Thyez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Thyez
Wappen von Thyez
Thyez (Frankreich)
Thyez
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Haute-Savoie
Arrondissement Bonneville
Kanton Cluses
Gemeindeverband Cluses-Arve et Montagnes
Koordinaten 46° 5′ N, 6° 32′ OKoordinaten: 46° 5′ N, 6° 32′ O
Höhe 461–1.347 m
Fläche 9,81 km2
Einwohner 6.011 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 613 Einw./km2
Postleitzahl 74300
INSEE-Code
Website www.thyez.net

Thyez, teilweise auch Thiez geschrieben, ist eine französische Gemeinde im Département Haute-Savoie in der Region Auvergne-Rhône-Alpes.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thyez liegt auf rund 470 m, nordwestlich von Cluses, etwa 32 km ostsüdöstlich der Stadt Genf (Luftlinie). Das Dorf erstreckt sich inmitten des breiten Arvetals, in den Savoyer Alpen, im Faucigny.

Die Fläche des 9,81 km² großen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt des mittleren Arvetals. Die südliche Grenze verläuft teils entlang der Arve, die hier in einer breiten Talniederung von Osten nach Westen fließt, teils in der Ebene südlich des Flusses. Vom Flusslauf erstreckt sich das Gemeindeareal nordwärts über die flache Talaue und die Schwemmebene. Der nördliche Gemeindeteil ist wesentlich stärker reliefiert. Er nimmt den Südhang der Bergkette des Mont Orchez ein, der das Arvetal vom Tal des Giffre trennt. Auf dem felsigen Gipfel des Mont Orchez wird mit 1343 m die höchste Erhebung von Thyez erreicht.

Zu Thyez gehören neben dem eigentlichen Ortszentrum verschiedene Außensiedlungen und Weiler, darunter:

  • Les Granges (485 m) am Südfuß des Mont Orchez
  • Les Bossons (480 m) am Südfuß des Mont Orchez
  • Le Nanty (478 m) im Arvetal am Stadtrand von Cluses
  • Le Crot (760 m) am Südhang des Mont Orchez
  • Sur le Cou (960 m) auf einem Sattel der Bergkette des Mont Orchez

Nachbargemeinden von Thyez sind Mieussy im Norden, Châtillon-sur-Cluses und Cluses im Osten, Scionzier, Marnaz und Vougy im Süden sowie Marignier im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet von Thyez war bereits zur Römerzeit besiedelt, was anhand von Mauerfundamenten eines Marstempels (an der Stelle der heutigen Kirche) nachgewiesen werden konnte.

Der Ort wird 1221 erstmals erwähnt, als Rodolphe de Lucinges, Herr des Faucigny, seinen Besitz in Thyez dem Kartäuserkloster von Le Reposoir schenkte. Der Ortsname geht auf den Patois-Ausdruck they (Linde) zurück.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kirche Saint-Théodule geht ursprünglich auf das 11. Jahrhundert zurück. Sie wurde im romanisch-byzantinischen Stil erbaut und im 12. und 15. Jahrhundert um zwei Kapellen erweitert. Das Château de la Crête stammt aus dem 13. Jahrhundert und wurde später mehrfach umgebaut und restauriert.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1962 951
1968 1.281
1975 1.935
1982 3.117
1990 4.109
1999 4.873

Mit 6011 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) gehört Thyez zu den mittelgroßen Gemeinden des Département Haute-Savoie. In den letzten Jahrzehnten wurde ein markantes Bevölkerungswachstum verzeichnet. Außerhalb des alten Ortskerns entstanden zahlreiche Ein- und Mehrfamilienhausquartiere sowie Gewerbezonen. Das Siedlungsgebiet von Thyez ist heute mit demjenigen von Cluses zusammengewachsen.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thyez war bis weit ins 20. Jahrhundert hinein ein vorwiegend durch die Landwirtschaft geprägtes Dorf. Noch heute hat die Landwirtschaft (Ackerbau, Viehzucht und Milchwirtschaft) eine gewisse Bedeutung. An den sonnenexponierten Südhängen in der Umgebung des Dorfes wird Weinbau betrieben. Daneben gibt es zahlreiche Betriebe des Klein- und Mittelgewerbes. Am Rand des alten Dorfes hat sich eine Gewerbe- und Industriezone entwickelt. Hier ließen sich Unternehmen des Baugewerbes, der Präzisionsmechanik, der Elektronik, des Metallbaus und feinmechanische Werkstätten nieder. Viele Erwerbstätige sind auch Wegpendler, die in den größeren Ortschaften der Umgebung ihrer Arbeit nachgehen.

Die Ortschaft ist verkehrsmäßig gut erschlossen. Sie liegt an einer Departementsstraße, die von Marnaz nach Saint-Jeoire führt. Weitere Straßenverbindungen bestehen mit Cluses und Bonneville. Der nächste Anschluss an die Autobahn A40 befindet sich in einer Entfernung von rund fünf km.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Thyez – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien