Matthias Schlüter (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Matthias Christian Schlüter (* 15. März 1963 in Groß-Gerau[1]) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlüter studierte 1988 Schauspiel an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Saarbrücken[2] und schloss diese mit dem Diplom ab. Er debütierte 1990 in William Shakespeares König Lear an den Städtischen Bühnen Regensburg. Es folgten Engagements u. a. am Theater am Gärtnerplatz München, Theater Bielefeld, Prinzregenttheater Bochum, Stadttheater Klagenfurt und Theater St. Gallen.[2] Nachdem er mehrere Jahre im Hauptcast beim Piraten-Open-Air in Grevesmühlen spielte, gehört er in der Rolle des Sam Hawkens zum festen Ensemble der Karl-May-Festspielen in Elspe.[2]

Neben dem Theater drehte er für Film und Fernsehen in Produktionen wie „Jede Menge Leben“ der Colonia Media für das ZDF. Es folgten weitere Fernsehproduktionen wie die Sat.1-Produktion Der König an der Seite von Günter Strack unter der Regie von Theo Mezger, Air Albatros an der Seite von Wolf Roth und Monika Baumbauer für die ARD oder Verbrechen die Geschichte machten (Sat.1) unter der Regie von Eberhard Itzenplitz. Ferner Ein Fall für Zwei an der Seite von Claus Theo Gärtner und Paul Frielinghaus und Der Mörder in dir unter der Regie von Peter Patzak für ProSieben. Ebenso spielte er an der Seite von Jürgen Vogel in Das Phantom unter der Regie von Dennis Gansel und in der RTL-Produktion Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theater (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Matthias Schlüter. Internet Movie Database, abgerufen am 21. Januar 2021 (englisch).
  2. a b c d Matthias Schlüter bei crew united, abgerufen am 21. Januar 2021.