Zagłębie Sosnowiec

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zagłębie Sosnowiec
Zagłębie Sosnowiec
Basisdaten
Name Zagłębie Sosnowiec Spółka Akcyjna
Sitz Sosnowiec
Gründung 1906
Präsident Marcin Jaroszewski
Erste Mannschaft
Trainer Piotr Mandrysz
Stadion Stadion Ludowy,
Sosnowiec
Plätze 7500
Liga 1. Liga
2016/17 3. Platz
Heim
Auswärts

Zagłębie Sosnowiec (offiziell Zagłębie Sosnowiec Sportowa Spółka Akcyjna) ist ein polnischer Sportverein aus der südpolnischen Industriestadt Sosnowiec (dt. Sosnowitz). Gegründet wurde er im Jahr 1918 unter dem Namen TS Union Sosnowiec. Im Jahr 1931 schloss sich TS Union Sosnowiec mit TS Victoria Sosnowiec zusammen. Den Namen Zagłębie Sosnowiec erhielt der Verein aber erst im Jahr 1962. 2001 ist der Verein in eine Aktiengesellschaft umgewandelt worden. Die Traditionsfarben sind Rot, Grün und Weiß. Der Fußballverein ist viermaliger Sieger des polnischen Pokalwettbewerbs. Seine Heimspiele trägt Zagłębie Sosnowiec im Stadion Ludowy aus. 2008 musste der Verein wegen Beteiligung an der Korruptionsaffäre in die 2. Liga zwangsabsteigen. Seit der Saison 2015/16 spielt Zagłębie Sosnowiec wieder in der 1. Liga.

Kader in der Saison 2016/17[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: 26. Oktober 2016

Nr. Position Name
2 SerbienSerbien AB Jovan Ninković
4 PolenPolen AB Kamil Wiktorski
6 PolenPolen MF Tomasz Nowak
7 PolenPolen AB Marcin Sierczyński
8 PolenPolen MF Robert Bartczak
10 PolenPolen AB Krzysztof Markowski
11 PolenPolen MF Patryk Mularczyk
12 PolenPolen TW Wojciech Fabisiak
14 PolenPolen MF Wojciech Bała
16 PolenPolen MF Dawid Ryndak
17 PolenPolen MF Sebastian Dudek
18 PolenPolen AB Arkadiusz Najemski
19 SlowakeiSlowakei MF Martin Pribula
21 PolenPolen MF Jakub Wilk
Nr. Position Name
22 SerbienSerbien AB Žarko Udovičić
25 PolenPolen AB Igor Krzykowski
27 FrankreichFrankreich ST Vamara Sanogo
28 PolenPolen MF Konrad Handzlik
29 PolenPolen MF Łukasz Matusiak
30 PolenPolen AB Konrad Budek
33 PolenPolen MF Fabian Klama
56 PolenPolen TW Adrian Czaplak
87 DeutschlandDeutschland MF Dominik Böttcher
89 PolenPolen MF Wojciech Łuczak
92 PolenPolen TW Jakub Szumski
97 KroatienKroatien ST Tin Matić
- PolenPolen MF Jakub Pawlik

Vereinserfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Debüt in der Ekstraklasa: 20. März 1955 gegen Górnik Radlin
  • höchster Sieg in der 1. Liga: 9. April 1966 gegen ŁKS Łódź 6:0 (2:0)
  • höchste Niederlage in der 1. Liga: 14. August 1958 gegen ŁKS Łódź 0:7 (0:5)

Bekannte Spieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Europapokalbilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Wettbewerb Runde Gegner Gesamt Hin Rück
1962/63 Europapokal der Pokalsieger 1. Runde Ungarn 1957Ungarn Újpesti Dózsa SC 0:5 0:5 (A) 0:0 (H)
1963/64 Europapokal der Pokalsieger 1. Runde Königreich GriechenlandKönigreich Griechenland Olympiakos Piräus 2:4 1:2 (A) 1:0 (H)
0:2 in Wien
1971/72 Europapokal der Pokalsieger 1. Runde SchwedenSchweden Åtvidabergs FF 4:5 3:4 (H) 1:1 (A)
1972/73 UEFA-Pokal 1. Runde PortugalPortugal Vitória Setúbal 2:6 1:6 (A) 1:0 (H)
1977/78 Europapokal der Pokalsieger 1. Runde Griechenland 1975Griechenland PAOK Thessaloniki 0:4 0:2 (A) 0:2 (H)
1978/79 Europapokal der Pokalsieger 1. Runde OsterreichÖsterreich SSW Innsbruck 3:4 2:3 (H) 1:1 (A)

Legende: (H) – Heimspiel, (A) – Auswärtsspiel, (N) – neutraler Platz, (a) – Auswärtstorregel, (i. E.) – im Elfmeterschießen, (n. V.) – nach Verlängerung

Gesamtbilanz: 13 Spiele, 2 Siege, 3 Unentschieden, 8 Niederlagen, 11:28 Tore (Tordifferenz −17)

Eishockeyabteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Eishockey-Abteilung spielt momentan in der zweithöchsten polnischen Profiliga, der I liga, mit 5 Meistertiteln in den 1980er Jahren ist Zagłębie Sosnowiec einer der erfolgreichsten Eishockeyclubs Polens.

Basketballabteilung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Basketball-Abteilung spielt momentan in der polnischen III liga.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Polnischer Meister: 1985, 1986
  • Dritter: 1981, 1984, 1989, 1991

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]