National Humanities Medal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stephen H. Balch erhält die National Humanities Medal aus den Händen von Präsident George W. Bush

Die National Humanities Medal ist eine US-amerikanische Auszeichnung für Personen oder Organisationen, deren Arbeit das Verständnis der Geisteswissenschaften vertieft, das bürgerschaftliche Engagement für Geisteswissenschaften erweitert oder dazu beiträgt, Zugang zu wichtigen geisteswissenschaftlichen Ressourcen zu erhalten und zu erweitern.

Die Auszeichnung, gestiftet von der National Endowment for the Humanities, wurde erstmals 1988 verliehen als "Charles Frankel-Preis". Im Jahre 1997 wurde sie umbenannt zur National Humanities Medal. Die Preisträger erhalten eine Bronze-Medaille, gestaltet vom Frankel-Preisträger 1995 David Macaulay.[1]

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Träger der National Humanities Medal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Träger des Charles Frankel Prize[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: National Humanities Medal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. NEH: Awards and Honors.