Mouriès

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mouriès
Wappen von Mouriès
Mouriès (Frankreich)
Mouriès
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département Bouches-du-Rhône
Arrondissement Arles
Kanton Salon-de-Provence-1
Gemeindeverband Vallée des Baux-Alpilles
Koordinaten 43° 41′ N, 4° 52′ OKoordinaten: 43° 41′ N, 4° 52′ O
Höhe 1–280 m
Fläche 38,35 km2
Einwohner 3.419 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 89 Einw./km2
Postleitzahl 13890
INSEE-Code
Website www.mouries.fr

Mouriès ist eine Gemeinde mit 3419 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Süden Frankreichs im Département Bouches-du-Rhône (13) der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie liegt unterhalb von Les Baux-de-Provence am Fuß der Alpilles. Das Gemeindegebiet gehört zum Regionalen Naturpark Alpilles. Zur Gemeinde gehört der Weiler Le Destet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der antike Name von Mouriès ist Terriciae. Im 6. Jahrhundert v. Chr. wurde eine Nekropole errichtet, die noch erhalten ist. Sie ist eines der ältesten Heiligtümer Galliens und beweist, dass der Ort zur Hallstatt-Zeit bewohnt gewesen ist.[1]

Im Jahr 2013 war Mouriès Teil der 6. Etappe der Tour de France von Aix-en-Provence nach Montpellier.

2018 wurde Mouriès zum Sterbeort des Chansonniers Charles Aznavour.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2016
Einwohner 1434 1631 1865 2283 2505 2752 3049 3419
Quellen: Cassini und INSEE

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappenbeschreibung: In Blau ein gemauerter silberner Turm mit schwarzem Tor und unbelichteten Fenstern, auf dem zwei mit roten Beinen sitzende silberne Tauben auf den Zinnen mit ihren roten Schnäbeln ein rotes Schildlein halten, auf den ein sechzehnstrahliger silberner Stern liegt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Mouriès – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Abbildung eines steinernen Türsturzes aus dieser Zeit mit Steinzeichnungen in Visages de la Provence: Provence, Hgg. Ernest Bénévent, Émile-Guillaume Léonard, Fernand Benoit, Joseph Girard, Bruno Durand, zuerst 1954, Nachdr. Impr. strasbourgeoise 1963, S. 164
  2. Chansonnier Charles Aznavour gestorben: Tod eines Altmeisters, SWR2 vom 1. Oktober 2018, abgerufen 3. Oktober 2018