Augsburger Allgemeine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Neuburger Rundschau)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Augsburger Allgemeine
Augsburger allgemeine 2c NEU.jpg
Beschreibung Abonnement-Tageszeitung
Verlag mediengruppe pressedruck
Erstausgabe 30. Oktober 1945 als Schwäbische Landeszeitung
Erscheinungsweise montags bis samstags
Verkaufte Auflage 207.429 Exemplare
(IVW 2/2018, Mo–Sa)
Chefredakteur Gregor Peter Schmitz
Herausgeber Ellinor Holland (†), Günter Holland (†), Alexandra Holland[1]
Weblink www.augsburger-allgemeine.de
Luftaufnahme des Medienzentrums an der Curt-Frenzel-Straße in Augsburg
Das Verlagsgebäude der Augsburger Allgemeinen an der Curt-Frenzel-Straße.

Die Augsburger Allgemeine, früher Augsburger Allgemeine Zeitung, ist eine der größten bayerischen Abonnement-Zeitungen; in der Stadt Augsburg ist sie die einzige Lokalzeitung (vgl. Einzeitungskreis).

Sie gehört zur mediengruppe pressedruck unter Führung der in Augsburg ansässigen Presse-Druck- und Verlags-GmbH. Zusammen mit ihren Lokalausgaben erreicht sie eine verkaufte Auflage von 207.429 Exemplaren, ein Minus von 17,6 Prozent seit 1998.[2] Im Verbund mit dem Allgäuer Zeitungsverlag liegt die verkaufte Auflage bei 278.413 Exemplaren. Das Hauptverbreitungsgebiet der Augsburger Allgemeinen ist das bayerische Schwaben und die angrenzenden Teile Oberbayerns. 2007/2008 war die Zeitung die größte bayerische Abonnement-Tageszeitung.

Wichtige Herausgeber waren Curt Frenzel und Günter Holland. Chefredakteur ist seit Anfang 2018 Gregor Peter Schmitz als Nachfolger von Walter Roller[3], der die Zeitung seit Dezember 2011 geleitet hatte und in den Ruhestand gegangen ist. Vorgänger waren Markus Günther (ab November 2009) und Rainer Bonhorst (von 1994 bis 2009).[4] Die Stellvertreter von Gregor Peter Schmitz sind wie bisher Jürgen Marks und Gerd Horseling. Verlagsleiter der Augsburger Allgemeinen ist seit 1. November 2015 Andreas Schmutterer.[5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Vorläufer der Zeitung war die im Jahr 1798 von Johann Friedrich Cotta in Tübingen gegründete Allgemeine Zeitung.

Sie erschien von 1807 bis 1882 in Augsburg, wo sie zu einer der bedeutendsten deutschsprachigen Tageszeitungen dieser Zeit wurde. So veröffentlichte zum Beispiel der Archäologe Heinrich Schliemann seine Grabungsergebnisse im türkischen Hissarlık (Troja) in der Allgemeinen Zeitung und in der Londoner Times. Auch Heinrich Heine arbeitete ab 1832 als Paris-Korrespondent für die Zeitung und Richard Wagner veröffentlichte dort einige Artikel und Nachrufe.

Seit 1882 wurde die Allgemeine Zeitung in München verlegt, die letzte Ausgabe unter diesem Titel erschien dort am 1. März 1925.

Nach dem Zweiten Weltkrieg gab die 12. US-amerikanische Heeresgruppe zunächst vom 13. Juli 1945 bis 23. Oktober 1945 den Augsburger Anzeiger heraus. Er wurde anschließend den deutschen Herausgebern Curt Frenzel und Johann Wilhelm Naumann übergeben („Lizenz Nr. 7“) und erschien ab dem 30. Oktober 1945 als Schwäbische Landeszeitung,[6] ab dem 1. November 1959 als Augsburger Allgemeine.

Redaktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Zentralredaktion in Augsburg und 16 Lokalredaktionen erstellen rund 180 Redakteure Mantel- und Lokalnachrichten für die Print- und Digitalausgaben der Augsburger Allgemeinen und ihrer Heimatzeitungen. Außerdem wird hier der überregionale Teil der Allgäuer Zeitung produziert. Ein ständiger Austausch von Inhalten erfolgt auch mit der Main-Post und dem Südkurier. Unterteilt ist die Redaktion in die Ressorts Politik, Wirtschaft, Bayern und Welt, Kultur und Journal sowie Sport. Ebenfalls in Augsburg hat die Digital-Redaktion ihren Sitz. Die tägliche Zeitungsproduktion wird am Newsdesk koordiniert, die crossmediale Verknüpfung erfolgt ebenfalls am Newsdesk sowie in allen Lokalredaktionen vor Ort.

Auflage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Augsburger Allgemeine hat wie die meisten deutschen Tageszeitungen in den vergangenen Jahren an Auflage eingebüßt. Die verkaufte Auflage ist seit 1998 um 17,6 Prozent gesunken.[7] Sie beträgt gegenwärtig 207.429 Exemplare.[8] Das entspricht einem Rückgang von 44.167 Stück in den vergangenen 20 Jahren. Der Anteil der Abonnements an der verkauften Auflage liegt bei 87,9 Prozent. Entwicklung der verkauften Auflage[9]


Online-Auftritt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem Jahr 2001 betreibt die Augsburger Allgemeine einen redaktionell betreuten Internetauftritt. Dieser löste ein seit 1997 automatisiert betriebenes Internetangebot ab. In der Online-Redaktion in Augsburg arbeiten heute (Stand März 2018) neun fest angestellte Redakteure sowie eine Daten-Analystin. Unterstützt werden diese von Volontären, die im Rahmen ihrer crossmedialen Ausbildung bei der Augsburger Allgemeinen zwei Monate in der Online-Redaktion verbringen, sowie von Praktikanten und freien Mitarbeitern.

Die Redaktion recherchiert, schreibt und veröffentlicht täglich in der Zeit von 6 bis 0 Uhr Nachrichten, Kommentare, multimediale Angebote wie Bilder und Online-Videos, sowie interaktive Dienste wie Abstimmungen, Wissenstests und Liveblogs. Ein Schwerpunkt der Berichterstattung liegt auf lokalen und regionalen Inhalten. Dabei arbeitet die Online-Redaktion eng mit den 16 Lokalredaktionen der Augsburger Allgemeinen zusammen. Diese liefern dem Internetauftritt über den Tag verteilt aktuelle Nachrichten sowie crossmediale Angebote zu. Von der Mantelredaktion erstellte Inhalte werden tagesaktuell online gestellt, in vielen Fällen zuvor von der Redaktion onlinegerecht aufbereitet.

Zum Online-Auftritt der Augsburger Allgemeinen gehören auch eine Präsenz bei Facebook mit rund 110000 Mitgliedern (Stand: März 2018), ein Instagram-Auftritt, ein Youtube-Channel, sowie einen Twitter-Feed mit rund 25.000 Followern, die von der Online-Redaktion betrieben werden. Daneben betreiben alle 16 Lokalredaktionen jeweils eigene Facebook-Auftritte.

Im März 2018 wurde der Internetauftritt der Augsburger Allgemeinen technisch, funktional und grafisch überarbeitet.[10]

Seit Dezember 2013 ist der Zugriff auf die Inhalte von augsburger-allgemeine.de zum Teil kostenpflichtig.[11] Bei seiner Paywall setzt der Verlag auf das sogenannte metered model: Nutzer können pro Monat zehn Artikel kostenlos abrufen, nach einer kostenlosen Registrierung können monatlich bis zu 15 Artikel gelesen werden. Wer das Portal noch intensiver nutzen will, muss einen Tageszugang oder ein Abonnement abschließen.

In der von der AGOF verbreiteten Rangliste der deutschen Nachrichtenportale stand augsburger-allgemeine.de im August 2017 auf Platz 16.[12] Demnach verzeichnete der Online-Auftritt 4,74 Millionen Unique User im August 2017.

Von der Mantelredaktion der Augsburger Allgemeinen belieferte Zeitungstitel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Bayerisch-Schwaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezeichnung der Lokalausgabe Verbreitungsgebiet Auflage[13]
Aichacher Nachrichten Aichach, nordöstlicher Landkreis Aichach-Friedberg 5905
Augsburger Allgemeine
Stadtausgabe Augsburg (AS)
Fernausgabe Augsburg (AF)
Stadt Augsburg 89.488
Augsburger Allgemeine
Landkreisausgabe
Landkreis Augsburg, Neusäß, Gersthofen, Stadtbergen
Donauwörther Zeitung Donauwörth, südlicher Landkreis Donau-Ries 14.692
Donau-Zeitung Landkreis Dillingen, Dillingen 13.408
Friedberger Allgemeine Friedberg, westlicher Landkreis Aichach-Friedberg 12.217
Günzburger Zeitung Günzburg, nördlicher Landkreis Günzburg 13.965
Illertisser Zeitung Illertissen, südwestlicher Landkreis Neu-Ulm 8911
Mindelheimer Zeitung[14] Mindelheim, nördlicher Landkreis Unterallgäu 13.200
Mittelschwäbische Nachrichten Krumbach, südlicher Landkreis Günzburg 7333
Neu-Ulmer Zeitung Neu-Ulm, nördlicher Landkreis Neu-Ulm 8592
Rieser Nachrichten Nördlingen, nördlicher Landkreis Donau-Ries 10.834
Schwabmünchner Allgemeine Schwabmünchen, südlicher Landkreis Augsburg 14.184
Wertinger Zeitung Wertingen 3798

In Oberbayern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bezeichnung der Lokalausgabe Verbreitungsgebiet Auflage[15]
Landsberger Tagblatt Landsberg am Lech, Landkreis Landsberg am Lech 14.359
Neuburger Rundschau Neuburg an der Donau, Landkreis Neuburg-Schrobenhausen, Ingolstadt, südwestlicher Landkreis Eichstätt 8843

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Impressum. Abgerufen 20. Januar 2012
  2. laut IVW, zweites Quartal 2018, Mo–Sa (Details und Quartalsvergleich auf ivw.eu)
  3. Walter Roller ist neuer Chefredakteur. Website der Augsburger Allgemeinen. Abgerufen am 7. Dezember 2011.
  4. BDZV: „Augsburger Allgemeine“: Markus Günther Chefredakteur, Pressemitteilung vom 21. Dezember 2009
  5. Impressum, abgerufen 2. August 2018
  6. Schwäbische Landeszeitung vom 30. Oktober 1945, S. 1. Archiviert vom Original am 27. September 2007; abgerufen am 26. Juni 2013. (PDF-Datei)
  7. laut IVW, (Details auf ivw.eu)
  8. laut IVW, zweites Quartal 2018, Mo–Sa (Details und Quartalsvergleich auf ivw.eu)
  9. laut IVW, jeweils viertes Quartal (Details auf ivw.eu)
  10. Herzlich Willkommen auf unseren neuen Seiten, auf www.augsburger-allgemeine.de, abgerufen am 13. März 2018.
  11. In eigener Sache: Augsburger Allgemeine startet neue Multimedia-Angebote
  12. AGOF-News-Top-50: Focus bei der Tagesreichweite deutlich hinter Bild und SpOn, auf www.meedia.de vom 20. September 2017, abgerufen am 2. November 2017
  13. IVW 2/2018, Mo–Sa (Details auf ivw.eu)
  14. Erscheint im Verlag Hans Högel KG, Mantel von der Augsburger Allgemeinen
  15. IVW 2/2018, Mo–Sa (Details auf ivw.eu)

Koordinaten: 48° 23′ 45,1″ N, 10° 55′ 15,2″ O