRussland Michail Jelgin DeutschlandDeutschland Philipp Marx
RumänienRumänien Florin Mergea
6:75, 6:2, [10:6]

Finalteilnahmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 10. April 2006 SpanienSpanien Valencia Sand TschechienTschechien Pavel Vízner TschechienTschechien David Škoch
TschechienTschechien Tomáš Zíb
4:6, 3:6
2. 26. Februar 2007 MexikoMexiko Acapulco Sand TschechienTschechien Pavel Vízner ItalienItalien Potito Starace
ArgentinienArgentinien Martín Vassallo Argüello
0:6, 2:6
3. 27. August 2007 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Open (1) Hartplatz TschechienTschechien Pavel Vízner SchwedenSchweden Simon Aspelin
OsterreichÖsterreich Julian Knowle
5:7, 4:6
4. 28. Mai 2007 FrankreichFrankreich French Open (1) Sand TschechienTschechien Pavel Vízner BahamasBahamas Mark Knowles
KanadaKanada Daniel Nestor
6:2, 3:6, 4:6
5. 9. Juni 2008 DeutschlandDeutschland Halle Rasen IndienIndien Leander Paes RusslandRussland Michail Juschny
DeutschlandDeutschland Mischa Zverev
6:3, 4:6, [3:10]
6. 25. August 2008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Open (2) Hartplatz IndienIndien Leander Paes Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Bryan
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Bryan
6:75, 6:710
7. 29. September 2008 JapanJapan Tokio Hartplatz IndienIndien Leander Paes RusslandRussland Michail Juschny
DeutschlandDeutschland Mischa Zverev
3:6, 4:6
8. 15. Februar 2009 NiederlandeNiederlande Rotterdam Hartplatz IndienIndien Leander Paes KanadaKanada Daniel Nestor
SerbienSerbien Nenad Zimonjić
2:6, 5:7
9. 10. Januar 2010 AustralienAustralien Brisbane Hartplatz IndienIndien Leander Paes FrankreichFrankreich Jérémy Chardy
FrankreichFrankreich Marc Gicquel
3:6, 6:75
10. 28. Februar 2010 Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Dubai Hartplatz IndienIndien Leander Paes SchwedenSchweden Simon Aspelin
AustralienAustralien Paul Hanley
2:6, 3:6
11. 6. Juni 2010 FrankreichFrankreich French Open (2) Sand IndienIndien Leander Paes KanadaKanada Daniel Nestor
SerbienSerbien Nenad Zimonjić
5:7, 2:6
12. 19. Juni 2010 NiederlandeNiederlande 's-Hertogenbosch Rasen IndienIndien Leander Paes SchwedenSchweden Robert Lindstedt
RumänienRumänien Horia Tecău
6:1, 5:7, [7:10]
13. 25. September 2011 FrankreichFrankreich Metz Hartplatz (i) BrasilienBrasilien Marcelo Melo Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Murray
BrasilienBrasilien André Sá
4:6, 6:77
14. 28. April 2013 RumänienRumänien Bukarest Sand OsterreichÖsterreich Oliver Marach WeissrusslandWeißrussland Max Mirny
RumänienRumänien Horia Tecău
6:4, 4:6, [6:10]
15. 3. August 2013 OsterreichÖsterreich Kitzbühel Sand TschechienTschechien František Čermák DeutschlandDeutschland Martin Emmrich
DeutschlandDeutschland Christopher Kas
4:6, 3:6
16. 12. April 2014 MarokkoMarokko Casablanca Sand PolenPolen Tomasz Bednarek NiederlandeNiederlande Jean-Julien Rojer
RumänienRumänien Horia Tecău
2:6, 2:6

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lukáš Dlouhý – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien